Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kodexakzeptanz 2011: Analyse der Entsprechenserklärungen zum Deutschen Corporate Governance Kodex

31.03.2011
Die umfangreiche Studie der Wissenschaftler des Centers for Corporate Governance der Handelshochschule Leipzig (HHL) untersucht systematisch die Entsprechenserklärungen deutscher Unternehmen nach §161 AktG zum Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK).

Analysiert werden:

* das Verhalten von DAX- und MDAX-Unternehmen bzgl. einzelner Empfehlungen,
* relevante Unterschiede in den Entsprechensquoten hinsichtlich verschiedener Unternehmenseigenschaften, wie Unternehmensgröße und Eigentümerstruktur,
* die von den Gesellschaften gegebenen Erläuterungen für Kodexabweichungen,
* die Reaktionszeiten der Gesellschaften auf die neueste Version des Kodex von 2010.

Bei den Entsprechensquoten erfüllen lt. Studie die DAX-Gesellschaften 97 Prozent der 'Soll-Empfehlungen' des DCGK (MDAX: 96 Prozent). Eine Reihe von Unternehmen zeigt Entsprechensquoten von 100 Prozent; es gibt jedoch auch Gesellschaften mit deutlich weni¬ger als 90 Prozent. Abweichungen zeigen sich insbesondere in den Kapiteln 4 ("Vorstand") und 5 ("Aufsichtsrat"). Die Kodexziffer 5.4.1 (Zusammensetzung des Aufsichtsrats) weist die höchste Abweichungsquote für DAX-Unternehmen auf. Ziffer 5.4.6 (Struktur und individuelle Veröffentlichung der Aufsichtsratsvergütung) zeigt die höchste Abweichungs¬quote für MDAX-Unternehmen.

Zwischen den beiden großen Indizes lassen sich zunehmend geringere Unterschiede erken¬nen. Unternehmen in Streubesitz weisen höhere Entsprechensgrade auf.

Nur wenige Unternehmen lehnen wesentliche Teile der 'Soll-Empfehlungen' ab. Abgelehnt werden insbesondere Empfehlungen zum Selbstbehalt bei der D + O-Versicherung des Aufsichtsrats, zur Vorstandsvergütung und zur Aufsichtsratszusammensetzung. Ein Großteil der Gesellschaften plant allerdings, die in 2010 nicht erfüllten Kodexempfehlungen zukünftig umzusetzen. Damit ist –

vorbehaltlich sanfter Anpassungen des Kodex in 2011 – mit steigenden Entsprechensgraden zu rechnen.

Die Reaktionszeit auf die Neuerungen im DCGK in 2010 ist eher lang: Eine aktualisierte Entsprechenserklärung erfolgt vom Großteil der Unternehmen erst nach mehr als sechs Monaten; eine Reihe von Unternehmen hat auch nach neun Monaten noch keine Anpassung vorgenommen.

Herausgeber:
* Univ.-Prof. Dr. Marc Steffen Rapp
* Univ.-Prof. Dr. Michael Wolff
Über die Autoren:
* Christian R. G. Kohl, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an dem an der Handelshochschule Leipzig angesiedelten Center for Corporate Governance. Er studierte Technologie- und Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität München.
* Univ.-Prof. Dr. Marc Steffen Rapp, ist akademischer Co-Direktor des Centers for Corporate Governance an der Handelshochschule Leipzig und Professor für Allgemeine BWL und Controlling an der Philipps-Universität Marburg. Er beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Fragestellungen aus dem Bereich Kapitalmarkt, Unternehmensführung, -kontrolle und –finanzierung.

* Univ.-Prof. Dr. Michael Wolff, ist akademischer Co-Direktor des Centers for Corporate Governance an der Handelshochschule Leipzig und Professor für Corporate Governance an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Die Wirkung von Governance-Strukturen auf strategische Unternehmensentscheidungen und Aspekte einer wertorientierten Unternehmensführung stehen im Fokus seiner Aktivitäten.

Über das Center for Corporate Governance (CCG)

Das Center for Corporate Governance (CCG) an der Handelshochschule Leipzig wurde im April 2010 gegründet. Die Forschungsschwerpunkte umfassen unter anderem folgende Themenbereiche: Corporate Governance und Unternehmens-performance, Diversity, Corporate Governance in Schwellenländern sowie Governance Ratings. Es wird geleitet von einem akademischen Direktorium, bestehend aus Univ.-Prof. Dr. Marc Steffen Rapp (Philipps-Universität Marburg ), Christian Strenger (Mitglied von Aufsichtsräten und der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex) und Univ.-Prof. Dr. Michael Wolff (Universität Mainz). Ein Beiratsgremium steht dem akademischen Direktorium beratend zur Seite. Das CCG kooperiert unter anderem mit dem Millstein Center for Corporate Governance and Performance an der Yale School of Management und dem Center for Corporate Governance der Copenhagen Business School. Wesentliche Sponsoren des CCG sind: DWS Investments, Bertelsmann Business Consulting und KPMG. www.hhl.de/ccg

Über die Handelshochschule Leipzig

Die Handelshochschule Leipzig (HHL) ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Innerhalb der Ausbildung von leistungsfähigen und verantwortungsbewussten Führungspersönlichkeiten spielt neben der Internationalität die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. www.hhl.de

Kontakt:

Handelshochschule Leipzig (HHL)
Center for Corporate Governance
www.hhl.de/ccg
E-Mail: ccg@hhl.de
Tel.: +49 341 9851-875

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de/ccg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten