Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laut einer Studie wird Corporate Governance für Private Equity-Branche in China künftig ausschlaggebend sein

12.11.2013
Eine gemeinsame Studie von Deutsche Börse und CMS Hasche Sigle zeigt, dass die Qualität von Investments immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Infolge der sich verlangsamenden Konjunktur in China, der verschlossenen Möglichkeit von Börsengängen als Exit-Strategie sowie des zunehmenden Wettbewerbs in vielen Bereichen der Wirtschaft kann das Niveau, das ein Unternehmen im Hinblick auf Corporate Governance erreicht, entscheidend für das Erzielen von guten oder mittelmäßigen Gewinnen sein.

„Die Zeiten, in denen Unternehmen aufgrund der für China bestehenden Wachstumsvorstellungen mit hohen Gewinnen verkauft werden konnten, sind endgültig vorbei“, sagt Alexander von Preysing, Deputy Head of Issuer & Primary Market Relations bei der Deutschen Börse. Fondsmanager, die sich gegenüber der Konkurrenz abheben möchten, sehen in der Verfolgung einer strikten Corporate Governance-Politik einen zentralen Faktor für die Wertsteigerung während des Anlagezyklus. Viele Fondsmanager würden einen strengeren Ansatz im Hinblick auf die Umsetzung internationaler Corporate Governance-Standards begrüßen.

„Es ist noch ein weiter Weg, aber die Unternehmer in China werden früher oder später zu der Erkenntnis gelangen, dass kein Weg daran vorbeiführt, die Regeln an den Kapitalmärkten bedingungslos einzuhalten“, betont Volker Potthoff von CMS Hasche Sigle.

Die chinesische Private Equity- und Venture Capital-Branche (PE/VC) sieht sich mit einem schwierigeren Umfeld konfrontiert. Das Kapitalbeschaffungsvolumen am PE/VC-Markt ist auf 7,8 Mrd. US$ (erster 6-Monats-Zeitraum 2013 = H1 13) zurückgegangen, gegenüber 18,5 Mrd. US$ in H1 12 und 16,2 Mrd. US$ in H2 12. Davon waren besonders in US-Dollar aufgelegte Fonds betroffen.

Im gleichen Zeitraum sank die Anzahl der Investmenttransaktionen von 941 auf 516 und die Zahl von PE/VC-gestützten IPOs von 174 auf gerade einmal 13! Mit einem investierbaren Kapital von 116 Mrd. US$ (PE-Fonds, H1 13) und 50,3 Mrd. US$ (VC-Fonds, H1 13) spielt die Branche jedoch eine wichtige Rolle in der Finanzierung der Privatwirtschaft in China sowie für die chinesischen Finanzmärkte und ihre künftige Entwicklung.

Hintergrund
Die Studie basiert auf der Erfassung von Fakten und Interviews und wurde mit europäischen und chinesischen Private Equity-Fondsmanagern, die in chinesischen Privatunternehmen investiert sind, sowie mit institutionellen Anlegern mit Sitz in China und Europa durchgeführt. Volker Potthoff von CMS Hasche Sigle kommentiert: „Die Studie kommt zu dem Schluss, dass eine wohlausgewogene Corporate Governance-Politik eine zunehmend bedeutende Rolle spielt, wenn Anlageentscheidungen getroffen werden.“ Die Untersuchung verdeutlicht die Wichtigkeit einer stimmigen Corporate Governance-Struktur zum einen für den künftigen Erfolg der Unternehmen, die Gegenstand eines Investments sind, zum anderen aber auch für Private Equity-Manager im Hinblick auf ihre Anlagerenditen, ihre Möglichkeiten zur Kapitalbeschaffung und ein günstiges Wettbewerbsprofil gegenüber der Konkurrenz.
Pressekontakt
Deutsche Börse:
Frank Herkenhoff,
Tel.: +49-(0) 69-2 11-1 15 00,
frank.herkenhoff@deutsche-boerse.com
CMS Hasche Sigle
Arndt Hellmann,
ph:+49 30 20360 1208
arndt.hellmann@cms-hs.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Mittelstand 4.0-Kompetenz­zentrum Stuttgart gestartet
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten