Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immer mehr Börsen und Broker wollen die Handelsplattform der Deutsche Börse AG nutzen

10.02.2015

Die neue IT-Handelsarchitektur der Deutsche Börse AG wird zunehmend von anderen Börsengesellschaften und Brokerhäusern genutzt.

So werden die in Singapur ansässige Futures-Börse Cleartrade Exchange (CLTX) für Rohstoffderivate, die Londoner Freight Investor Services Ltd., ein Anbieter von Fracht- und Rohstoffderivaten, sowie NOREXECO ASA, eine Börse für den Handel mit Zellstoff und Papier mit Sitz in Norwegen, im ersten Halbjahr 2015 die Handelsplattform „M7“ der Deutschen Börse für Rohstoffe nutzen.

Die Deutsche Börse AG hatte ihre Rohstoffhandelsplattform M7 im Zuge der kompletten Erneuerung ihrer Handelsinfrastruktur entwickelt. Derzeit besteht die „7 Market Technology“-Serie der Deutschen Börse aus der Handelsarchitektur im Derivatebereich T7, der Clearing-Infrastruktur C7, der Netzwerklösung N7 und der Handelsplattform für unterschiedlichste Anlageklassen M7.

Da M7 auf den Servern der Deutschen Börse betrieben wird, erübrigt sich für die Kunden die Anschaffung zusätzlicher Hard- oder Software, sodass M7 eine wirklich kosteneffiziente Lösung darstellt. Im Rahmen einer kontinuierlichen Weiterentwicklung wird das M7-Handelssystem nun um zusätzliche Anlageklassen erweitert. Dazu zählen Eisenerz, Stahl, Öl, Fracht, Zellstoff, Papier und Düngemittel. Diese ergänzen die traditionellen Kundensegmente Gas, Strom und Emissionshandel.

Willy Suter, Head of Market Solutions bei Deutsche Börse Market Data + Services: „Die neueste M7-Plattform deckt bald ein noch breiteres Spektrum an Rohstoffmärkten ab. Zudem bietet die neue Version Broker-Funktionen. Damit können neben Börsen und Händlern nun auch weitere Nutzer wie Broker auf unsere Plattform zugreifen.“

Die M7-Plattform ist eine Komplettlösung für Börsen und Wholesale Broker für den Intraday-Handel von Futures und Forwards sowie gelisteten und OTC-Produkten. Zu den neuen Funktionalitäten zählt ein neuer Matching-Algorithmus, der auf den Clearingstellen-Präferenzen der Kunden basiert. Zudem werden eine Preisstellung für Market Maker, neue Ordertypen und Auktionsalgorithmen sowie eine Broker-Funktion eingeführt. Die Nutzer erhalten auch mehr Gestaltungsspielraum bei der Personalisierung des Handelsbildschirms und können nun auch mit Spreads und impliziten Preisen handeln.


Über Deutsche Börse – Market Data + Services
Die Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Services für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Wertschöpfungskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Der Geschäftsbereich Market Data + Services beinhaltet das breit gefächerte Marktdatenangebot der Gruppe wie auch externe Technologie- und Netzwerk-Services. Zu den Produkten und Dienstleistungen gehören Echtzeit- und historische Handelsdaten der gruppeneigenen Handelsplätze Eurex und Xetra sowie von Kooperationspartnern, aber auch plattformunabhängige exklusive Handelssignale, wie z.B. Wirtschaftsindikatoren und Finanznachrichten. Des Weiteren werden Referenzdaten für mehr als 1.000.000 Wertpapiere, sowie rund 10.825 Indizes inklusive der STOXX und DAX Index-Familien, exzellente Handelsinfrastruktur und zuverlässige Netzwerk-Services vermarktet.

Weiterführende Links
www.mds.deutsche-boerse.com

Ansprechpartner für die Medien:

Christina Hudelmayer
christina.hudelmayer@deutsche-boerse.com
+49 69 2 11 1 7854

Naomi Pickens
naomi.pickens@deutsche-boerse.com
+1 212-669-6459

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics