Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NIW rechnet für 2013 mit einer leichten Erholung der niedersächsischen Wirtschaft

10.01.2013
Das Wachstum der deutschen und der niedersächsischen Wirtschaft hat sich 2012 spürbar abgeschwächt.

Das NIEDERSÄCHSISCHE INSTITUT FÜR WIRTSCHAFTSFORSCHUNG (NIW) rechnet in seiner aktuellen Einschätzung im NIW-Konjunkturletter aber wieder mit einer leichten Belebung im Jahr 2013. Für diese Belebung wird die weltwirtschaftliche Dynamik von entscheidender Bedeutung sein.

Die deutsche Volkswirtschaft zeigt sich im europäischen Vergleich in einer relativ guten Verfassung. Allerdings ist das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes in der zweiten Jahreshälfte 2012 zurückgegangen und näherte sich im vierten Quartal bereits der Stagnation. Die Wirtschaft in Deutschland wird daher 2012 nur noch um 0,7 v.H. im Vergleich zum Vorjahr gewachsen sein.

Die Ursachen hierfür liegen neben der anhaltenden europäischen Staatsschuldenkrise (mit ihren rezessiven realwirtschaftlichen Auswirkungen) vor allem in der schwächeren weltwirtschaftlichen Entwicklung. Beide führten im vergangenen Jahr zu einem kontinuierlichen Rückgang der Exporte und in der Folge zu einer geringeren Investitionstätigkeit der Unternehmen.

Demgegenüber hat der private Konsum im vergangenen Jahr positive Wachstumsbeiträge geleistet, was im Wesentlichen auf die verbesserte Beschäftigung zurückzuführen ist. Für 2013 erwartet das NIW nach einem wachstumsschwachen ersten Halbjahr eine Belebung der Wirtschaft in Deutschland im zweiten Teil des Jahres.

Aufgrund der positiven Signale einzelner aktueller Stimmungsindikatoren und der Stärke deutscher Unternehmen auf den internationalen Märkten ist eine Wachstumsrate von etwa einem Prozent möglich. Hierfür sind allerdings entsprechende Impulse von Seiten der außereuropäischen Märkte für den Export notwendig.

Die niedersächsische Wirtschaft ist im Jahr 2012 mit voraussichtlich etwa einem Prozent stärker gewachsen als die gesamtdeutsche Wirtschaft. Wachstumstreiber waren hier die Auslandsnachfrage (vor allem die nach Automobilen), der private Konsum und die Bauinvestitionen. Trotz der konjunkturellen Abschwächung hat sich die Arbeitsmarktlage im Bundesland leicht verbessert.

Im Jahr 2013 dürften sich der private Verbrauch, die zu erwartende anhaltend hohe Bautätigkeit und die allmählich wieder einsetzende Investitionstätigkeit der Unternehmen wachstumsstabilisierend auswirken, so dass nach Einschätzung des NIW mit einem Wachstum der niedersächsischen Wirtschaftsleistung von rund einem Prozent zu rechnen ist. Dieser Konjunkturverlauf wird dazu führen, dass die Beschäftigung tendenziell stagniert, in Teilbereichen der Wirtschaft wird es allerdings auch einen Abbau geben. Inflationäre Wirkungen zeichnen sich hingegen nicht ab.

Weiterführende Informationen und ausführliche Ergebnisse:
Konjunkturletter des Niedersächsischen Instituts für Wirtschaftsforschung, Januar 2013

Tobias Meyer | idw
Weitere Informationen:
http://www.niw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Der Arbeitsmarkt im April 2015: Positive Entwicklung setzt sich fort
30.04.2015 | Bundesagentur für Arbeit (BA)

nachricht Deutsche Börse AG verzeichnet sehr guten Jahresauftakt in Q1/2015
30.04.2015 | Gruppe Deutsche Börse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Pulsar with widest orbit ever detected

Discovered by high school research team

A team of highly determined high school students discovered a never-before-seen pulsar by painstakingly analyzing data from the National Science Foundation's...

Im Focus: HOBOS, das Bienenforschungsprojekt auf der Expo

„Den Planeten ernähren, Energie für das Leben“: So lautet das Motto der diesjährigen Expo in Mailand. Wenn es um Ernährung geht, spielen Bienen eine wichtige Rolle. Deshalb ist auch HOBOS, das Bienenforschungsprojekt der Uni Würzburg auf der Weltausstellung vertreten.

Etwa 20 Millionen Besucher erwarten die Organisatoren der diesjährigen Weltausstellung Expo in Mailand. Technologie, Innovation, Kultur, Tradition und...

Im Focus: Erosion, Hangrutschungen und Monsun quer durch den Himalaya

Der Himalaya hat gerade wieder auf tragische Weise gezeigt, dass diese Region Zentralasiens zu den geodynamisch aktivsten der Welt gehört. Hangrutschungen gehören zu den wichtigsten Georisiken.

Neben Erdbeben sind Starkregenfälle die Hauptauslöser für solche katastrophalen Hangbewegungen. Ein Team von Wissenschaftlern aus Nepal, der Schweiz und...

Im Focus: Erosion, landslides and monsoon across the Himalaya

Scientists from Nepal, Switzerland and Germany was now able to show how erosion processes caused by the monsoon are mirrored in the sediment load of a river crossing the Himalaya.

In these days, it was again tragically demonstrated that the Himalayas are one of the most active geodynamic regions of the world. Landslides belong to the...

Im Focus: Weltpremiere des Güterwagendrehgestells „SustRail conventional“

Auf der Internationalen Fachmesse „transport logistic“ vom 5. bis 8. Mai 2015 in München stellt das Fachgebiet Schienenfahrzeuge der TU Berlin erstmalig sein Güterwagendrehgestell „SustRail conventional“ der Öffentlichkeit vor. Besuchen Sie in Halle B 4 den Stand 430.

Das TU-Fachgebiet Schienenfahrzeuge hat gemeinsam mit 30 weiteren Partnern im Juni 2011 das von der Europäischen Kommission geförderte europäische...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Center for Metropolitan Studies mit Projekt auf MS Wissenschaft

04.05.2015 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit Automatentheorie und verwandten mathematischen Gebieten

04.05.2015 | Veranstaltungen

Fruchtbarer Boden - wertvoll und bald unbezahlbar?

04.05.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schneeforschung - Lawinenwarnung mit GPS und Radar

04.05.2015 | Geowissenschaften

Interzum 2015: Holz-Kunststoff-Möbel mit Flammschutz

04.05.2015 | Messenachrichten

Center for Metropolitan Studies mit Projekt auf MS Wissenschaft

04.05.2015 | Veranstaltungsnachrichten