Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ostdeutsche Weltmarktführer auf dem Vormarsch

19.12.2011
Rund 1200 Weltmarktführer sind in Deutschland ansässig und haben hier ihre Wurzeln.

Viele der meist hoch spezialisierten und oft mittelständischen Spitzenbetriebe wurden in den zurückliegenden Jahren in Ostdeutschland gegründet. In der Gesamtschau unverändert auf Platz eins liegen indes Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Hier sind mehr als zwei Drittel der „Hidden Champions“ beheimatet, viele von ihnen abseits der klassischen Hochtechnologie- und Wissenschaftsstandorte.


Deutsche Weltmarktführer 2011
Karte: IfL 2011

Die meisten Weltmarktführer befinden sich in den bevölkerungsreichsten Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Bei den jungen Unternehmen, die nach 1989 gegründet wurden, schneiden die östlichen Länder besonders gut ab. Hier kommen 1,8 junge Weltmarktführer auf eine Million Einwohner; im Westen ist der Wert mit 1,4 deutlich niedriger.

Im Städteranking aller Spitzenunternehmen führt Hamburg mit 33 ansässigen Weltmarktführern, München steht knapp dahinter auf Platz zwei. Danach folgen Heilbronn und Nürnberg vor Stuttgart und Berlin, Dresden teilt sich mit Reutlingen und Crailsheim Rang dreizehn.

Die Orte mit der größten Weltmarktführer-Dichte bezogen auf die Bevölkerung finden sich allerdings fast ausnahmslos abseits der klassischen Hochtechnologie- und Wissenschaftsstandorte. Sie konzentrieren sich in der württembergischen Region um Heilbronn, Wertheim, Crailsheim und Tauberbischofsheim sowie im nördlichen Oberfranken.

Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie, die das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) jetzt auf seiner Internetseite „Nationalatlas aktuell„ veröffentlicht hat. Die IfL-Wissenschaftler Dr. Thilo Lang und Dr. Ulrich Ermann haben dazu gemeinsam mit Marcel Megerle vom Weissmann-Institut für Familienunternehmen die umfangreiche Datensammlung der Nürnberger Beratungsfirma ausgewertet. Wie sie dabei auch feststellen konnten, sind die jungen Spitzenunternehmen nicht nur in den klassischen Bereichen Maschinenbau, Elektroindustrie und Chemische Industrie tätig. Viele von ihnen konnten sich auch in der Medizintechnik, der IT- und Datenverarbeitung sowie in der Softwarebranche erfolgreich auf dem Weltmarkt positionieren.

Die Ergebnisse der Studie einschließlich detaillierter Karten und Grafiken sind unter http://aktuell.nationalatlas.de nachzulesen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Thilo Lang, Leibniz-Institut für Länderkunde, Tel. 0341 600 55-159, T_Lang@ifl-leipzig.de

Dr. Peter Wittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifl-leipzig.de/
http://aktuell.nationalatlas.de/Weltmarktfuehrer.11_11-2011.0.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz Dämpfer auf gutem Niveau
25.04.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig
24.04.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IFAT 2018: Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen

26.04.2018 | Messenachrichten

Der Mensch im Zentrum: wandlungsfähige Produktion in der Industrie 4.0

26.04.2018 | Informationstechnologie

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics