Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prague Stock Exchange nutzt Xetra-System der Deutschen Börse

03.12.2012
Wiener Börse bindet Prager Börse ans Xetra-Netzwerk an

Die Prague Stock Exchange hat am 30. November ihren elektronischen Wertpapierhandel auf das Xetra-Handelssystem der Deutschen Börse umgestellt.

Die Anbindung der Prager Börse an das Xetra-Netzwerk erfolgt über die Wiener Börse, die selbst bereits seit 1999 ihren Kassamarkt mit Xetra betreibt. Die Wiener Börse gehört gemeinsam mit den Börsen Budapest, Ljubljana und Prag zur CEE Stock Exchange Group (CEESEG).

Xetra-Handelsteilnehmer können nun mithilfe der Xetra-Infrastruktur leicht auf den Prager Finanzmarkt zugreifen. Zudem haben nun 15 neue Marktteilnehmer aus Prag Zugang zu einem großen, pan-europäischen Händlernetz.

„Mit der Wiener Börse arbeiten wir schon seit über zwölf Jahren als Sourcing-Partner zusammen. Wir freuen uns, dass aufgrund dieser erfolgreichen Kooperation nun auch die Prague Stock Exchange als eine weitere CEESEG-Partnerbörse mit der Xetra-Technologie betrieben wird“, sagte Frank Gerstenschläger, Mitglied des Vorstandes der Deutsche Börse AG und zuständig für den Geschäftsbereich Xetra.

„Mit der Vereinheitlichung von Handelssystemen und Mitgliedschaftsverträgen in unserer Gruppe wollen wir internationale Investoren gewinnen und die Liquidität auf allen CEESEG Märkten stärken“, so Michael Buhl, Mitglied des Vorstandes der CEESEG.

Petr Koblic, Vorstand der Prague Stock Exchange sagte: „Dank der Einführung des neuen Handelssystems wird der Handel an der Prager Börse attraktiver für internationale Investoren, die das Xetra-System bereits nutzen. Wir erwarten, dass die Implementierung einen positiven Effekt auf die Liquidität haben wird.“

Xetra-Technologie wird auch von anderen Börsen in Europa genutzt. Nach Wien folgte im Jahr 2000 die Irish Stock Exchange. Seit 2008 nutzt die Bulgarian Stock Exchange Xetra, seit 2010 die Ljubljana Stock Exchange in Slowenien und seit 2012 die Malta Stock Exchange. Auch die Eurex-Tochtergesellschaft Eurex Bonds nutzt das Xetra-Handelssystem.

Über Xetra
Der Deutsche Börse Geschäftsbereich Xetra erbringt Listing-, Handels- und Clearing-Dienstleistungen für Emittenten, Intermediäre und Investoren. Xetra schafft einen effizienten Zugang zu den Kapitalmärkten, unterstützt modernste Handelstechniken und bietet ein konstant wachsendes Angebot an handelbaren Wertpapieren. Das gleichnamige Handelssystem setzt höchste Standards in puncto Zuverlässigkeit, Sicherheit, Geschwindigkeit und Innovation. An Xetra sind 200 Teilnehmer der Partnerbörsen und 230 europäische Banken und Wertpapierhandelshäuser mit Zulassung an der Frankfurter Wertpapierbörse aus insgesamt 20 Ländern angeschlossen. Das Xetra-Netzwerk bietet höchste Liquidität, Transparenz und Kosteneffizienz. Über 1,1 Mio. Wertpapiere werden derzeit mit der Xetra-Technologie gehandelt, so viele wie auf keiner anderen Handelsplattform.
Über CEESEG
Die CEE Stock Exchange Group (CEESEG) ist die Dachgesellschaft der Börsen Budapest, Ljubljana, Prag und Wien. Auf die vier Mitgliedsbörsen entfallen rund die Hälfte der gesamten Marktkapitalisierung sowie etwa zwei Drittel aller Handelsumsätze mit Aktien in Zentral- und Osteuropa. Die Wiener Börse übernimmt innerhalb der Gruppe zentrale länderübergreifende Aufgaben, koordiniert internationale Projekte und fungiert als Motor ihrer Weiterentwicklung. Die lokalen Märkte werden nach dem Heimmarktprinzip nach wie vor von den jeweiligen Börsen unter einem eigenständigen Management betreut.
Über die Prague Stock Exchange
Die Prague Stock Exchange (PSE) ist der größte Organisator für Wertpapiermärkte in der Tschechischen Republik. Sie ist eine Aktiengesellschaft, deren Hauptaktionär die CEESEG AG ist. Sie ist nach dem Mitgliederprinzip

organisiert: Nur an der Börse zugelassene Wertpapierhändler sind berechtigt, an der Börse zu handeln. Die PSE gehört seit 2004 zur Federation of the European Securities Exchanges (FESE).

Xetra® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.

Ansprechpartner für die Medien:
Andreas von Brevern
Telefon: +49-(0) 69-2 11-1 15 00

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit