Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine neue Ära in den deutsch-brasilianischen Beziehungen

19.09.2011
BDI-Präsident Keitel auf den 29. Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstagen

- Deutsche Unternehmen erzeugen 17 Prozent der industriellen Wertschöpfung in Brasilien

- Exporte nach Brasilien steigen um 43 Prozent

- Mehr Wettbewerbsfähigkeit anstatt höherer Steuern

"Wir stehen am Anfang einer neuen Ära in den deutsch-brasilianischen Beziehungen. Brasilien gehört für die deutsche Industrie gegenwärtig zu den interessantesten Märkten weltweit. Wir werden unsere Kooperation noch deutlich ausbauen." Dies sagte BDI-Präsident Hans-Peter Keitel zur Eröffnung der 29.

Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage vor fast 2 000 Teilnehmern am Montag in Rio de Janeiro.

Rund 17 Prozent der industriellen Wertschöpfung in Brasilien werden laut BDI von deutschen Unternehmen vor Ort erzeugt. "Damit ist die deutsche Industrie in Brasilien in erster Reihe, um am wirtschaftlichen Aufstieg Brasiliens entscheidend mitzuwirken", sagte Keitel.

Die deutschen Exporte in das südamerikanische Land sind im vergangenen Jahr um 43 Prozent auf gut zehn Milliarden Euro gestiegen. Damit wuchsen sie deutlich stärker als die Gesamtexporte mit 19 Prozent. Für einzelne Branchen wie beispielsweise die Chemie ist Brasilien zurzeit sogar der stärkste Wachstumsmarkt.

"Deutsches Know-how ist in Brasilien sehr gefragt - gerade im Hinblick auf die riesigen Investitionen in die Infrastruktur und die Modernisierung der eigenen Industrie", machte Keitel deutlich. Dies gelte insbesondere für die Vorbereitung der Fußballweltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Spiele 2016.

Um auch dem deutschen Mittelstand den Zugang nach Brasilien zu erleichtern, bedürfe es aber stärkerer Unterstützung der Politik. Dazu müssten die Regierungen beider Länder endlich aufeinander zugehen, um ein Doppelbesteuerungsabkommen abzuschließen.

Sorge bereiten der deutschen Industrie die jüngsten Beschlüsse der brasilianischen Regierung, die darauf hinauslaufen, Lieferungen aus dem Ausland zu benachteiligen. "In einer immer stärker global vernetzen Wirtschaft wird der Beschluss zulasten der eigenen Volkswirtschaft gehen. Anstatt höherer Steuern sollte die brasilianische Regierung Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit konsequent steigern", erklärte Keitel. Mehr Engagement sei auch bei den Verhandlungen für ein EU-Mercosur-Freihandelsabkommen erforderlich, mit dessen Abschluss die größte Freihandelszone der Welt entstehen würde.

Die Zusammenarbeit mit Brasilien beschränkt sich aber nicht nur auf den reinen Handel, sondern umfasst zunehmend auch Wissenschaft und Innovation. "Hierin unterscheiden wir uns von vielen anderen Ländern, die sich in Brasilien engagieren", so Keitel. "Mit unserem 'Deutschlandjahr in Brasilien' 2013/2014 wird sich Deutschland in seiner ganzen Breite als Wirtschafts-, Wissenschafts-, Kultur- und Bildungsnation darstellen", betonte Keitel.

Die 29. Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage finden von 18. September bis zum 20. September in Rio der Janeiro statt. Die Konferenz wird jährlich vom BDI und seinem brasilianischen Partnerverband CNI organisiert und ist das wichtigste regelmäßige bilaterale Wirtschaftstreffen, das bereits zum 29. Mal stattfindet.

Teilnehmer sind unter anderem BDI-Präsident Hans-Peter Keitel, der Vorsitzende des BDI-Brazil-Boards, Stefan Zoller, der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Werner Hoyer, sowie die Staatssekretäre im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Jochen Homann, und im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Rainer Bomba. Auf brasilianischer Seite werden mehrere Minister und Staatssekretäre erwartet.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.bdi.eu/brasilien2011.htm
Der BDI hat investitionsagenda.de gestartet, damit wieder mehr in Deutschlands Zukunft investiert wird. Nur mehr Investitionen schaffen neues Wachstum, neue Beschäftigung und neue Aufstiegschancen. Mehr auf www.investitionsagenda.de.
Pressekontakt:
BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bdi.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Online-Quickcheck »Frugal Innovation Index« macht Unternehmen fit für Entry-Level Produkte
19.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Innovationskraft stärken – IAT untersuchte öffentliche und private Innovationsaktivitäten in NRW
12.04.2017 | Institut Arbeit und Technik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten