Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MBS-Symposium etabliert sich als Know-how-Börse für Unternehmen aller Größenordnungen

03.11.2009
Das zweite Symposium der Munich Business School, das von Studenten der privaten Wirtschaftshochschule am 30. Oktober organisiert wurde, ist den Erwartungen gerecht geworden, die durch die gelungene Premiere im vergangenen Jahr geweckt worden waren.

Referenten wie der Finanzchef der Deutschen Bank, Stefan Krause, und Unternehmer wie Wolfgang Grupp oder Erich Lejeune boten in ihren Konferenzbeiträgen und Workshops spannende Einblicke in ihre Unternehmen und lieferten Anregungen für intensive Diskussionen über die Erfolgsrezepte von Unternehmen unterschiedlicher Größenordnungen.

"Enterprise Championsleague - Wie sich deutsche Unternehmen aller Größen in der Weltspitze behaupten" lautete der Titel der gelungenen Veranstaltung, die unter Schirmherrschaft des ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Dr. Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg und des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der ThyssenKrupp AG, Dr. Ulrich Middelmann, stand. Zur Einführung verdeutlichte Dr. Sebastian Theopold, Geschäftsführer der Munich Strategy Group und Dozent an der Munich Business School, anhand eigener Untersuchungsergebnisse, welche Erfolgsfaktoren der Unternehmensführung nicht größenspezifisch sind, sondern Unternehmens-Champions aller Größenordnungen charakterisieren.

Für die Deutsche Bank vollzog Finanzvorstand Stefan Krause den Weg seines Instituts durch die weltweite Finanzkrise nach, in deren Ergebnis er die Deutsche Bank zum gegenwärtigen Zeitpunkt als einen der wenigen Gewinner der Branche zeichnete. Im Zusammenhang mit den Bemühungen der Regierungen um eine verschärfte Regulierung des Finanzsektors sprach Krause von einem Bestreben der Regierungen, die Banken für die Finanzkrise öffentlichkeitswirksam zu bestrafen. "Es ist jedoch ein Riesenfehler, die regulatorische Schraube anzuziehen", erklärte der Deutsche-Bank-Vorstand.

"Die stärkere Eigenkapitalbindung bei der Kreditvergabe wird für die kreditsuchenden Unternehmen dazu führen, dass die Preise steigen und dass insgesamt weniger Kredite vergeben werden. Also werden die Unternehmen nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten an den Kapitalmärkten suchen - und dafür braucht die Wirtschaft funktionierende Investmentbanken." Wenn die Regierungen also in diesem Bereich überregulierten, erreichten sie in Bezug auf die Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen genau das Gegenteil dessen, was sie anstrebten.

Erkenntnisreiche Beiträge lieferten auch Vertreter kleinerer Champions, wie Hans-Joachim Boekstegers als Sprecher der Geschäftsführung des Verpackungsmaschinenherstellers Multivac oder Michael Sauer als Vorstand der RIB Software AG. In den Workshops widmeten sich Top-Manager von Unternehmen wie Trigema, Knorr-Bremse, Porsche-Consulting, Klöckner & Co oder der Munich Strategy Group Themen wie "Leadership Culture", "Customer Focus", "Operative Exzellenz", "Recruiting" oder "Innovationsmanagement".

Moderator und Motivator Erich Lejeune führte inspirierend durch den Tag, der zum ersten Mal mit einer Abendveranstaltung in der BMW-Welt ausklang.

Dem Beifall, den das fünfköpfige Team der organisierenden Studenten von den Gästen und den Referenten bekam, fügte der Dekan der Munich Business School, Professor Dr. Stefan Baldi ein großes Lob hinzu: "Wir freuen uns, dass sich das MBS-Symposium nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr mit dem anspruchsvollen Programm dieses Jahres als Know-how-Börse für Unternehmen aller Größenordnungen etabliert."

Martin Fiedler | idw
Weitere Informationen:
http://www.mbs-symposium.de
http://www.munich-business-school.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften