Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LuxCSD: ein neuer Zentralverwahrer für Luxemburg

19.05.2010
Die Banque centrale du Luxembourg und Clearstream, der in Luxemburg ansässige internationale Zentralverwahrer (ICSD), gaben heute die Einführung eines neuen Zentralverwahrdiensts für Transaktionen in Luxemburg und grenzüberschreitende Geschäfte namens LuxCSD bekannt.

LuxCSD ermöglicht die Abwicklung von Wertpapiertransaktionen in Zentralbankgeld, wodurch sich das Risiko für die Finanzmarktteilnehmer verringert.

Nach der geplanten Markteinführung in der ersten Jahreshälfte 2011 soll LuxCSD den Luxemburger Finanzmarkt auf die Einführung von TARGET2-Securities (T2S), das von der Europäischen Zentralbank auf den Weg gebrachte, neue Abwicklungssystem, das ab 2014 bereitstehen soll, vorbereiten.

LuxCSD ermöglicht die Hinterlegung von Emissionen sowie die zentrale Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren aller Art, einschließlich Fondsanteilen.

Der neue Zentralverwahrer wird in Luxemburg gegründet und befindet sich anfangs im gemeinsamen Besitz von Clearstream und der BCL. Über ihn stehen sowohl potenziellen Neukunden als auch anderen Teilnehmern am Luxemburger Finanzmarkt Mittel zur Verfügung. LuxCSD wird von Clearstream betrieben und unterliegt der Aufsicht als nicht im Bankgewerbe tätiger "Professionnel du Secteur Financier" (PSF) (Gewerbetreibender des Finanzsektors).

Er bietet: Primäre Verwahrungsleistungen für Emittenten von Schuldtiteln und anderen Wertpapieren Vertrieb von Investmentfondsanteilen, die LuxCSD mittels Transfer Agents in Luxemburg und andernorts hält Abwicklung von bei LuxCSD hinterlegten Wertpapieren und Fondsanteilen über Zwischenverwahrer (Secondary Settlement) und über einen geplanten Link zum ICSD von Clearstream, Clearstream Banking Luxemburg Lieferung gegen Zahlung (Delivery versus Payment (DvP)) über beim Eurosystem(1) gehaltene Barkonten von Teilnehmern via eine Schnittstelle für Nebensysteme mit dem Target-Zahlungssystem, das von der BCL bereitgestellt wird Verwahrungs- und Vermögensdienstleistungen mit einem am ICSD von Clearstream ausgerichteten Serviceangebot Reporting und Anbindung nach ISO 15022 über das CreationOnline-Produktangebot von Clearstream.

Luxemburg ist einer der wichtigsten Standorte für die Auflegung und den Vertrieb von Investmentfonds mit einem Nettovermögen von 1,8 Billionen €.

Es ist darüber hinaus das Hauptzentrum für grenzüberschreitende Zentralbankgeschäfte mit Hinterlegung von Sicherheiten, wobei 38% aller entsprechenden Sicherheiten zugunsten des Eurosystems bei Clearstream Banking Luxemburg und der BCL(2) hinterlegt werden. Bis dato wurde dem offenen und internationalen Charakter des Finanzzentrums Luxemburg am besten durch die Abwicklung in Geschäftsbankgeld Rechnung getragen, wobei Barauszahlungen im Rahmen einer DvP-Abwicklung über Konten beim ICSD erfolgten. Clearstream und die BCL sind der Ansicht, dass die Entwicklung von T2S in Kombination mit anderen wichtigen Marktinitiativen und aufsichtsrechtlichen Maßnahmen für die Einführung eines Systems zur Abwicklung mit Zentralbankgeld in Luxemburg sprechen. Durch T2S wird es einen einzigen, europaweit integrierten Prozess für die DvP-Abwicklung in Euro geben. Das Angebot von LuxCSD zur Abwicklung mit Zentralbankgeld bietet somit für die Zukunft eine wichtige neue Komponente für den Finanzstandort Luxemburg.

Yves Mersch, Präsident der BCL, sagte dazu: „LuxCSD wird es Luxemburger Marktteilnehmern ermöglichen, von der Abwicklung von Wertpapiertransaktionen in Zentralbankgeld zu profitieren. Dies bedeutet eine Verringerung des Risikos und dürfte auf großes Interesse stoßen. Darüber hinaus bietet LuxCSD Luxemburger Marktteilnehmern die Anbindung an TARGET2-Securities, einem äußerst wichtigen Projekt des Eurosystems zur Reduzierung der Marktfragmentierung bei der Abwicklung von Wertpapiertransaktionen in Europa.“

Jeffrey Tessler, CEO von Clearstream International, erklärte: „LuxCSD ist ein Zentralverwahrer der neuen Generation. Er bietet Depotbanken und Vertriebsstellen in ganz Europa hervorragende Verwahrungs- und Mehrwertdienste auf Basis eines hoch effizienten Abwicklungsprozesses mit Zugang zu einer Vielzahl an Kontrahenten. Unserer Ansicht nach wird LuxCSD in den kommenden Jahren eines der wichtigsten Angebote am Finanzstandort Luxemburg sein“.

(1) Europäische Zentralbank und die nationalen Zentralbanken der Länder, die den Euro eingeführt haben

(2) Quelle: EZB

Ansprechpartner

Banque centrale du Luxembourg,
Marc Konsbruck, +352 4774 4265, marc.konsbruck@bcl.lu
Clearstream:
Bruno Rossignol /+352 243 36115, bruno.rossignol@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik