Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Incentives stützen Auslandsmärkte

15.09.2009
Erneuter Nachfrageboom in China und Indien / Erholung der weltweiten Pkw-Nachfrage setzt sich fort

Die weltweite Pkw-Nachfrage hat im August weiter angezogen. Auf vielen Auslandsmärkten wird das Marktgeschehen durch staatliche Anreize, meist in Form von Abwrackprämien und Steuererleichterungen beim Neuwagenkauf positiv beeinflusst.

In China und Indien hat zudem eine sich erholende Gesamtwirtschaft zu einer deutlichen Nachfragebelebung des Pkw-Geschäfts geführt, wodurch im August erneut Wachstumsraten im zweistelligen Bereich erzielt werden konnten. In den USA führte das Abwrackprogramm "Cash for Clunkers" erstmal seit Oktober 2007 zu einer Absatzsteigerung und auch in Europa verzeichneten die Neuwagenverkäufe Incentive-gestützt ein Absatzplus von knapp 3 Prozent.

In Westeuropa kletterten die Neuzulassungen von Pkw im August um knapp 8 Prozent auf 769.600 Fahrzeuge. Frankreich (+7%), Italien (+9%) und Großbritannien (+6%) konnten aufgrund der laufenden Abwrackprogramme den Pkw-Absatz erneut gegenüber dem Vorjahr steigern. Der Absatz auf dem spanischen Pkw-Markt erreichte nach starken Absatzrückgängen in den zurückliegenden Monaten im August mit 58.500 verkauften Pkw erstmals wieder das Vorjahresniveau. Bis einschließlich August verzeichnete der westeuropäische Markt einen Absatzrückgang von knapp 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Betrachtet man die Pkw-Neuzulassungen ohne den absatzstarken deutschen Markt, ergibt sich für Westeuropa aber noch immer ein deutlicher Rückgang von 16 Prozent.

In den Neuen EU-Staaten sanken die Pkw-Verkäufe im August um mehr als ein Drittel auf 58.600 Einheiten. Ein stärkerer Rückgang konnte durch das anhaltende Marktwachstum in der Slowakei (+26%), Tschechien (+16%) und Polen (+3%) kompensiert werden. In den restlichen osteuropäischen Ländern fiel die Nachfrage auch im August sehr schwach aus. Das rumänische Pkw-Geschäft brach sogar um fast 72 Prozent ein. Seit Beginn des Jahres wurden in den Neuen EU-Ländern knapp 577.000 Pkw verkauft worden, 27 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

In Russland zeichnete sich auch im August kein Ende der Absatzflaute ab. Mit 110.900 verkauften Fahrzeugen lag der Pkw-Absatz um 54 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Seit Jahresanfang ist die russische Pkw-Nachfrage um knapp 51 Prozent eingebrochen. Der Absatz von ausländischen Marken war sogar noch stärker rückläufig. Die deutschen Hersteller konnten ihren Marktanteil jedoch um ganze zwei Prozentpunkte auf 17,4 Prozent steigern.

Das amerikanische Abwrackprogramm hat im August vielen Herstellern in den USA zu einem deutlichen Anstieg der Absatzzahlen verholfen. Mit insgesamt 1,26 Mio. verkauften Fahrzeugen überstieg der Absatz von Light Vehicles leicht das Vorjahresniveau (+1 Prozent), der Abwärtstrend der vorangegangen Monate konnte somit vorerst gestoppt werden. Seit Beginn des Jahres ergibt sich jedoch noch ein Nachfragerückgang von 28 Prozent auf 7,1 Mio. Fahrzeuge. Die deutschen Hersteller konnten insbesondere im Segment der Light Trucks ihre Marktanteile ausbauen. An den Gesamtverkäufen von Light Vehicles erzielten die deutschen Marken bis einschließlich August einen Marktanteil von 7,1 Prozent (Vorjahr 6,4%).

In Brasilien lagen die Verkäufe von Light Vehicles im August um 7 Prozent über dem Vorjahresmonat. Positive Nachfrageeffekte wurden aufgrund einer Verlängerung der Gewährung von Steuernachlässen erzielt, wodurch das brasilianische Pkw-Geschäft seit Beginn des Jahres um knapp 4 Prozent zulegen konnte.

Nachdem der japanische Markt bereits in den vorangegangenen Monaten erste Anzeichen für eine Stabilisierung erkennen lassen hat, lag der Pkw-Absatz im August erstmals seit gut einem Jahr wieder im Plus. In den ersten acht Monaten 2009 wurden mit knapp 2,5 Mio. Fahrzeugen aber noch 16 Prozent weniger Pkw als im Vorjahr verkauft.

China verzeichnete im August einen erneuten Absatzboom von 81 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf wurden in China knapp 5 Mio. Pkw (+31 Prozent) verkauft. Überdurchschnittlich stark nahm der Absatz von Kleinwagen zu, der durch die chinesische Regierung in Form einer Halbierung der Verkaufsteuer auf 5 Prozent für Fahrzeuge mit weniger als 1,6 Liter Hubraum gefördert wird.

Der indische Pkw-Markt nimmt weiter an Fahrt zu und erzielte im August ein Absatzplus von 22 Prozent, seit Anfang des Jahres legten die Verkäufe damit um 8 Prozent zu.

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vda.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert
22.08.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Chaos bei der Zellteilung – wie Chromosomenfehler in Krebszellen entstehen

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

23.08.2017 | Förderungen Preise

Winzige Spurenverunreinigungen, enorme Auswirkungen

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie