Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

REGIS-TR wird Registered Reporting Mechanism (RRM) am europäischen Energiegroßhandelsmarkt

04.12.2014

REGIS-TR bewirbt sich um den Status als Registered Reporting Mechanism (RRM) bei der EU-Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden (ACER) / Der RRM-Status vereinfacht die Meldung von Aufträgen sowie Spot- und Derivatetransaktionen, wie laut EU-Verordnung über die Integrität und Transparenz des Energiegroßhandelsmarkts (REMIT) erforderlich.

REGIS-TR, das europäische Transaktionsregister von Clearstream – einer Tochtergesellschaft der Gruppe Deutsche Börse – und Iberclear (BME), bewirbt sich bei der EU-Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden (ACER) um den Status als Registered Reporting Mechanism (RRM).

Damit soll die erforderliche Koordination und Konsistenz bei der Überwachung der Aktivitäten gemäß der EU-Verordnung über die Integrität und Transparenz des Energiegroßhandelsmarkts (REMIT) sichergestellt werden.

Das zentrale Ziel ist die Gewährleistung von Transparenz und die Reduzierung von Marktmissbrauch und -manipulation, indem die Meldung von Aufträgen sowie Spot- und Derivatetransaktionen an den Energiegroßhandelsmärkten vereinfacht wird.

Seit dem Beginn der Testphase von ARIS - dem REMIT-Informationssystem von ACER - ist REGIS-TR das erste Transaktionsregister, das einen aktiven Beitrag zum ACER-Pilotprojekt leistete. Mit dem Ziel, den Teilnehmern weitere Unterstützung hinsichtlich der Meldepflicht bezüglich Rohstoffen gemäß der EMIR Verordnung zu bieten, entwickelt REGIS-TR derzeit zusammen mit Branchenexperten einen detaillierten Leitfaden für Rohstoffe. Die ersten zur Veröffentlichung stehenden Kapitel behandeln Gas und Strom.

Dr. Mark Earthey, CEO von Maitland Energy Consulting LTD, bemerkte: „Der Energiehandel ist ein Nischenmarkt und jeder Versuch, die REMIT-Anforderungen in ein bestehendes aufsichtsrechtliches Berichterstattungsmuster im Rahmen von EMIR oder des Dodd-Frank Act zu zwängen, ist zum Scheitern verurteilt. REGIS-TR arbeitet bereits seit einiger Zeit aktiv mit uns zusammen, um ein umfassendes Verständnis aller diesbezüglichen Nuancen zu erreichen. Das Engagement gegenüber diesem Markt bestand bereits vor EMIR, und wir sind zuversichtlich, dass die angebotene Lösung glaubwürdig und effizient sein wird.“

Irene Mermigidis, Managing Director von REGIS-TR, fügte hinzu: „Die Teilnehmer von REGIS-TR baten uns um eine REMIT-Lösung, die nicht nur Transaktionen an Derivatemärkten abdecken sollte, die bereits gemäß EMIR an REGIS-TR gemeldet werden, sondern das ganze gemäß REMIT erforderliche Datenspektrum. REGIS-TR hat im Rahmen der Einführung von EMIR im Februar 2014 und der Meldepflicht für Sicherheiten und Bewertungen im August 2014 voll und ganz bewiesen, dass es über eine robuste und skalierbare Plattform verfügt.

Die Zusammenarbeit mit den Teilnehmern war für uns selbstverständlich, um eine tragfähige Marktlösung zu entwickeln. Mit REGIS-TR als einziger europäischer Meldestelle sind die Teilnehmer in der Lage, den Verwaltungsaufwand und die Kosten im Zusammenhang mit einer so komplexen Verordnung wie REMIT stark zu reduzieren.“


Über REGIS-TR

REGIS-TR ist ein zentrales Transaktionsregister für Derivatetransaktionen in zahlreichen Produktklassen. Es reduziert den Administrationsaufwand und optimiert die operative Verwaltung solcher Transaktionen. REGIS-TR sammelt und verwaltet Informationen zu sämtlichen von den Teilnehmern gemeldeten Derivatetransaktionen. Das Transaktionsregister bietet Marktteilnehmern und Aufsichtsbehörden einen beispiellosen und komprimierten Gesamtüberblick über die entsprechenden Derivatepositionen. REGIS-TR erfüllt bereits heute alle aufsichtsrechtlichen Anforderungen, die bislang veröffentlicht wurden und die in Zukunft gelten sollen, und richtet sich an Finanzinstitute und Nicht-Finanzinstitute. Das Transaktionsregister ist bestrebt, flexible Teilnahmebedingungen je nach Profil und Bedürfnis der jeweiligen Interessengruppen und Marktakteure am Derivatemarkt anzubieten.

Mehr als 40 Prozent des gesamten Kundenstamms sind dem Unternehmenssektor und 10 Prozent dem Energiesektor zuzurechnen, die bereits eine hohe Anzahl an Finanzderivaten verzeichnen. Somit verfügt REGIS-TR als gemeinsame Initiative von BME und der Gruppe Deutsche Börse nun auch über interne Kompetenzen bei European Energy Exchange und MEFF Power.

Weiterführende Links
www.regis-tr.com

Medienkontakt: REGIS-TR

Susanne Zorn, +352-243-36115
media@regis-tr.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Der Dauerläufer: Starke Binnennachfrage macht diesen Aufschwung robuster als seine Vorgänger
17.10.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Positiv für die Volkswirtschaft: Die Zahl der Betriebsgründungen von Hauptniederlassungen steigt weiter
12.10.2017 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie