Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geschäftklima im Mittelstand deutet erstmals seit Mitte 2008 wieder auf leichte Expansion

06.01.2010
- Leichter Anstieg hebt mittelständisches Geschäftsklima im Dezember erstmals seit Juli 2008 in den positiven Bereich - Verbesserung der Beschäftigungserwartungen hält an

Zu Beginn des Jahres 2010 ist die Stimmung im deutschen Mittelstand geprägt von einer Mischung aus Skepsis und Zuversicht.

Nach dem Absturz des KfW-ifo-Geschäftsklimas im Mittelstand auf einen historischen Tiefpunkt im März 2009 hat sich dieser gemeinsam von der KfW-Bankengruppe und dem ifo Institut berechnete Indikator seither sukzessive aufgehellt. Mit einem leichten Plus von 1,4 Zählern kehrt das mittelständische Geschäftsklima zum Jahresende 2009 erstmals seit dem Juli 2008 wieder in den positiven Bereich zurück. Dies deutet auf eine leicht expansive Entwicklung im Mittelstand hin (Niveau: +1,4 Saldenpunkte).

Schwerer als die mittelständischen Unternehmen tun sich dagegen weiterhin die Großunternehmen. Zwar stabilisiert sich deren Geschäftsklima im Dezember 2009 trotz eines marginalen Rückgangs um 0,1 Zähler in etwa auf dem Stand des Vormonats; gleichwohl zeugt das aktuell niedrige Niveau (-7,6 Saldenpunkte) noch vom tiefen Einbruch während der Krise und zeigt, dass die großen Unternehmen anders als der Mittelstand noch ein gutes Stück von einer konjunkturellen Normalisierung entfernt sind.

Insgesamt hat sich die kräftige Aufholbewegung der letzten Monate sowohl bei den Großunternehmen als auch bei den kleinen und mittleren Unternehmen verlangsamt. Da sich die Geschäftserwartungen jedoch unverändert auf vergleichsweise hohem Niveau befinden und der Aufwärtstrend bei den Lageurteilen (Mittelstand: 3,2 Zähler; Großunternehmen: 1,1 Zähler) intakt ist, sollte die verlangsamte Aufholbewegung des Geschäftsklimas als Zeichen einer Normalisierung interpretiert werden.

Verhalten positiv stimmt auch die gute Entwicklung der Beschäftigungserwartungen, die im Dezember erneut im Mittelstand um 1,9 Zähler und bei den Großunternehmen um 4,0 Zähler zulegen.

Zweifelsohne wird der Arbeitsmarkt im kommenden Jahr starke Belastungen erfahren. Allerdings gibt das Niveau der Beschäftigungserwartungen (2,0 Saldenpunkte im Mittelstand und -2,3 Saldenpunkte bei den Großunternehmen) mittlerweile Anlass zur Hoffnung, dass der Arbeitsplatzabbau weniger schlimm ausfallen könnte, als von vielen befürchtet.

Trotz des insgesamt positiven Stimmungsbildes erinnert die anhaltend negative Entwicklung der Absatzpreiserwartungen (Mittelstand: -1,2 Zähler ggü. Vm.; Großunternehmen: -0,9 Zähler ggü. Vm.) daran, dass die deutsche Wirtschaft noch weit von einer vollen Auslastung ihrer Kapazitäten entfernt ist. Insbesondere vor dem Hintergrund einer Verlangsamung der wirtschaftlichen Aufholbewegung bietet dies Anlass zur Sorge.

Dr. Norbert Irsch, der Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, bemerkt zu der jüngsten Ausgabe des KfW-ifo-Mittelstandsbarometers in Frankfurt: "Die Dezember-Daten bestätigen, dass sich die wirtschaftliche Erholung fortgesetzt hat. Besonders erfreulich ist hierbei das nun erstmals wieder positive Geschäftsklima im Mittelstand. Allerdings reicht die Dynamik - insbesondere bei den Großunternehmen - bislang nicht für einen kräftigen, sich selbst tragenden Aufschwung aus. Eine zu frühe Rücknahme der geld- und fiskalpolitischen Stimuli würde deshalb die Aufwärtsentwicklung abbrechen."

Die ausführliche Analyse mit Datentabelle und Grafiken zum KfW-ifo-Mittelstandsbarometer ist im Internet unter www.kfw.de in der Kategorie "Research" abrufbar.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften