Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Eurex Release 12 erfolgreich eingeführt

18.11.2009
Funktionale Grundlage für Eurex/ISE-Link und Kooperation mit KRX gelegt/ Realtime Risk Management für alle Eurex-Teilnehmer mittels Enhanced Risk Solution

Die internationale Terminbörse Eurex hat am Montag erfolgreich ihr neues System-Release 12 eingeführt. Zu den wichtigsten Änderungen des Releases zählen zwei Links zu anderen internationalen Handelsplätzen, weitere signifikante Verbesserungen im Clearing, neue Funktionalitäten für den Handel und die Überarbeitung von wichtigen Teilen der Software, um die Latenz weiter zu reduzieren.

Mit Release 12 sind die technologischen Grundlagen für zwei bedeutende Kooperationen gelegt: den Eurex/ISE-Link und den Link zwischen der Korean Exchange (KRX) und Eurex. Der Eurex/ISE-Link wird Eurex-Teilnehmern Zugang zur Produktpalette der ISE gewähren; hierfür ist noch die Zustimmung der US-Aufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) notwendig.

Durch den Eurex/KRX-Link werden Eurex-Kunden ab Anfang 2010 die KOSPI 200 Option nach den koreanischen Handelszeiten über ihren bestehenden Zugang handeln können.

Auf die anhaltende Beschleunigung des Handels reagiert Eurex im Release 12 mit dem Übergang zum Realtime Risk Management. Ab März 2010 soll die so genannte Enhanced Risk Solution für alle Eurex-Teilnehmer zur Verfügung stehen. Die Enhanced Risk Solution wird in Echtzeit jeden Teilnehmer über seine Positionen (Zahl der Kontrakte) und das entsprechende Risikoexposure (Marginanforderungen) informieren. Derzeit erhalten die General Clearing Mitglieder (GCM) etwa alle 10 Minuten Informationen über ihre aggregierte aktuelle Risikoposition. Das

künftige Risikomanagement in Echtzeit ergänzt die in den vergangenen zwei Jahren lancierten Risikokontroll-Funktionen (z.B. Stop Button). Mit dem Stop Button können alle Orders und Quotes eines Teilnehmers im Notfall gelöscht und die Eingabe weiterer Orders und Quotes verhindert werden. Die Kombination dieser Bausteine bietet Eurex-Kunden eine optimierte Risikokontrolle bei minimaler Latenz und erhöht die Sicherheit des Marktes.

Release 12 erweitert zudem die Handelsfunktionalitäten. Erstmals können auch OTC-Volatilitätsstrategien inklusive des dazugehörigen Aktiengeschäfts eingegeben werden. Gleichzeitig wird auch die Funktionalität Multilateral Trade Registration weiter ausgebaut; diese ermöglicht Teilnehmern ein zentrales Clearing von OTC-Geschäften, in die mehrere Kontrahenten einbezogen sind.

Zu den technischen Verbesserungen von Release 12 zählen die spürbar beschleunigte Order- und Quoteverarbeitung sowie der weitere Ausbau der beiden Hochgeschwindigkeitsschnittstellen Enhanced Transaction Solution und Enhanced Broadcast Solution. Dadurch sinkt die durchschnittliche Roundtrip-Zeit von Futures-Orders bei der Nutzung des Proximity Services auf 2 Millisekunden, bislang lag der Wert bei etwa 5 Millisekunden.

Wie die Releases 10 und 11 gehört auch Release 12 zu den wichtigen Meilensteinen der Eurex Technology Roadmap. Diese im 1. Quartal 2006 gestartete Roadmap bündelt die verschiedenen Bausteine zur Systemoptimierung: Software- und Hardware-Upgrades, der Start neuer Angebote und Dienste sowie die Verteilung neuer und individualisierbarer Datenpakete.

Mit der Technology Roadmap reagiert Eurex auf die aktuellen Trends im elektronischen Handel mit Derivaten. Der softwareinduzierte Handel (Algorithmic

Trading) und die zunehmende Zahl von Kontrakten führen zu einem deutlichen Anstieg des täglichen Transaktionsvolumens. Mit der Technology Roadmap antizipiert Eurex diese neuen Anforderungen, indem auf kontinuierlicher Basis das System angepasst wird. Ziel ist es, Handelsgeschwindigkeit und Durchsatz zu erhöhen, die Systemleistung auszubauen sowie die Verteilung von Echtzeitdaten, Schnittstellen und das Risk Management zu verbessern.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie