Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geschäftsklima: Mittelstand geht mit Zuversicht ins neue Jahr

02.01.2014
- Leichte Verbesserung bei Lageurteilen und Erwartungen der Mittelständler
- Geschäftsklima bei Großunternehmen knapp stabil
- Einzelhandelsklima auf Jahreshoch

Die deutschen Firmen gehen zuversichtlich ins neue Jahr. Mit 19,8 Saldenpunkten (plus 0,4 Zähler gegenüber November) beendet das mittelständische Geschäftsklima das abgelaufene Jahr auf dem höchsten Stand seit Februar 2012. Beide Klimakomponenten, Geschäftslage und -erwartungen, sind noch einmal leicht im Plus:

- Die Urteile zur aktuellen Geschäftslage ziehen im Dezember um
0,3 Zähler auf 24,1 Saldenpunkte an. Im Durchschnitt des vierten
Quartals sind sie damit 2,9 Zähler höher als im Quartal davor.
Dies spricht dafür, dass die konjunkturelle Dynamik im
Schlussquartal tatsächlich Schwung gewonnen hat.
- Die Geschäftserwartungen steigen etwas kräftiger um 0,6 Zähler
auf 15,3 Saldenpunkte. In der Quartalsbetrachtung legen sie mit
6,0 Zählern gut doppelt so stark zu wie die Lageurteile und
unterstreichen so die Konjunkturhoffungen für 2014. Damit steigt
aber auch das Enttäuschungspotenzial.
Auch in den Großunternehmen bleibt die Stimmung gut: Das Geschäftsklima hält sich knapp auf dem Vormonatsniveau ( 0,1 Zähler auf 15,2 Saldenpunkte). Wie zuletzt häufiger, entwickelt sich die aktuelle Lageeinschätzung ( 1,0 Zähler auf 14,4 Saldenpunkte) aber schwächer als die Erwartungen (+0,9 Zähler auf 15,6 Saldenpunkte).

Großunternehmen und Mittelstand stimmen in ihrem Urteil mittlerweile überein. Die für Investitions- und Beschäftigungsentscheidungen wichtigen Erwartungsindikatoren liegen zu Beginn 2014 gleichauf.

Hautpanlass für den Optimismus ist die anziehende Weltkonjunktur, getragen von den Industrieländern, allen voran den USA. Vor allem die exportorientierten Branchen dürfte dies freuen.

Die Stimmungsentwicklung in den einzelnen Hauptwirtschaftsbereichen ist gemischt. In der Industrie und bei den Großhändlern trübt sich das Geschäftsklima geringfügig ein, wobei aber nur ein kleiner Teil der vorangegangenen kräftigen Zuwächse zurückgenommen wird. Dagegen verzeichnet der Einzelhandel als gegenwärtiger Stimmungsspitzenreiter recht kräftige Klimazuwächse (Mittelstand: +5,2 Zähler auf 20,0 Saldenpunkte; Großunternehmen:

+3,4 Zähler auf 13,4 Saldenpunkte). Damit steht das Klima im Einzelhandel zum Ende des Jahres 2013 nicht nur auf einem neuen Jahreshoch. Auch der Vorjahreswert aus dem Dezember 2012 wird in beiden Unternehmensgrößenklassen sehr deutlich übertroffen, nämlich um 11,0 bzw. 6,6 Zähler. Offenbar sind die Einzelhändler mit dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft mehr als zufrieden.

Der Chefvolkswirt der KfW, Dr. Jörg Zeuner, kommentiert das aktuelle Geschäftsklima im Mittelstand: "Deutschland ist bereit für den Aufschwung. Insbesondere die durchgreifende Aufhellung der Geschäftserwartungen seit dem Tief im Mai vergangenen Jahres macht Mut. Wir rechnen für das gerade begonnene Jahr 2014 mit einem Realwachstum von 2 %. Die Erholung hat bereits im Verlauf des Jahres 2013 begonnen, ist aber zunächst zögerlich geblieben. In diesem Jahr dürfte sie kräftiger werden und breiter aufgestellt sein. Neben Konsum und Wohnbauten werden sich auch die Exporte und die Unternehmensinvestitionen konjunkturell beleben. Das größte Einzelrisiko ist weiterhin ein zwar unwahrscheinlicher gewordener aber noch immer möglicher Rückschlag im europäischen Stabilisierungsprozess, falls wichtige europäische Banken erneut in Schieflage geraten sollten, neue gravierende Zweifel an der Nachhaltigkeit der Staatsfinanzen in einzelnen Euroländern aufkämen oder notwendige Reformen dort dauerhaft verschleppt würden. Schließlich liegt in der guten Stimmung ein Rückschlagrisiko, wenn die Erwartungen nicht rechtzeitig erfüllt werden sollten. Darunter würde vor allem die Investitionstätigkeit leiden."

Eine ausführliche Analyse mit Datentabelle und Grafik zum aktuellen KfW-ifo-Mittelstandsbarometer ist unter www.kfw.de/mittelstandsbarometer abrufbar.

Pressekontakt:
KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt Kommunikation (KOM) Dr. Charis Pöthig Tel. +49 (0)69 7431 4683, Fax: +49 (0)69 7431 3266,

E-Mail: Charis.Poethig@kfw.de, Internet: www.kfw.de

Dr. Charis Pöthig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise