Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nächste Stufe des Programms zur Optimierung operativer Prozesse und Kosten beschlossen

24.03.2010
Die Deutsche Börse AG hat wie zuletzt angekündigt Optionen für weitere Effizienzsteigerungen untersucht und heute die nächste Stufe des auf mehrere Jahre angelegten Programms zur Optimierung operativer Abläufe und Kostenstrukturen innerhalb der gesamten Gruppe beschlossen.

Wie bereits kommuniziert, zielen die Maßnahmen darauf ab, die Nutzung von Ressourcen innerhalb der Gruppe Deutsche Börse effektiver und flexibler zu gestalten, die Time-to-Market-Zeiten zu reduzieren, die Kosteneffizienz weiter zu verbessern und zugleich gezielt Wachstumschancen zu identifizieren und zu realisieren.

Das Unternehmen rechnet ab 2013 mit zusätzlichen Einsparungen von rund 100 Millionen € pro Jahr. Das Programm ergänzt damit die zwischen 2007 und Februar 2010 angestoßenen Kostensenkungsmaßnahmen.

Damit unternimmt die Gruppe Deutsche Börse einen weiteren Schritt, um sich frühzeitig auf den strukturellen Wandel an den Finanzmärkten wie auch auf veränderte Kundenanforderungen einzustellen. Zugleich investiert die Deutsche Börse verstärkt in die Erschließung von Wachstumsfeldern. Deshalb wurde das Budget für Wachstumsinitiativen im Jahr 2010 gegenüber dem Vorjahr bereits um mehr als 50 Prozent auf knapp 100 Millionen € erhöht. Die Gruppe Deutsche Börse ist damit gut aufgestellt, um auch weiterhin eine führende Position unter den Betreibern für Finanzmarkt-Infrastruktur einzunehmen. Dies gilt insbesondere für die Stärken des Unternehmens in den Bereichen Technologie, Risikomanagement und Produktinnovation.

Die zusätzliche Kostenoptimierung von rund 100 Millionen € pro Jahr im Zuge der jetzt beschlossenen nächsten Stufe soll bis 2013 vollständig realisiert sein. Schon 2011 sollen 1/3 der Einsparungen erreicht werden, bis 2012 wird mit 2/3 gerechnet. Die Kosten für diese zusätzlichen Restrukturierungsmaßnahmen werden sich auf unter 200 Millionen € belaufen und nach Detaillierung dem Aufsichtsrat zur formalen Entscheidung vorgelegt. Dieser Betrag soll zu einem Großteil bereits 2010 in der Gewinn- und Verlustrechnung in Form von Rückstellungen ausgewiesen werden. Das Aufsichtsgremium wurde heute über die Eckdaten des Programms informiert und unterstützt die unverzügliche Umsetzung.

Im Rahmen des Programms wird das Unternehmen Prozesse weiter optimieren und sich noch stärker auf seine Kernkompetenzen konzentrieren. Zudem wird die Gruppe Deutsche Börse auch operative Funktionen innerhalb der Europäischen Union neu verteilen. Die Eingliederung bisher ausgelagerter Dienstleistungen zum Beispiel im Bereich IT zählen dazu. Die Anzahl der externen Dienstleister wird durch das Programm rund halbiert. Parallel wird das Unternehmen seine technologische Kompetenz durch ein neues und innovatives Handelssystem für weitere Märkte öffnen. Damit wird auch die Harmonisierung der IT-Infrastruktur der Gruppe Deutsche Börse vorangetrieben. Die Konzernstandorte in Asien, insbesondere Singapur, werden ebenfalls weiter entwickelt, um die Kundennähe in Wachstumsregionen weiter zu verbessern.

Insgesamt sollen von diesen Maßnahmen rund 370 Stellen betroffen sein, ein Schwerpunkt soll dabei auf den Standorten Frankfurt und Luxemburg liegen.

Rund 2/3 dieser Stellen sollen den bereits bestehenden Konzernstandort Prag ausbauen. Auf Konzernebene soll in Summe aller seit Jahresbeginn beschlossenen Effizienzschritte die Stellenkapazität um knapp 3 Prozent oder knapp 100 Planstellen abnehmen; die Kosteneffizienz wird mithin erheblich verbessert.

Die heute beschlossenen Effizienzmaßnahmen in Höhe von rund 100 Millionen € addieren sich zu den bereits in diesem Jahr bekannt gemachten Einsparungen von rund 50 Millionen € auf insgesamt 150 Millionen € in 2013. Die Deutsche Börse rechnet für 2010 weiterhin mit Kosten von maximal 1.250 Millionen € vor Rückstellungen für Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von rund 40 Millionen € für den im Februar angekündigten Kostensenkungsplan und von unter 200 Millionen € für das heute bekanntgegebene Programm.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind
27.04.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie