Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LuxCSD: ein neuer Zentralverwahrer für Luxemburg

19.05.2010
Die Banque centrale du Luxembourg und Clearstream, der in Luxemburg ansässige internationale Zentralverwahrer (ICSD), gaben heute die Einführung eines neuen Zentralverwahrdiensts für Transaktionen in Luxemburg und grenzüberschreitende Geschäfte namens LuxCSD bekannt.

LuxCSD ermöglicht die Abwicklung von Wertpapiertransaktionen in Zentralbankgeld, wodurch sich das Risiko für die Finanzmarktteilnehmer verringert.

Nach der geplanten Markteinführung in der ersten Jahreshälfte 2011 soll LuxCSD den Luxemburger Finanzmarkt auf die Einführung von TARGET2-Securities (T2S), das von der Europäischen Zentralbank auf den Weg gebrachte, neue Abwicklungssystem, das ab 2014 bereitstehen soll, vorbereiten.

LuxCSD ermöglicht die Hinterlegung von Emissionen sowie die zentrale Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren aller Art, einschließlich Fondsanteilen.

Der neue Zentralverwahrer wird in Luxemburg gegründet und befindet sich anfangs im gemeinsamen Besitz von Clearstream und der BCL. Über ihn stehen sowohl potenziellen Neukunden als auch anderen Teilnehmern am Luxemburger Finanzmarkt Mittel zur Verfügung. LuxCSD wird von Clearstream betrieben und unterliegt der Aufsicht als nicht im Bankgewerbe tätiger "Professionnel du Secteur Financier" (PSF) (Gewerbetreibender des Finanzsektors).

Er bietet: Primäre Verwahrungsleistungen für Emittenten von Schuldtiteln und anderen Wertpapieren Vertrieb von Investmentfondsanteilen, die LuxCSD mittels Transfer Agents in Luxemburg und andernorts hält Abwicklung von bei LuxCSD hinterlegten Wertpapieren und Fondsanteilen über Zwischenverwahrer (Secondary Settlement) und über einen geplanten Link zum ICSD von Clearstream, Clearstream Banking Luxemburg Lieferung gegen Zahlung (Delivery versus Payment (DvP)) über beim Eurosystem(1) gehaltene Barkonten von Teilnehmern via eine Schnittstelle für Nebensysteme mit dem Target-Zahlungssystem, das von der BCL bereitgestellt wird Verwahrungs- und Vermögensdienstleistungen mit einem am ICSD von Clearstream ausgerichteten Serviceangebot Reporting und Anbindung nach ISO 15022 über das CreationOnline-Produktangebot von Clearstream.

Luxemburg ist einer der wichtigsten Standorte für die Auflegung und den Vertrieb von Investmentfonds mit einem Nettovermögen von 1,8 Billionen €.

Es ist darüber hinaus das Hauptzentrum für grenzüberschreitende Zentralbankgeschäfte mit Hinterlegung von Sicherheiten, wobei 38% aller entsprechenden Sicherheiten zugunsten des Eurosystems bei Clearstream Banking Luxemburg und der BCL(2) hinterlegt werden. Bis dato wurde dem offenen und internationalen Charakter des Finanzzentrums Luxemburg am besten durch die Abwicklung in Geschäftsbankgeld Rechnung getragen, wobei Barauszahlungen im Rahmen einer DvP-Abwicklung über Konten beim ICSD erfolgten. Clearstream und die BCL sind der Ansicht, dass die Entwicklung von T2S in Kombination mit anderen wichtigen Marktinitiativen und aufsichtsrechtlichen Maßnahmen für die Einführung eines Systems zur Abwicklung mit Zentralbankgeld in Luxemburg sprechen. Durch T2S wird es einen einzigen, europaweit integrierten Prozess für die DvP-Abwicklung in Euro geben. Das Angebot von LuxCSD zur Abwicklung mit Zentralbankgeld bietet somit für die Zukunft eine wichtige neue Komponente für den Finanzstandort Luxemburg.

Yves Mersch, Präsident der BCL, sagte dazu: „LuxCSD wird es Luxemburger Marktteilnehmern ermöglichen, von der Abwicklung von Wertpapiertransaktionen in Zentralbankgeld zu profitieren. Dies bedeutet eine Verringerung des Risikos und dürfte auf großes Interesse stoßen. Darüber hinaus bietet LuxCSD Luxemburger Marktteilnehmern die Anbindung an TARGET2-Securities, einem äußerst wichtigen Projekt des Eurosystems zur Reduzierung der Marktfragmentierung bei der Abwicklung von Wertpapiertransaktionen in Europa.“

Jeffrey Tessler, CEO von Clearstream International, erklärte: „LuxCSD ist ein Zentralverwahrer der neuen Generation. Er bietet Depotbanken und Vertriebsstellen in ganz Europa hervorragende Verwahrungs- und Mehrwertdienste auf Basis eines hoch effizienten Abwicklungsprozesses mit Zugang zu einer Vielzahl an Kontrahenten. Unserer Ansicht nach wird LuxCSD in den kommenden Jahren eines der wichtigsten Angebote am Finanzstandort Luxemburg sein“.

(1) Europäische Zentralbank und die nationalen Zentralbanken der Länder, die den Euro eingeführt haben

(2) Quelle: EZB

Ansprechpartner

Banque centrale du Luxembourg,
Marc Konsbruck, +352 4774 4265, marc.konsbruck@bcl.lu
Clearstream:
Bruno Rossignol /+352 243 36115, bruno.rossignol@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops