Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mittelständler sind bei der Finanzierung von Innovationen stark von Eigenmitteln abhängig

29.04.2010
Bankkredite und Beteiligungskapital spielen untergeordnete Rolle / Abhängigkeit von Eigenmitteln hemmt die Innovationskraft der deutschen Volkswirtschaft

Kleine und mittlere Unternehmen leisten nach wie vor einen im internationalen Vergleich überdurchschnittlich hohen Beitrag zur Innovationskraft Deutschlands. Allerdings finanzieren sie ihre Innovationsanstrengungen zu mehr als 70 % über interne eigene Mittel.

Externe Finanzierungsquellen spielen hingegen eine untergeordnete Rolle. Auf sie wird in der Regel erst dann zurückgegriffen, wenn eigene Finanzierungsmöglichkeiten nicht mehr ausreichen. Die starke Abhängigkeit von Eigenmitteln hemmt die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft. Dies zeigt eine Sonderauswertung der KfW Bankengruppe auf der Datenbasis des KfW-Mittelstandspanels.

Die Untersuchung der KfW zeigt, dass sich die Unternehmen bei der Finanzierung ihrer Innovationsaufwendungen nur in sehr geringem Maße auf Bankkredite stützen. So werden nur 12 % der Innovationsaufwendungen über Bankkredite finanziert. Dieser Anteil sinkt mit steigender Forschungs- und Entwicklungsintensität: Unternehmen mit hoher Forschungs- und Entwicklungsintensität greifen so gut wie gar nicht auf diese Finanzierungsform zurück.

Ein Grund für die geringe Nutzung von externen Quellen durch mittelständische Unternehmen bei der Finanzierung von Innovationen ist, dass der Erfolg von Innovationsvorhaben für externe Finanziers kaum abzuschätzen ist. Dies verringert die Bereitschaft vor allem von Kreditgebern, solche Projekte zu finanzieren. Denn Kreditgeber würden zwar die hohe Unsicherheit hinsichtlich des Erfolgs mittragen, können jedoch aufgrund des festen Zinssatzes im Erfolgsfall nicht an den hohen Gewinnen partizipieren.

Die hohe Abhängigkeit der mittelständischen Unternehmen von internen Eigenmitteln bei der Finanzierung ihrer Innovationsanstrengungen führt oft dazu, dass nicht alle aussichtsreichen Vorhaben umgesetzt werden können, weil die interne Finanzierungskraft begrenzt ist. Darüber hinaus müssen die Unternehmen ihr Innovationsverhalten stark der jeweils aktuellen wirtschaftlichen Situation anpassen. Dadurch werden kurzfristige Innovationsprojekte häufiger durchgeführt als langfristige Vorhaben und grundlegende Neuerungen - die sich über längere Fristen strecken

- werden nicht umgesetzt oder aus Finanzierungsgründen unterbrochen.

Der Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, Dr. Norbert Irsch: "Die starke Abhängigkeit von Eigenmitteln verzögert vor allem die Entwicklung und erfolgreiche Markteinführung von Spitzentechnologien und den dadurch ausgelöste Strukturwandel. Als Folge hiervon verliert Deutschland Wachstumspotential und im internationalen Wettbewerb mittel- bis langfristig an Boden."

Die Untersuchung "Wie finanzieren Mittelständler ihre Innovationen?" steht unter dem Stichwort "Akzente" unter www.kfw.de im Bereich Research zum Download zur Verfügung.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: positiver Ausblick auf die kommenden Monate
27.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik