Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großer Zuspruch für Anleihen der KfW im ersten Halbjahr 2011

01.07.2011
  • Refinanzierung der KfW behauptet sich in schwierigem Kapitalmarktumfeld
  • Prognose für Refinanzierungsvolumen 2011 von 75 Mrd. EUR auf 80 Mrd. EUR erhöht

Mit der Refinanzierung ihres Fördergeschäfts befindet sich die KfW weiter in der Erfolgspur. Im ersten Halbjahr dieses Jahres konnten bereits rd. 52,8 Mrd. EUR an den internationalen Kapitalmärkten aufgenommen werden.

Über weite Strecken standen die Märkte dabei im Spannungsfeld verschiedener Krisenherde wie etwa in Nordafrika und im Nahen Osten sowie der durch das verheerende Erdbeben in Japan ausgelösten Turbulenzen, welche die Märkte spürbar - wenn auch kurzfristig - gelähmt haben. Auch die europäische Staatsschuldenkrise war im ersten Halbjahr 2011 ein ständiger Begleiter aller Akteure im internationalen Kapitalmarkt.

"Es ist ein hervorragendes Ergebnis, unter solchen Rahmenbedingungen bereits rd. zwei Drittel des Jahres-refinanzierungsbedarfs aufgenommen zu haben. Generell zeigt sich, dass Anleihen "made in Germany" angesichts des unsicheren Umfelds rund um den Globus gesucht sind", erklärt Dr. Günther Bräunig, Kapitalmarktvorstand der KfW Bankengruppe.

Insgesamt hat die KfW zur Refinanzierung Wertpapiere in mehr als zweihundert Einzeltransaktionen und in zehn Währungen bei Investoren in Deutschland und weltweit platziert. Es waren wiederum die KfW Benchmark-Programme in EUR und USD, die den Löwenanteil des bisherigen Refinanzierungsvolumens ausgemacht haben. Die Investorendistribution der Anleihen sieht dabei ähnlich ausgewogen aus wie in der Vergangenheit: vor allem Zentralbanken und Banken aus Asien und Europa partizipierten in USD-Anleihen, im Euro sind es überwiegend institutionelle Investoren aus Deutschland und Europa, die großvolumige Benchmark-Anleihen gekauft haben.

Die regelmäßig von der KfW zum Halbjahr vorgenommene Überprüfung des Mittelaufnahmebedarfs für das Gesamtjahr ergibt eine moderate Erhöhung des Refinanzierungsvolumens von rd. 75 Mrd. EUR auf nunmehr rd. 80 Mrd. EUR. Zurückzuführen ist dies auf die positive Nachfrage nach KfW-Förderkrediten, die bereits im ersten Quartal deutlich geworden war. Der Konjunkturaufschwung der deutschen Wirtschaft hat diesen Trend fortgesetzt; Einzelheiten zur Entwicklung des Fördergeschäfts und des Ergebnisses des ersten Halbjahres wird die KfW Anfang August veröffentlichen.

Das insgesamt hohe Angebot an Emissionen im Bereich supranationaler und nichtstaatlicher Emittenten im ersten Halbjahr 2011 ist auf eine erfreulich gute Nachfrage getroffen. Für den weiteren Verlauf des Jahres geht die KfW davon aus, dass die Neuemissionstätigkeit im Sektor generell hoch bleiben wird. Hierzu erklärt Bräunig: "Die KfW wird dabei auch angesichts der überzeugenden Entwicklung der deutschen Wirtschaft für Investoren weltweit attraktiv bleiben. Bei meinen Gesprächen mit internationalen Investoren habe ich festgestellt, dass das Vertrauen in Deutschland ungebrochen und die Emissionsstrategie der KfW sehr geschätzt sind.

Die moderate Anpassung des Refinanzierungsvolumens für das Gesamtjahr
2011 wird vor diesem Hintergrund gut zu meistern sein."
Service:
Eine Übersicht der KfW-Refinanzierung im ersten Halbjahr ist abrufbar unter www.kfw.de .
Pressekontakt:
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt Kommunikation (KOM)
Tel.: 069 7431-4400, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet:

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie