Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Positive Erfahrungen mit existierenden Gemeinschafts-Papieren

24.08.2011
Eurobonds: Nur moderate Zinsaufschläge zu erwarten

Eurobonds können einen entscheidenden Beitrag zur Lösung der Schuldenkrise im Euroraum lösen, ohne dass die Zinsen für deutsche Staatskredite wesentlich steigen. Diesen Schluss lassen nach Analyse des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung die Erfahrungen mit bereits existierenden Formen von Eurobonds zu.

So lag etwa das Zinsniveau von Anleihen der Europäischen Investitionsbank, für die seit Jahren die Mitgliedsstaaten gemeinsam bürgen, lange nur wenig über dem Zinssatz, der im Mittel auf deutsche Staatsanleihen fällig wurde. Erst durch die Turbulenzen im Euroraum vergrößerte sich der Abstand, weil verunsicherte Anleger vermehrt deutsche Staatsanleihen kauften, was deren Zinsen spürbar sinken ließ. „Dies ist ein starkes Indiz dafür, dass mit der Einführung von Eurobonds keine markanten Zinssteigerungen für Deutschland zu erwarten wären, erklärt Prof. Dr. Gustav A. Horn, der Wissenschaftliche Direktor des IMK.

Gemessen am längerfristigen Durchschnittszins für deutsche Staatsanleihen rechnet das IMK bei Einführung von Eurobonds mit einem moderaten Aufschlag von 0,3 bis 0,5 Prozentpunkten. Gehe man von der realistischen Annahme aus, dass die deutsche Staatsschuld sukzessive über zehn Jahre auf Eurobonds umgestellt würde, fielen im ersten Jahr lediglich 0,6 bis eine Milliarde Euro an Mehrkosten an, so die Ökonomen. Nach 10 Jahren würden sich die Mehrausgaben auf sechs bis 10 Milliarden Euro pro Jahr aufsummieren. Als Gegenleistung eröffneten Eurobonds jedoch die Chance, die Krise des Euroraums dauerhaft zu überwinden – „und das spart dem deutschen Staat deutlich mehr Geld, als für die leicht erhöhten Zinsen gezahlt werden müsste“, betont Horn. Auf längere Sicht dürfte die hohe Liquidität des mit den Bonds enstehenden gemeinsamen europäischen Anleihemarkts sogar zusätzliche Investoren anlocken, beispielsweise China. Die höhere Nachfrage dürfte auf die Zinsen drücken. Horn: „Das würde die Finanzierung der Schuldenlast aller Euroländer erleichtern.“

Durch bindende Vereinbarungen zwischen den Mitgliedern der Währungsunion lasse sich auch verhindern, dass sinkende Zinsen die Krisenländer von ihrem Konsolidierungspfad abbringen, so Horn. Der Wirtschaftsforscher empfiehlt, alle Euro-Staaten streng auf die Einhaltung des EZB-Inflationsziels von knapp zwei Prozent zu verpflichten. Ein Land, das diese Marge überschreite, sollte nach Horns Vorschlag das Recht verlieren, neue Eurobonds zu begeben – so lange, bis es das Inflationsziel wieder einhalte. Die Orientierung auf den Maßstab Inflation erlaube es, sowohl staatliche als auch private Überschuldung zu verhindern, die etwa in Irland und Spanien Auslöser der Krise waren. Ein weiterer Vorteil: So würden auch Länder wie Deutschland in die Pflicht genommen, die in den vergangenen Jahren das Inflationsziel meist unterschritten haben und auf diese Weise ebenfalls gegen die Stabilitätskriterien des Euroraums verstießen.

Dazu auch ein Gastbeitrag von Gustav Horn auf ZEIT ONLINE: http://www.zeit.de/wirtschaft/2011-08/euro-bonds-gegner-kritik

Ansprechpartner in der Hans-Böckler-Stiftung

Prof. Dr. Gustav A. Horn
Wissenschaftlicher Direktor IMK
Tel.: 0211-7778-330
E-Mail: Gustav-Horn@boeckler.de
Rainer Jung
Leiter Pressestelle
Tel.: 0211-7778-150
E-Mail: Rainer-Jung@boeckler.de

Rainer Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.boeckler.de
http://www.zeit.de/wirtschaft/2011-08/euro-bonds-gegner-kritik

Weitere Berichte zu: Eurobonds Euroraum Gemeinschafts-Papiere IMK Inflationsziel Staatsanleihe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik