Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwarzarbeit: Krise bewirkt immensen Anstieg

12.06.2009
Deutschland mit 352 Mrd. Euro für 2009 im OECD-Mittelfeld

Die schwerste Wirtschaftskrise seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wird dazu führen, dass die Schattenwirtschaft allein in Deutschland bis zum Ende des Jahres auf fast 352 Mrd. Euro ansteigt.

Wie Fachleute des Department of Economics der Johannes Kepler Universität Linz errechnet haben, erhöht sich der Anteil an Schwarzarbeit gemessen am Bruttoinlandsprodukt mit 14,6 Prozent um mehr als ein Siebtel.

"Dass wir es in Zeiten der Krise mit einem länderübergreifenden Anstieg der Schwarzarbeit zu tun haben, ist darauf zurückzuführen, dass das offizielle Volkseinkommen in der Rezession sinkt", erläutert Ökonom Friedrich Schneider im Gespräch mit pressetext.

Die Motivation, schwarz zu arbeiten, steigt laut dem Fachmann auch deshalb, weil vielerorts Kurzarbeit eingeführt wurde oder die Arbeitslosigkeit immer größere Ausmaße annimmt. "Da viele ihr Lohnniveau jedoch weiter beibehalten wollen, steigt der Anreiz, etwas Geld illegalerweise zusätzlich verdienen zu können oder durch Aufträge für Schwarzarbeit Sozialabgaben und Steuern einzusparen", so Schneider. Ein Blick auf die Zahlen verdeutlicht die Brisanz des Themas. Allein ein Anstieg der Arbeitslosigkeit um 500.000 bis eine Mio. wird eine Zunahme der Schattenwirtschaft um acht bis zwölf Mrd. Euro bewirken. Schließlich stünden sukzessive immer mehr Arbeitslose zur Verfügung, unterstreicht der Wirtschaftswissenschaftler.

Politische Maßnahmen wie die Beitragssenkung zur Arbeitslosenversicherung von 3,3 auf 2,8 Prozent und die verbesserte Absetzbarkeit von privaten Haushaltsaufwendungen werden aber die Zunahme der Schwarzarbeit etwas dämpfen, sagt Schneider auf Nachfrage von pressetext. Unter dem Strich fällt die Prognose für das Gesamtjahr jedoch wenig erfreulich aus.

Laut dem Insider wird die Schattenwirtschaft um netto 3,8 bis 5,6 Mrd. Euro zunehmen. Trotz negativer Prognose, sollte nicht vergessen werden, dass Schwarzarbeit "als Ganzes wohlfahrtssteigernd wirkt, weil zusätzliches Einkommen und zusätzliche Wertschöpfung generiert werden", weiß Schneider. Der Schaden entstehe vor allem dem Staat und den Sozialversicherungen.

Trotz der Zunahme der Schwarzarbeit liegt die Bundesrepublik noch immer im Mittelfeld der OECD-Staaten. Problematischer ist die Situation hingegen in den südeuropäischen Ländern, wo bereits ein Fünftel bis ein Viertel der Wirtschaftsleistung am Fiskus vorbei erarbeitet wird.

Geringer, aber krisenbedingt ebenfalls ansteigend, ist die Lage in Österreich und der Schweiz. Hier macht Schwarzarbeit weniger als ein Zehntel des Bruttoinlandsprodukts aus. Gegen die wie im prominenten Siemens-Fall deutlich gewordene Korruption müsse Schneider nach aber deutschlandweit noch energischer vorgegangen werden. Der volkswirtschaftliche Schaden ist enorm. Diesen beziffert der Fachmann für dieses Jahr auf rund 260 Mrd. Euro.

Florian Fügemann | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.economics.uni-linz.ac.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung