Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großer Zuspruch für Anleihen der KfW im ersten Halbjahr 2011

01.07.2011
  • Refinanzierung der KfW behauptet sich in schwierigem Kapitalmarktumfeld
  • Prognose für Refinanzierungsvolumen 2011 von 75 Mrd. EUR auf 80 Mrd. EUR erhöht

Mit der Refinanzierung ihres Fördergeschäfts befindet sich die KfW weiter in der Erfolgspur. Im ersten Halbjahr dieses Jahres konnten bereits rd. 52,8 Mrd. EUR an den internationalen Kapitalmärkten aufgenommen werden.

Über weite Strecken standen die Märkte dabei im Spannungsfeld verschiedener Krisenherde wie etwa in Nordafrika und im Nahen Osten sowie der durch das verheerende Erdbeben in Japan ausgelösten Turbulenzen, welche die Märkte spürbar - wenn auch kurzfristig - gelähmt haben. Auch die europäische Staatsschuldenkrise war im ersten Halbjahr 2011 ein ständiger Begleiter aller Akteure im internationalen Kapitalmarkt.

"Es ist ein hervorragendes Ergebnis, unter solchen Rahmenbedingungen bereits rd. zwei Drittel des Jahres-refinanzierungsbedarfs aufgenommen zu haben. Generell zeigt sich, dass Anleihen "made in Germany" angesichts des unsicheren Umfelds rund um den Globus gesucht sind", erklärt Dr. Günther Bräunig, Kapitalmarktvorstand der KfW Bankengruppe.

Insgesamt hat die KfW zur Refinanzierung Wertpapiere in mehr als zweihundert Einzeltransaktionen und in zehn Währungen bei Investoren in Deutschland und weltweit platziert. Es waren wiederum die KfW Benchmark-Programme in EUR und USD, die den Löwenanteil des bisherigen Refinanzierungsvolumens ausgemacht haben. Die Investorendistribution der Anleihen sieht dabei ähnlich ausgewogen aus wie in der Vergangenheit: vor allem Zentralbanken und Banken aus Asien und Europa partizipierten in USD-Anleihen, im Euro sind es überwiegend institutionelle Investoren aus Deutschland und Europa, die großvolumige Benchmark-Anleihen gekauft haben.

Die regelmäßig von der KfW zum Halbjahr vorgenommene Überprüfung des Mittelaufnahmebedarfs für das Gesamtjahr ergibt eine moderate Erhöhung des Refinanzierungsvolumens von rd. 75 Mrd. EUR auf nunmehr rd. 80 Mrd. EUR. Zurückzuführen ist dies auf die positive Nachfrage nach KfW-Förderkrediten, die bereits im ersten Quartal deutlich geworden war. Der Konjunkturaufschwung der deutschen Wirtschaft hat diesen Trend fortgesetzt; Einzelheiten zur Entwicklung des Fördergeschäfts und des Ergebnisses des ersten Halbjahres wird die KfW Anfang August veröffentlichen.

Das insgesamt hohe Angebot an Emissionen im Bereich supranationaler und nichtstaatlicher Emittenten im ersten Halbjahr 2011 ist auf eine erfreulich gute Nachfrage getroffen. Für den weiteren Verlauf des Jahres geht die KfW davon aus, dass die Neuemissionstätigkeit im Sektor generell hoch bleiben wird. Hierzu erklärt Bräunig: "Die KfW wird dabei auch angesichts der überzeugenden Entwicklung der deutschen Wirtschaft für Investoren weltweit attraktiv bleiben. Bei meinen Gesprächen mit internationalen Investoren habe ich festgestellt, dass das Vertrauen in Deutschland ungebrochen und die Emissionsstrategie der KfW sehr geschätzt sind.

Die moderate Anpassung des Refinanzierungsvolumens für das Gesamtjahr
2011 wird vor diesem Hintergrund gut zu meistern sein."
Service:
Eine Übersicht der KfW-Refinanzierung im ersten Halbjahr ist abrufbar unter www.kfw.de .
Pressekontakt:
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt Kommunikation (KOM)
Tel.: 069 7431-4400, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet:

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences