Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gute Nachfrage nach 5-jähriger EUR 5 Milliarden KfW-Benchmark / Zentralbanken stark interessiert

22.04.2010
Die KfW hat heute eine Euro-Anleihe mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einem Volumen von EUR 5 Milliarden begeben. Mehr als ein Drittel der Nachfrage kam dabei von Zentralbanken, ein Trend, der bereits bei der jüngsten zweijährigen Euro-Anleihe der KfW zu beobachten war. Rund zwei Drittel der Kaufaufträge kamen von internationalen Investoren, die damit erneut ihr deutliches Interesse an erstklassiger deutscher Bonität bekundeten.

Die Euro-Benchmark II/2010 mit Fälligkeit am 10. April 2015 zahlt einen Kupon von 2,25 % p. a. und hat einen Emissionspreis von 99,484 (Rendite 2,362 % p. a.). Dies entspricht einem Renditeaufschlag von 25,6 Basispunkten über der ebenfalls im April 2015 fälligen Bundesobligation 157. Federführer der Transaktion sind Barclays Capital, DZ Bank AG und JPMorgan. Wie alle KfW-Anleihen wird auch diese von Fitch Ratings, Moody's und Standard & Poor's mit der höchsten Bonitätsnote (AAA / Aaa / AAA) bewertet.

Das Orderbuch für die EUR 5 Milliarden Transaktion wurde am Dienstagmorgen mit einer Preisindikation von "flat" bis +2 Basispunkten über Swapsätzen geöffnet und belief sich nach rund sechs Stunden auf über EUR 6,2 Mrd. Aufgrund der starken Nachfrage erfolgte die Preisfestsetzung am unteren Ende der Spanne, also ""flat zu Swapsätzen".

Insgesamt waren ca. 250 Investoren bei dieser Transaktion vertreten; die Platzierung war damit sehr breit gestreut. Die sektorale Aufteilung des Orderbuchs der Anleihe ergibt folgendes Bild:

Aufteilung nach Arten von Investoren:

Banken: 49 %
Zentralbanken: 34 %
Fonds: 12 %
Versicherungen: 2 %
Unternehmen: 2 %
Andere: 1 %
Aufteilung nach Regionen:
Europa: 77 %
- Deutschland: 33 %
- Großbritannien: 16 %
- Schweiz: 5 %
Frankreich: 5 %
Asien: 23 %
Die KfW hat für 2010 einen Refinanzierungsbedarf in Höhe von EUR 70 - 75 Milliarden angekündigt. Mit der aktuellen Benchmark beläuft sich das in diesem Jahr bislang am Kapitalmarkt refinanzierte Volumen auf EUR 35 Milliarden (46,7 %).

Diese Pressemitteilung stellt kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA dar. Wertpapiere dürfen in den USA nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die KfW registriert die in dieser Pressemitteilung beschriebenen Wertpapiere in den USA zum Verkauf. Das Angebot zum Kauf der Wertpapiere wird in den USA nur auf Grundlage eines Prospekts erfolgen, der von der KfW zur Verfügung gestellt wird und detaillierte Informationen über KfW, ihre Geschäftsleitung, ihre Jahresabschlüsse sowie Informationen über die Bundesrepublik Deutschland enthalten wird.

Ausstattungsmerkmale
KfW Euro Benchmark II/2010 - 2,25 %
Laufzeit bis 10. April 2015
ISIN: DE000A1DAMJ6
Emittentin: KfW
Garantin: Bundesrepublik Deutschland
Rating: AAA (Fitch Ratings)/Aaa (Moody's)/AAA (Standard & Poor's)
Betrag: EUR 5.000.000.000
Laufzeit: 28. April 2010 - 10. April 2015
Kupon: 2,25 % p .a
Re-offer-Preis: 99,484
Rendite: 2,362 % p. a.
Format: Globalanleihe
Börsennotierung: Frankfurt
Lead Manager (3):
Barclays Capital
DZ Bank AG
JPMorgan
Senior Co-Lead Manager (5):
Commerzbank
DekaBank Deutsche Girozentrale
Deutsche Bank
LBBW
UniCredit Bank
Co-Lead Manager (8):
Banca Akros SpA - Gruppo BBPM
Bank of America / Merrill Lynch
Crédit Agricole CIB
Danske Bank A/S
Morgan Stanley
The Royal Bank of Scotland
Société Générale Corporate & Investment Banking
UBS Investment Bank
Selling Group (8):
BNP Paribas Fortis
ING
Natixis
Nomura
Nordea Bank Danmark A/S
RBC CM
Santander
Mitsubishi UFG

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops