Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rekordanstieg des Geschäftsklimas im Mittelstand

11.05.2010
- Sprunghafter Anstieg der Lageurteile
- Stimmungsverbesserung erfasst alle Branchen und Regionen
- Großunternehmen schließen Lücke zum Mittelstand

Nach der bereits erfreulichen Entwicklung im März gelingt dem KfW-ifo-Mittelstandsbarometer im April ein wahrer Rekordmonat. Das Geschäftsklima der kleinen und mittleren Unternehmen nimmt um 7,3 Zähler zu. Dies ist der größte bisher erzielte Zuwachs innerhalb eines Monats seit Beginn der Datenreihe im Jahr 1991.

Bei den Großunternehmen gelingt mit einem Plus von 8,7 Zählern immerhin der zweithöchste Anstieg seit 1991. Damit holen die Großunternehmen zu den mittelständischen Unternehmen auf und können die krisenbedingte Lücke in den Niveaus des Geschäftsklimas nahezu schließen (Großunternehmen: 13,3 Saldenpunkte, KMU: 13,9 Saldenpunkte).

Der Grund für den starken Anstieg sind sowohl die gestiegenen Lageurteile als auch die verbesserten Geschäftserwartungen. Während letztere bei den kleinen und mittleren Unternehmen moderat um 2,9 Zähler auf 15,3 Saldenpunkte zunehmen, steigen die Lageurteile im Mittelstand um sensationelle 11,2 Zähler (d. h. um knapp doppelt so viel wie der bisherige Rekordanstieg) auf nunmehr 12,3 Saldenpunkte.

Bei den Großunternehmen speist sich der Anstieg des Geschäftsklimas sowohl aus der Verbesserung der Lageurteile (+10,4 Zähler) als auch aus dem Anstieg der Erwartungen (+6,6 Zähler). Das Niveau der Lageeinschätzungen bei den Großunternehmen liegt mit jetzt +4,0 Saldenpunkten erstmals seit Oktober 2008 wieder im positiven Bereich.

In den Hauptwirtschaftsbereichen verzeichnen Großhandel (KMU: +14,7 Zähler, GU: +11,8 Zähler) und Einzelhandel (KMU: +14,1 Zähler, GU: +9,0 Zähler) die größten Klimazuwächse, gefolgt vom Verarbeitenden Gewerbe (KMU: +7,8 Zähler, GU: +8,1 Zähler) und dem nur moderat wachsenden Bauhauptgewerbe, bei dem auch der einzige Rückgang realisiert wurde (KMU: -1,3 Zähler, GU: +3,3 Zähler).

Die Niveaus der Geschäftsklima-Indizes in den Hauptwirtschaftsbereichen weisen dabei auf einen relativ breit basierten Aufschwung hin. Allerdings ist die aktuelle Dynamik - insbesondere bei den Lageeinschätzungen - dem tiefen Einbruch im Winterhalbjahr 2008/09 geschuldet und dürfte sich in der jetzigen Geschwindigkeit nicht fortsetzen.

Dr. Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, erklärte zu den aktuellen Zahlen des KfW-ifo-Mittelstandsbarometers in Frankfurt: "Die dynamische Entwicklung des KfW-ifo-Geschäftsklimas im Mittelstand und bei den Großunternehmen - und hier insbesondere der enorme Anstieg der Lageurteile - bestätigt unsere Einschätzung eines soliden Wachstums im zweiten Quartal. Die zentrale Frage lautet, wie nachhaltig sich die aktuelle Stimmungsaufhellung gegenüber den immer noch erheblich unterausgelasteten Kapazitäten, den Risiken aus den Euro-Peripherieländern und gegenüber der perspektivischen Rückführung der geld- und fiskalpolitischen Impulse behaupten kann. Vor dem Hintergrund der bereits vollzogenen Aufhellung rechnen wir zwar mit einer Fortsetzung des Aufwärtstrends, die Dynamik sollte sich aber im zweiten Halbjahr abschwächen. Für das Gesamtjahr gehen wir deshalb unverändert nur von einem moderaten BIP-Wachstum von rund 1,5 % aus."

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik