Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr

28.12.2017

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer hat im Dezember auf hohem Niveau noch einmal etwas zugelegt: Der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) steigt gegenüber dem Vormonat um 0,1 auf 104,9 Punkte. Damit zeigen sich sehr gute Aussichten für die Entwicklung des Arbeitsmarkts in den kommenden Monaten.

Die Beschäftigungskomponente des IAB-Arbeitsmarktbarometers steigt gegenüber dem Vormonat um 0,2 auf 107,3 Punkte und erreicht damit den bisherigen Höchststand aus dem Sommer 2011.

„Die Beschäftigungsentwicklung im Jahr 2018 wird rekordverdächtig“, sagt Enzo Weber, Leiter des IAB-Forschungsbereichs „Prognosen und gesamtwirtschaftliche Analysen“. Der Aufschwung sei breit angelegt: „Im Moment geht es fast überall aufwärts, in der Binnenkonjunktur und der Weltwirtschaft, bei den Dienstleistungen und in der Industrie“.

Die Komponente zur Vorhersage der Arbeitslosigkeit verbleibt auf dem guten Vormonatsniveau von 102,6 Punkten. „Der Abbau der Arbeitslosigkeit wird nach Einschätzung der Arbeitsagenturen im kommenden Jahr weitergehen“, so Weber.

Der nach wie vor steigende Bedarf an Fachkräften, der sich nicht zuletzt aufgrund der kräftigen Konjunktur ergebe, führe zu einem verstärkten Sinken der Arbeitslosigkeit. Daher sei trotz Brexit, Diesel-Krise und Air-Berlin-Pleite eine positive Entwicklung zu erwarten.

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist ein Frühindikator, der auf einer monatlichen Umfrage der Bundesagentur für Arbeit unter allen lokalen Arbeitsagenturen basiert. Während Komponente A des Barometers die Entwicklung der saisonbereinigten Arbeitslosenzahlen für die nächsten drei Monate prognostiziert, dient Komponente B der Vorhersage der Beschäftigungsentwicklung.

Der Mittelwert aus den Komponenten „Arbeitslosigkeit“ und „Beschäftigung“ bildet den Gesamtwert des IAB-Arbeitsmarktbarometers. Dieser Indikator gibt damit einen Ausblick auf die Gesamtentwicklung des Arbeitsmarkts.

Da das Saisonbereinigungsverfahren laufend aus den Entwicklungen der Vergangenheit lernt, kann es zu nachträglichen Revisionen kommen. Die Skala des IAB-Arbeitsmarktbarometers reicht von 90 (sehr schlechte Entwicklung) bis 110 (sehr gute Entwicklung).

Weitere Informationen:

http://www.iab.de/presse/abzeitreihe
http://www.iab.de/presse/abgrafik

Wolfgang Braun | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Nach Pause neues Allzeit-Hoch
19.12.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New study visualizes motion of water molecules, promises new wave of electronic devices

A novel approach to studying the viscosity of water has revealed new insights about the behavior of water molecules and may open pathways for liquid-based electronics.

A team of researchers led by the Department of Energy's Oak Ridge National Laboratory used a high-resolution inelastic X-ray scattering technique to measure...

Im Focus: Research trip to the mouth of the Amazon River: on the trail of the ocean’s material cycle

It is by far the most abundant river in the world. One fifth of the Earth’s entire freshwater supply flows from its mouth into the Atlantic pushing the ocean’s salt water several hundred kilometers out to sea. In April, Andrea Koschinsky, Professor of Geochemistry at Jacobs University, will travel to the estuary of the Amazon – as head of a recently approved, interdisciplinary research project on board the research ship, Meteor.

The Amazon River is almost 7,000 km long and is not only tremendously abundant but it also transports large quantities of trace metals such as iron and copper...

Im Focus: Forschungsreise an die Amazonas-Mündung: Dem Stoffkreislauf des Ozeans auf der Spur

Der Amazonas ist der mit Abstand wasserreichste Fluss der Welt. Ein Fünftel des gesamten Süßwassers der Erde strömt aus seiner Mündung in den Atlantik, das Wasser des Flusses drängt das Salzwasser des Meeres mehrere hundert Kilometer weit ins Meer hinaus. Im April wird Andrea Koschinsky, Professorin für Geochemie an der Jacobs University, zum Mündungsbecken des Amazonas aufbrechen – als Leiterin eines kürzlich bewilligten, interdisziplinären Forschungsprojekts an Bord des Forschungsschiffes Meteor.

Der fast 7000 Kilometer lange Amazonas ist nicht nur ungeheuer wasserreich, er transportiert auch große Mengen an Spurenmetallen wie Eisen oder Kupfer und...

Im Focus: Der kälteste Chip der Welt

Physikern der Universität Basel ist es erstmals gelungen, einen nanoelektronischen Chip auf eine Temperatur von weniger als 3 Millikelvin abzukühlen. Die Wissenschaftler vom Departement Physik und dem Swiss Nanoscience Institute haben diesen Rekord in Zusammenarbeit mit Kollegen aus Deutschland und Finnland aufgestellt, indem sie mithilfe der magnetischen Kühlung sowohl alle elektrischen Leitungen des Chips wie auch den Chip selbst kühlten. Die Ergebnisse wurden in der Wissenschaftszeitschrift «Applied Physics Letters» veröffentlicht.

Auch Wissenschaftler wetteifern um Rekorde. So arbeiten zahlreiche Arbeitsgruppen weltweit daran, mit Hightech-Kühlschränken Temperaturen möglichst nahe am...

Im Focus: The Coldest Chip in the World

Physicists at the University of Basel have succeeded in cooling a nanoelectronic chip to a temperature lower than 3 millikelvin. The scientists from the Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute set this record in collaboration with colleagues from Germany and Finland. They used magnetic cooling to cool the electrical connections as well as the chip itself. The results were published in the journal Applied Physics Letters.

Even scientists like to compete for records, which is why numerous working groups worldwide are using high-tech refrigerators to reach temperatures as close to...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kopf-Hals-Tumore früh bekämpfen

20.12.2017 | Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Doppelschlag gegen Tuberkulose

27.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Schwindende Differenz des beginnenden Blattaustriebs zwischen Berg- und Tallagen

27.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Bakterien holen sich Resistenzen bei der Konkurrenz

27.12.2017 | Biowissenschaften Chemie