Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immer mehr Börsen und Broker wollen die Handelsplattform der Deutsche Börse AG nutzen

10.02.2015

Die neue IT-Handelsarchitektur der Deutsche Börse AG wird zunehmend von anderen Börsengesellschaften und Brokerhäusern genutzt.

So werden die in Singapur ansässige Futures-Börse Cleartrade Exchange (CLTX) für Rohstoffderivate, die Londoner Freight Investor Services Ltd., ein Anbieter von Fracht- und Rohstoffderivaten, sowie NOREXECO ASA, eine Börse für den Handel mit Zellstoff und Papier mit Sitz in Norwegen, im ersten Halbjahr 2015 die Handelsplattform „M7“ der Deutschen Börse für Rohstoffe nutzen.

Die Deutsche Börse AG hatte ihre Rohstoffhandelsplattform M7 im Zuge der kompletten Erneuerung ihrer Handelsinfrastruktur entwickelt. Derzeit besteht die „7 Market Technology“-Serie der Deutschen Börse aus der Handelsarchitektur im Derivatebereich T7, der Clearing-Infrastruktur C7, der Netzwerklösung N7 und der Handelsplattform für unterschiedlichste Anlageklassen M7.

Da M7 auf den Servern der Deutschen Börse betrieben wird, erübrigt sich für die Kunden die Anschaffung zusätzlicher Hard- oder Software, sodass M7 eine wirklich kosteneffiziente Lösung darstellt. Im Rahmen einer kontinuierlichen Weiterentwicklung wird das M7-Handelssystem nun um zusätzliche Anlageklassen erweitert. Dazu zählen Eisenerz, Stahl, Öl, Fracht, Zellstoff, Papier und Düngemittel. Diese ergänzen die traditionellen Kundensegmente Gas, Strom und Emissionshandel.

Willy Suter, Head of Market Solutions bei Deutsche Börse Market Data + Services: „Die neueste M7-Plattform deckt bald ein noch breiteres Spektrum an Rohstoffmärkten ab. Zudem bietet die neue Version Broker-Funktionen. Damit können neben Börsen und Händlern nun auch weitere Nutzer wie Broker auf unsere Plattform zugreifen.“

Die M7-Plattform ist eine Komplettlösung für Börsen und Wholesale Broker für den Intraday-Handel von Futures und Forwards sowie gelisteten und OTC-Produkten. Zu den neuen Funktionalitäten zählt ein neuer Matching-Algorithmus, der auf den Clearingstellen-Präferenzen der Kunden basiert. Zudem werden eine Preisstellung für Market Maker, neue Ordertypen und Auktionsalgorithmen sowie eine Broker-Funktion eingeführt. Die Nutzer erhalten auch mehr Gestaltungsspielraum bei der Personalisierung des Handelsbildschirms und können nun auch mit Spreads und impliziten Preisen handeln.


Über Deutsche Börse – Market Data + Services
Die Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Services für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Wertschöpfungskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Der Geschäftsbereich Market Data + Services beinhaltet das breit gefächerte Marktdatenangebot der Gruppe wie auch externe Technologie- und Netzwerk-Services. Zu den Produkten und Dienstleistungen gehören Echtzeit- und historische Handelsdaten der gruppeneigenen Handelsplätze Eurex und Xetra sowie von Kooperationspartnern, aber auch plattformunabhängige exklusive Handelssignale, wie z.B. Wirtschaftsindikatoren und Finanznachrichten. Des Weiteren werden Referenzdaten für mehr als 1.000.000 Wertpapiere, sowie rund 10.825 Indizes inklusive der STOXX und DAX Index-Familien, exzellente Handelsinfrastruktur und zuverlässige Netzwerk-Services vermarktet.

Weiterführende Links
www.mds.deutsche-boerse.com

Ansprechpartner für die Medien:

Christina Hudelmayer
christina.hudelmayer@deutsche-boerse.com
+49 69 2 11 1 7854

Naomi Pickens
naomi.pickens@deutsche-boerse.com
+1 212-669-6459

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie