Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hoffnungszeichen mehren sich – laengerfristiger Ausblick bleibt aber verhalten

22.05.2009
>>Die Hoffnungszeichen fuer die deutsche Konjunktur haben sich in den letzten Wochen zwar verstaerkt<<, erklaerte Prof. Dr. Manfred Weber, Geschaeftsfuehrender Vorstand des Bankenverbandes, anlaesslich der Vorstellung des Konjunkturberichts fuer den Monat Mai, >>es bleibt aber entschieden zu frueh, ein Ende der Rezession zu verkuenden.<<

Aus heutiger Sicht sei im zweiten Quartal mit einem weiteren Rueckgang des Bruttoinlandsprodukts zu rechnen, wenn dieser auch erheblich geringer ausfallen duerfte als in den beiden vorangegangenen Quartalen.

Wegen des ausserordentlich scharfen Wirtschaftseinbruchs im ersten Vierteljahr sei die aktuelle Prognose der Bundesregierung mit einem Rueckgang des Bruttoinlandsprodukts im laufenden Jahr um 6 % sehr plausibel.

Weber verwies auf eine Reihe von Faktoren, die - nach einer moeglichen Bodenbildung - das laengerfristige Wirtschaftswachstum daempfen. Dazu gehoeren der strukturelle Anpassungsbedarf bei der Verschuldung der privaten Haushalte in den USA sowie die notwendige Korrektur hoher Leistungsbilanzsalden in den USA, einigen Euro-Staaten und in Mittel- und Osteuropa. Langfristig werde zudem durch absehbare regulatorische Aenderungen die Kreditexpansion gebremst und somit die Wachstumsmoeglichkeiten fuer die Weltwirtschaft und Deutschland eingeschraenkt.

Laut Weber wird die Arbeitslosigkeit in Deutschland bis weit ins naechste Jahr hinein steigen – mit entsprechenden Folgen fuer den privaten Konsum.

Diesen nun aber durch deutlich hoehere Lohnabschluesse zu staerken, sei der falsche Weg. Weber: >>Ein solcher Schritt wuerde nur zu einem noch staerkeren Beschaeftigungsabbau fuehren, statt die Massenkaufkraft zu stuetzen. Ausserdem ist noch einmal an die schlechten Erfahrungen mit ueberzogenen Lohnsteigerungen Anfang der neunziger Jahre zu erinnern: Die damals weit ueber den Produktivitaetsfortschritt hinausgehenden Lohnerhoehungen in den neuen und alten Bundeslaendern haben nur kurzfristig den privaten Konsum gestaerkt, mittelfristig aber die strukturellen Beschaeftigungsprobleme massiv zugespitzt.
Pressekontakt:
Bundesverband deutscher Banken
Presse und Kommunikation
Burgstr. 28
10178 Berlin
Telefon (0 30) 16 63 - 12 01 / - 12 02
Telefax (0 30) 16 63 - 12 99
Mailto:Pressestelle@bdb.de

| bdb-service
Weitere Informationen:
http://www.bankenverband.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort
25.04.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf dem Gipfel der Evolution – Flechten bei der Artbildung zugeschaut

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Elektroimpulse säubern Industriewässer und Lacke

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler

27.04.2017 | Messenachrichten