Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laut einer Studie wird Corporate Governance für Private Equity-Branche in China künftig ausschlaggebend sein

12.11.2013
Eine gemeinsame Studie von Deutsche Börse und CMS Hasche Sigle zeigt, dass die Qualität von Investments immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Infolge der sich verlangsamenden Konjunktur in China, der verschlossenen Möglichkeit von Börsengängen als Exit-Strategie sowie des zunehmenden Wettbewerbs in vielen Bereichen der Wirtschaft kann das Niveau, das ein Unternehmen im Hinblick auf Corporate Governance erreicht, entscheidend für das Erzielen von guten oder mittelmäßigen Gewinnen sein.

„Die Zeiten, in denen Unternehmen aufgrund der für China bestehenden Wachstumsvorstellungen mit hohen Gewinnen verkauft werden konnten, sind endgültig vorbei“, sagt Alexander von Preysing, Deputy Head of Issuer & Primary Market Relations bei der Deutschen Börse. Fondsmanager, die sich gegenüber der Konkurrenz abheben möchten, sehen in der Verfolgung einer strikten Corporate Governance-Politik einen zentralen Faktor für die Wertsteigerung während des Anlagezyklus. Viele Fondsmanager würden einen strengeren Ansatz im Hinblick auf die Umsetzung internationaler Corporate Governance-Standards begrüßen.

„Es ist noch ein weiter Weg, aber die Unternehmer in China werden früher oder später zu der Erkenntnis gelangen, dass kein Weg daran vorbeiführt, die Regeln an den Kapitalmärkten bedingungslos einzuhalten“, betont Volker Potthoff von CMS Hasche Sigle.

Die chinesische Private Equity- und Venture Capital-Branche (PE/VC) sieht sich mit einem schwierigeren Umfeld konfrontiert. Das Kapitalbeschaffungsvolumen am PE/VC-Markt ist auf 7,8 Mrd. US$ (erster 6-Monats-Zeitraum 2013 = H1 13) zurückgegangen, gegenüber 18,5 Mrd. US$ in H1 12 und 16,2 Mrd. US$ in H2 12. Davon waren besonders in US-Dollar aufgelegte Fonds betroffen.

Im gleichen Zeitraum sank die Anzahl der Investmenttransaktionen von 941 auf 516 und die Zahl von PE/VC-gestützten IPOs von 174 auf gerade einmal 13! Mit einem investierbaren Kapital von 116 Mrd. US$ (PE-Fonds, H1 13) und 50,3 Mrd. US$ (VC-Fonds, H1 13) spielt die Branche jedoch eine wichtige Rolle in der Finanzierung der Privatwirtschaft in China sowie für die chinesischen Finanzmärkte und ihre künftige Entwicklung.

Hintergrund
Die Studie basiert auf der Erfassung von Fakten und Interviews und wurde mit europäischen und chinesischen Private Equity-Fondsmanagern, die in chinesischen Privatunternehmen investiert sind, sowie mit institutionellen Anlegern mit Sitz in China und Europa durchgeführt. Volker Potthoff von CMS Hasche Sigle kommentiert: „Die Studie kommt zu dem Schluss, dass eine wohlausgewogene Corporate Governance-Politik eine zunehmend bedeutende Rolle spielt, wenn Anlageentscheidungen getroffen werden.“ Die Untersuchung verdeutlicht die Wichtigkeit einer stimmigen Corporate Governance-Struktur zum einen für den künftigen Erfolg der Unternehmen, die Gegenstand eines Investments sind, zum anderen aber auch für Private Equity-Manager im Hinblick auf ihre Anlagerenditen, ihre Möglichkeiten zur Kapitalbeschaffung und ein günstiges Wettbewerbsprofil gegenüber der Konkurrenz.
Pressekontakt
Deutsche Börse:
Frank Herkenhoff,
Tel.: +49-(0) 69-2 11-1 15 00,
frank.herkenhoff@deutsche-boerse.com
CMS Hasche Sigle
Arndt Hellmann,
ph:+49 30 20360 1208
arndt.hellmann@cms-hs.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie