Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW Entwicklungsbank finanziert größten Windpark in Afrika

14.12.2010
KfW Entwicklungsbank Hauptpartner für Vorhaben zur erneuerbaren Energieerzeugung am Roten Meer in Ägypten

Wichtiger Baustein für die Desertec-Vision von sauberem Strom aus der Wüste

Die KfW Entwicklungsbank hat im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) heute zusammen mit der Arabischen Republik Ägypten, vertreten durch die Zentralbank und die ägyptische Behörde für Erneuerbare und Neue Energie (NREA) einen Finanzierungsvertrag über ein Darlehen in Höhe von 192 Mio. EUR unterzeichnet. Das Darlehen dient der Finanzierung des geplanten Windparks "Golf von el Zayt" am Roten Meer mit einer Leistung von 200 Megawatt. Das ist der größte Windpark, der jemals in Afrika im Rahmen eines Vorhabens gebaut wurde.

Die gesamten Projektkosten liegen bei geschätzten 340 Mio. EUR (2.720 Mio. Ägyptische Pfund, EGP). Deutschland stellt mit dem Darlehen von 192 Mio. EUR den Löwenanteil der Finanzierung. Weitere Beiträge werden von Europäischen Kommission (ein Zuschuss i.H.v. 30 Mio. EUR) und der Europäischen Investitionsbank (EIB) (ein Darlehen über 50 Mio. EUR) bereit gestellt. Der ägyptische Eigenbeitrag liegt bei 68,5 Mio. EUR (20%).

"Der Windpark wird eine wirtschaftlich effiziente und ökologisch sinnvoll erzeugte Stromproduktion ermöglichen", sagte Dr. Norbert Kloppenburg, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe. "Darüber hinaus ist das Ziel des Vorhabens auch, die wachsenden Energiebedürfnisse Ägyptens zu befriedigen und dabei einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Gleichzeitig wird damit ein wichtiger Baustein gelegt, um die Vision von Desertec, die Produktion von sauberem Strom aus der Wüste, Wirklichkeit werden zu lassen."

Der vereinbarte Standort des Vorhabens befindet sich in einer unbewohnten Wüsten- und Küstenregion entlang des Roten Meeres zwischen Hurghada und Zafarana, rund 25 Km nördlich des Berges Gabel el Zayt. Ornithologische Aspekte wurden sorgfältig untersucht und in die Planungen einbezogen, um das Risiko negativer Umwelteinflüsse so gering wie möglich zu halten.

Während die Arabische Republik Ägypten Empfänger des Darlehens ist, liegt die Verantwortung für die Umsetzung des Vorhabens bei der ägyptischen NREA. Die Egyptian Electricity Transmission Company (EETC), Tochter der Egyptian Electricity Holding Company (EEHC), ist zuständig für das Leitungsnetz. NREA und EEHC sind dem Ministerium für Elektrizität und Energie (MoEE) unterstellt.

Im Einklang mit der sogenannten Paris Agenda zur Verbesserung der Wirksamkeit der Zusammenarbeit, steht die KfW Entwicklungsbank damit an der Spitze einer gebündelten und gemeinschaftlich entwickelten Geberfinanzierung, die europäische Ressourcen zusammenbringt um somit den Wirkungsgrad zu erhöhen.

Dr. Charis Pöthig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Baustein EEHC Egyptian KfW KfW Entwicklungsbank NREA Strom aus der Wüste Windpark electricity

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten