Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maschinen- und Anlagenbau-Markt trotz Euro-Krise auf Wachstumskurs

15.05.2013
Transaktions-Experten von RölfsPartner untersuchen, wie deutsche Unternehmen ihre Chancen als Technologieführer nutzen können

Der globale Maschinen- und Anlagenbau-Markt wächst bis 2015 um 5,8 Prozent, das ergab eine aktuelle Untersuchung von RölfsPartner. Deutschland und Japan behaupten sich als Technologieführer, wobei sich deutsche Maschinenbauer gegenüber asiatischen Wettbewerbern weiterhin dank individueller, qualitativ hochwertiger Speziallösungen durchsetzen können.

Unternehmerische Transaktionen spielen nach dem Rekordjahr 2012 mit 137 Transaktionen auf dem deutschen Maschinen- und Anlagenbau-Markt auch in Zukunft eine zentrale Rolle. So können deutsche Unternehmen insbesondere externe Wachstumschancen nutzen und sich im internationalen Umfeld weiterhin optimal positionieren.

Deutsche Unternehmen haben 2011 Maschinen im Wert von insgesamt
163 Milliarden Euro exportiert. Auch wenn dem deutschen Maschinenbau-Markt mit 3,4 Prozent ein unterdurchschnittliches Gesamtwachstum prognostiziert wird, wächst er hinsichtlich der Auftragseingänge aus dem Ausland überproportional. Die zentralen Wachstumstreiber sind eine höhere Nachfrage aus den BRIC-Staaten und ein gestiegenes Qualitätsbewusstsein in Asien sowie eine vermehrte Nachfrage nach energieeffizienten und hochproduktiven Maschinen.

Diese positive Entwicklung zeigt sich auch auf dem Transaktionsmarkt:

Nach einem krisenbedingten Einbruch 2009 und 2010 stieg die Zahl der Transaktionen im Maschinenbau-Sektor 2012 weltweit auf 647. Dabei spielt Deutschland mit mehr als 20 Prozent aller weltweiten Transaktionen im Jahr 2012 (137) eine bedeutende Rolle. "Dies ist das Resultat einer voranschreitenden Marktkonsolidierung, getrieben von neuem Optimismus durch die rasche Überwindung der Krise", erläutert Guido Althaus, Transaktions-Experte des RölfsPartner Competence Center Transactions.

Finanzinvestoren, insbesondere Private Equity Gesellschaften, stehen in Deutschland bei einem Drittel der Transaktionen auf der Käuferseite. Der Anteil der Investoren aus den BRIC-Staaten ist weltweit stark gestiegen - von 5 Prozent 2011 auf 8 Prozent 2012. Dies gilt in besonderem Maße für Deutschland, wo er 2012 auf 11 Prozent gegenüber 6 Prozent im Vorjahr gestiegen ist. Besonders strategische Investoren aus China sind sehr aktiv, wobei hier der Know-how-Gewinn im Vordergrund steht und die deutschen Einheiten weitgehend autark agieren können.

Die horizontale und vertikale Erweiterung der Wertschöpfungskette, der Zugang zu neuen Technologien und die Diversifizierung der Kundenstruktur und der Absatzmärkte konnten zudem als wesentliche Beweggründe für Transaktionen ermittelt werden. "Hier liegen große Chancen für deutsche Maschinenbau-Unternehmen", erklärt Professor Dr. Gotthard Wolf, Maschinenbau-Spezialist bei RölfsPartner. "Zumal zahlreiche Synergien bei einer strategisch geplanten und strukturiert umgesetzten Transaktion entstehen - von der gemeinsamen Nutzung der Strukturen von Vertrieb, Service, Forschung & Entwicklung über ein gemeinsames Lieferantenetzwerk bis hin zu Cross-Selling-Möglichkeiten."

"Internationalisierung bestimmt auch die Trends für Transaktionen der nächsten Jahre", so Althaus. "So verzeichnen wir ein steigendes Interesse ausländischer strategischer Investoren an deutschen Unternehmen. Gleichzeitig müssen sich deutsche Unternehmen noch stärker auf die Anforderungen der Globalisierung einstellen, beispielsweise Fertigungs- und Serviceeinheiten im Ausland zukaufen oder aufbauen und Unternehmensteile abstoßen, um sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren."

Über RölfsPartner

RölfsPartner gehört zu den führenden unabhängigen Beratungsgesellschaften Deutschlands. Eine starke Teamorientierung und ein ganzheitlicher Beratungsansatz prägen die Arbeitsweise von RölfsPartner: Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte und Unternehmensberater arbeiten interdisziplinär eng zusammen und bieten ein breites Spektrum spezialisierter und kundenorientierter Dienstleistungen an. Die interdisziplinären Kompetenzen sind in den sechs Competence Centern Fraud - Risk - Compliance, Private Clients, Public Sector, Real Estate, Restructuring sowie Transactions gebündelt. RölfsPartner ist mit 700 Mitarbeitern an zwölf Standorten in Deutschland und durch die Mitgliedschaft bei Baker Tilly International auch weltweit vertreten. Baker Tilly International ist mit über 26.000 Mitarbeitern in 131 Ländern ein führendes internationales Netzwerk unabhängiger Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften.

Pressekontakt:
Danielle Staudt-Gersdorf
Marketing & Communications
Tel. +49 211 69 01-242
Danielle.Staudt-Gersdorf@roelfspartner.de

Danielle Staudt-Gersdorf | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.roelfspartner.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz Dämpfer auf gutem Niveau
25.04.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig
24.04.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der lange Irrweg der ADP Ribosylierung

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Belle II misst die ersten Teilchenkollisionen

26.04.2018 | Physik Astronomie

Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen

26.04.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics