Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Incentives stützen Auslandsmärkte

15.09.2009
Erneuter Nachfrageboom in China und Indien / Erholung der weltweiten Pkw-Nachfrage setzt sich fort

Die weltweite Pkw-Nachfrage hat im August weiter angezogen. Auf vielen Auslandsmärkten wird das Marktgeschehen durch staatliche Anreize, meist in Form von Abwrackprämien und Steuererleichterungen beim Neuwagenkauf positiv beeinflusst.

In China und Indien hat zudem eine sich erholende Gesamtwirtschaft zu einer deutlichen Nachfragebelebung des Pkw-Geschäfts geführt, wodurch im August erneut Wachstumsraten im zweistelligen Bereich erzielt werden konnten. In den USA führte das Abwrackprogramm "Cash for Clunkers" erstmal seit Oktober 2007 zu einer Absatzsteigerung und auch in Europa verzeichneten die Neuwagenverkäufe Incentive-gestützt ein Absatzplus von knapp 3 Prozent.

In Westeuropa kletterten die Neuzulassungen von Pkw im August um knapp 8 Prozent auf 769.600 Fahrzeuge. Frankreich (+7%), Italien (+9%) und Großbritannien (+6%) konnten aufgrund der laufenden Abwrackprogramme den Pkw-Absatz erneut gegenüber dem Vorjahr steigern. Der Absatz auf dem spanischen Pkw-Markt erreichte nach starken Absatzrückgängen in den zurückliegenden Monaten im August mit 58.500 verkauften Pkw erstmals wieder das Vorjahresniveau. Bis einschließlich August verzeichnete der westeuropäische Markt einen Absatzrückgang von knapp 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Betrachtet man die Pkw-Neuzulassungen ohne den absatzstarken deutschen Markt, ergibt sich für Westeuropa aber noch immer ein deutlicher Rückgang von 16 Prozent.

In den Neuen EU-Staaten sanken die Pkw-Verkäufe im August um mehr als ein Drittel auf 58.600 Einheiten. Ein stärkerer Rückgang konnte durch das anhaltende Marktwachstum in der Slowakei (+26%), Tschechien (+16%) und Polen (+3%) kompensiert werden. In den restlichen osteuropäischen Ländern fiel die Nachfrage auch im August sehr schwach aus. Das rumänische Pkw-Geschäft brach sogar um fast 72 Prozent ein. Seit Beginn des Jahres wurden in den Neuen EU-Ländern knapp 577.000 Pkw verkauft worden, 27 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

In Russland zeichnete sich auch im August kein Ende der Absatzflaute ab. Mit 110.900 verkauften Fahrzeugen lag der Pkw-Absatz um 54 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Seit Jahresanfang ist die russische Pkw-Nachfrage um knapp 51 Prozent eingebrochen. Der Absatz von ausländischen Marken war sogar noch stärker rückläufig. Die deutschen Hersteller konnten ihren Marktanteil jedoch um ganze zwei Prozentpunkte auf 17,4 Prozent steigern.

Das amerikanische Abwrackprogramm hat im August vielen Herstellern in den USA zu einem deutlichen Anstieg der Absatzzahlen verholfen. Mit insgesamt 1,26 Mio. verkauften Fahrzeugen überstieg der Absatz von Light Vehicles leicht das Vorjahresniveau (+1 Prozent), der Abwärtstrend der vorangegangen Monate konnte somit vorerst gestoppt werden. Seit Beginn des Jahres ergibt sich jedoch noch ein Nachfragerückgang von 28 Prozent auf 7,1 Mio. Fahrzeuge. Die deutschen Hersteller konnten insbesondere im Segment der Light Trucks ihre Marktanteile ausbauen. An den Gesamtverkäufen von Light Vehicles erzielten die deutschen Marken bis einschließlich August einen Marktanteil von 7,1 Prozent (Vorjahr 6,4%).

In Brasilien lagen die Verkäufe von Light Vehicles im August um 7 Prozent über dem Vorjahresmonat. Positive Nachfrageeffekte wurden aufgrund einer Verlängerung der Gewährung von Steuernachlässen erzielt, wodurch das brasilianische Pkw-Geschäft seit Beginn des Jahres um knapp 4 Prozent zulegen konnte.

Nachdem der japanische Markt bereits in den vorangegangenen Monaten erste Anzeichen für eine Stabilisierung erkennen lassen hat, lag der Pkw-Absatz im August erstmals seit gut einem Jahr wieder im Plus. In den ersten acht Monaten 2009 wurden mit knapp 2,5 Mio. Fahrzeugen aber noch 16 Prozent weniger Pkw als im Vorjahr verkauft.

China verzeichnete im August einen erneuten Absatzboom von 81 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf wurden in China knapp 5 Mio. Pkw (+31 Prozent) verkauft. Überdurchschnittlich stark nahm der Absatz von Kleinwagen zu, der durch die chinesische Regierung in Form einer Halbierung der Verkaufsteuer auf 5 Prozent für Fahrzeuge mit weniger als 1,6 Liter Hubraum gefördert wird.

Der indische Pkw-Markt nimmt weiter an Fahrt zu und erzielte im August ein Absatzplus von 22 Prozent, seit Anfang des Jahres legten die Verkäufe damit um 8 Prozent zu.

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vda.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Konjunkturampel schaltet von „gelb“ auf „grün“
16.05.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal 2018
30.04.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Junger Embryo verspeist gefährliche Zelle

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raumschrott im Fokus

22.05.2018 | Physik Astronomie

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics