Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Qualifizierung als zentraler Erfolgsfaktor für nachhaltige Globalisierung

25.03.2011
Fachkräfteentwicklung in einer globalen IT-Branche

Ein Expertenforum in München versammelte am 25. März 2011 über 80 hochrangige Vertreterinnen und Vertreter von IT-Unternehmen, Forschungs-, Beratungs- und Weiterbildungsunternehmen, Verbänden und Sozialpartnern. Zusammengeführt hat sie die Überzeugung, dass die global vernetzte Ökonomie an allererster Stelle die Menschen braucht: Sie sind entscheidend dafür, ob die Einstellung der Unternehmen auf die neue Phase der Globalisierung gelingt. So standen die Fragen der Qualifizierung und der Personalentwicklung im Mittelpunkt. Geboten waren aktuelle Forschungsergebnisse, Praxisberichte von Experten und Workshops zum Erfahrungsaustausch.

Das Forschungsteam des ISF München präsentierte auf dem Expertenforum „Herausforderung Globalisierung 2.0 – Qualifikation und Fachkräfteentwicklung in der globalen IT-Branche“ zentrale Ergebnisse von GlobePro, einem groß angelegten, BMBF-geförderten Forschungsprojekt. Sie kommen zu dem Schluss, dass heute Qualifizierung für die Globalisierung zum zentralen strategischen Erfolgsfaktor geworden ist. Gerade für den Bereich der Dienstleistungen gilt, dass die Menschen die Basis von erfolgreichen Produktions- und Geschäftsmodellen bilden. Daher ist das Credo einer nachhaltigen Globalisierung, dass die Menschen mitgenommen und aktiv bei der Gestaltung beteiligt werden müssen. Die Qualifizierung der Mitarbeiter wird somit zur strategischen Herausforderung, um den Umbruch zu bewältigen.

In seiner Diagnose stellte der Projektleiter, PD Dr. Andreas Boes, fest: „Aus unserer Perspektive besteht hier in den Unternehmen großer Handlungsbedarf: Wenn in den Unternehmen über internationales Engagement nachgedacht wird, darf es nicht nur um die Frage der richtigen Standortwahl, des Partnermanagements, der juristischen Absicherung und Ähnliches gehen. Vielmehr muss immer grundlegend gefragt werden: Wie qualifizieren wir eigentlich unsere Mitarbeiter hierfür?“

Um diese Herausforderung bewältigen zu können, ist eine strategische Neueinstellung notwendig. Das Forschungsteam am ISF München arbeitete heraus: Es geht darum, Menschen grundlegend zu befähigen, sich auf eine neue Phase der Globalisierung einzulassen. Den Ausgangspunkt der Qualifizierung bildet ein grundlegender Wandel der Fachlichkeit und der Anforderungen im Arbeitsalltag. Deshalb sind nicht Einzelmaßnahmen gefragt, sondern ganzheitliche Konzepte.

Qualifizierung für die neue Phase der Globalisierung bedeutet: für globale Handlungskontexte qualifizieren, für die Arbeit in und mit Prozessen qualifizieren, in Richtung „kommunikativer Fachlichkeit“ qualifizieren, für kollektives Lernen qualifizieren. Ein globaler Fokus ist dabei unerlässlich. Qualifizierungskonzepte können nicht mehr im „nationalen Container“ entwickelt werden. Vielmehr müssen Qualifikationen transparent und international anschlussfähig gestaltet werden.

Als grundlegende Leitorientierung ist dabei ein neues Leitbild „nachhaltiger Globalisierung“ notwendig, das die Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Die zweite Säule des Expertenforums bildeten Berichte aus der Praxis: Hochrangige Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen und Verbänden, unter anderem der Geschäftsführer Personal der DB Systel AG Dr. Klaus Rüffler, gaben wertvolle Einblicke in die Personalstrategien und -praxen erfolgreicher großer, aber auch kleiner und mittlerer IT-Unternehmen und stellten die Möglichkeiten kontinuierlicher Weiterbildung vor.

Zwei Workshops zur beruflichen Aus- und Weiterbildung für die Globalisierung erlaubten einen intensiven Erfahrungsaustausch und boten Perspektiven für einen nachhaltigen Aufbau der Qualifikationen und Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese wichtigste Ressource der Unternehmen wird künftig mehr denn je im Mittelpunkt des globalen Wettbewerbs stehen.

Hintergrund

Das Projekt GlobePro, „Global erfolgreich durch professionelle Dienstleistungsarbeit“, untersucht, wie globale Geschäftsmodelle in der digitalen Dienstleistungswirtschaft erfolgreich umgesetzt werden und welche Herausforderungen für die Qualifizierung von Fachkräften dadurch entstehen.

In GlobePro arbeiten Forscher, Personalentwickler, Experten aus der Aus- und Weiterbildung sowie die Sozialpartner in der Berufsbildung eng zusammen, entwickeln Handlungsempfehlungen sowie zukunftsfähige Aus- und Weiterbildungskonzepte und bereiten Best Practices für den Transfer auf.

Das Verbundprojekt umfasst insgesamt 18 Partner. Die Forschung und Koordination übernimmt das Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung – ISF München. Mit eigenständigen Entwicklungsleistungen beteiligen sich zwei mittelständische Unternehmen, die Pironet NDH AG und die szenaris GmbH, große internationale „Players“ wie T-Systems International GmbH, die Deutsche Post DHL und die BMW AG, sowie Gewerkschaften und Verbände: der IG Metall Vorstand und der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. BITMi. Valuepartner für die Entwicklung, Implementierung und Evaluation der Lösungsansätze sind die Airbus Operations GmbH, die apo-circle oHG, das Berufsfortbildungswerk des DGB, die Cert IT GmbH, die DEKRA Akademie GmbH, die iSQI GmbH, die Software AG, die Technikakademie Weilburg, die Studiengemeinschaft Darmstadt GmbH und ver.di.

Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Förderprogramm „Innovationen mit Dienstleistungen“ sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds in der EU. Die Betreuung obliegt dem Projektträger im DLR „Arbeitsgestaltung und Dienstleistungen“.

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung können jederzeit an Frank Seiß, Pressestelle des ISF München, gerichtet werden.

Kontaktdaten: Frank Seiß, frank.seiss@isf-muenchen.de, 089-272921-78

Frank Seiß | idw
Weitere Informationen:
http://www.globe-pro.de
http://www.isf-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik