Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit konjunkturgerechter Wachstumspolitik die Krise meistern

02.12.2008
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie veröffentlicht die Dezemberausgabe der "Schlaglichter der Wirtschaftspolitik" auf seiner Internetseite.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos, in seinem Editorial: "Die Bundesregierung hat auf Finanzmarktkrise und Abschwung schnell und entschlossen mit dem Maßnahmenpaket "Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung" reagiert.

Immer deutlicher wird aber auch: Schlüssel zur Überwindung der Nachfrageschwäche im eigenen Land bleibt die Stärkung des Zukunftsvertrauens und der Kaufkraft der privaten Verbraucher. Wer das erreichen will - ohne die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft zu gefährden - muss für eine durchgreifende Steuerreform eintreten: schnell, konsequent und vor allem mit Blick auf die Entlastung der Normalverdiener. Je früher eine Steuerreform kommt, die diese Probleme angeht, umso besser für Wachstum und Arbeitsplätze. Kurzfristig sehe ich es als wesentliche Aufgabe an dafür zu sorgen, dass alle Akteure an einem Strang ziehen. Damit meine ich die Bundesländer, die die wirtschaftspolitischen Maßnahmen des Bundes regional flankieren müssen.

Ich beziehe die EU-Kommission ein, die zum Beispiel bei neuen Umweltauflagen Augenmaß zeigen und bei der Anwendung des Beihilfenrechts die derzeitige Ausnahmesituation berücksichtigen muss. Nicht zuletzt ist auch die betroffene Wirtschaft selbst gefordert, die Angebote der Bundesregierung zu nutzen und den Konjunkturzug schnell wieder aus dem Tal herauszuziehen."

Der vorliegende Monatsbericht beschäftigt sich unter anderem mit dem Gutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, das am 11. November 2008 vorgelegt wurde. Das Gutachten bestätigt grundsätzlich die wirtschaftspolitische Linie der Bundesregierung.

Ein weiteres Thema sind die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen. Wie der Weltfinanzgipfel am 14. und 15. November 2008 gezeigt hat, kann der Aufsichts- und Regulierungsrahmen der Finanzwirtschaft nur in enger internationaler Kooperation geschaffen werden.

Ebenso wird die EU- Richtlinie über die Anerkennung von Berufsqualifikationen behandelt. Zum Beispiel muss ein deutscher Handwerker auch in anderen Ländern der EU arbeiten dürfen. Die Dienstleistungsfreiheit kann aber nur Wirklichkeit werden, wenn berufliche Qualifikationen in allen Mitgliedstaaten gleichermaßen anerkannt werden.

In einem weiteren Beitrag wird erläutert, wie bildungspolitische Reformen die Standortbedingungen von Unternehmen in Deutschland verbessern. Eine aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie hat hierzu eine Reihe wichtiger kurz-, mittel- und langfristig wirkender bildungspolitischer Maßnahmen untersucht.

| BMWi-Tagesnachrichten
Weitere Informationen:
http://www.bmwi.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie