Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gastbeitrag: Die Towers Watson Vergütungsstudie: Wichtige Erkenntnisse für Arbeitgeber

12.02.2015

Steuerfreie Alternativen zur Gehaltserhöhung

Wie teuer ist eigentlich Mitarbeitermotivation? Fakt ist, jedes Unternehmen steht und fällt mit seinen Mitarbeitern. Allerdings ist eine komplette Personalstruktur längst nicht das Ende der unternehmerischen Fahnenstange, denn zwischen Angestellten und hoch motivierten Mitarbeitern liegen teilweise Welten. Daraus folgt, dass jedes Unternehmen daran interessiert sein sollte, seine Mitarbeiter zu umsorgen und ein wenig zu verwöhnen. Motivation ist das Zauberwort.

Motivierte Mitarbeiter sind nachweislich engagierter, effektiver und loyaler, weil sie sich stärker mit dem Unternehmen und dessen Zielen identifizieren. Längere Fahrzeiten zum Job, Überstunden oder zusätzliche Aufgaben sind nur einige Dinge, die hoch motivierten Kollegen nur wenig ausmachen. Die Folgen, die sich durch motivierte Mitarbeiter ergeben, schlagen sich direkt in den Umsatzzahlen, Bilanzen und Geschäftsberichten nieder.

Die einfachste Art, seine Kollegen zu motivieren, ist der Lohnzettel, denn über etwas mehr Geld in der Lohntüte freut sich jeder Arbeitnehmer. Allerdings entsteht hier das Problem, dass ein Großteil des Zusatzverdienstes durch Steuern und Abgaben wieder aufgefressen wird und dem Angestellten am Ende nur ein Bruchteil der Gehaltserhöhung bleibt. Und trotz vieler Unterschiede verbindet Arbeitnehmer und Arbeitgeber der Umstand, dass beide nur ungern Steuern zahlen.

Auf der Suche nach motivierenden Alternativen, die den Angestellten in voller Höhe zur Verfügung stehen, kommen Arbeitgeber dann schnell zu den steuerfreien Zusatzleistungen. Hier lässt der Gesetzgeber viel Spielraum, wodurch den Unternehmen letztlich zahlreiche steuerfreie Zusatzleistungen zur Verfügung stehen. Oft wird dabei auch von begünstigten Bezahlungsformen gesprochen. Bei allen Extras fallen weder Steuern noch Sozialabgaben an. Im Einzelfall ist es dem Unternehmen ggf. sogar möglich, einzelne Aufwendungen steuerlich geltend zu machen.

Was haben Handykosten mit Mitarbeitermotivation zu tun?

Das international agierende Beratungsunternehmen „Towers Watson“ hat zu diesem Thema eine aktuelle Vergütungsstudie erstellt, aus der die beliebtesten Zusatzleistungen aus Sicht der Arbeitnehmer hervorgehen. Befragt wurden Angestellte und Arbeitnehmer aus über 17.000 Unternehmen in 110 Ländern, davon 500 deutsche Unternehmen.

• Auf Platz Fünf findet sich dort die Betreuung der Kinder. Dabei kann es sich um Zuschüsse für die Betreuung oder sogar um eigene betriebliche Kindergärten handeln. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass immer öfter auch Männer die Kindererziehung übernehmen, eine durchaus sinnvolle und nachvollziehbare Zusatzleistung, für die die Kollegen ganz sicher dankbar sein werden. Außerdem wird dadurch das Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen Unternehmen und Mitarbeitern gestärkt.

• Der vierte Platz im Ranking von „Towers Watson“ geht an betriebseigene Rabatte und Vergünstigungen. Die Abdeckung des Eigenbedarfs der Mitarbeiter zum Einkaufs- oder Großhandelspreis ist längst nicht mehr nur auf Brauereien oder Modelabels beschränkt. Vor allem Familien mit Kindern werden es zu schätzen wissen, wenn sie ihren Bedarf durch betriebliche Freikontingente und Rabatte abdecken können. Auch hier bleiben Steuern und Sozialabgaben außen vor.

• Die Bronzemedaille geht an die Möglichkeit, seine Mitarbeiter kulinarisch zu motivieren. Essensgutscheine oder preisreduzierte Mahlzeiten stoßen bei vielen Arbeitnehmern offensichtlich auf große Gegenliebe. Zwar lässt sich eine solche Maßnahme oft nur in betriebseigenen Kantinen realisieren, aber gerade darin liegt die große Chance für Unternehmen, weil hier viele Mitarbeiter zusammenkommen und motiviert werden können.

• Drei von vier Arbeitnehmern begrüßen es, wenn Ihnen der Chef mit einem günstigen Darlehen dabei hilft, Wünsche zu erfüllen und Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Die Palette möglicher Anschaffungen reicht hier von der Waschmaschine über einen Neuwagen bis zum Eigenheim. Auch die Aufwendungen für eine betriebliche Qualifikation können damit gestemmt werden. Diese Art der Zusatzleistung greift besonders lange in jedes Mitarbeiterleben ein, was im Umkehrschluss eine andauernde Motivation bewirkt.

• Auf die Frage, welche betrieblichen Extras die Arbeitnehmer besonders zu schätzen wissen, ging die Pole Position an die privaten Handy- und Internetkosten. Eine Beteiligung an der Handyrechnung, die Übernahme der Grundgebühr oder ein neues Handymodell ist für die meisten Arbeitnehmer offensichtlich die nachhaltigste Motivationsgrundlage.

Fazit: Es gibt sie also durchaus, die verschiedensten Möglichkeiten und Optionen, um das Engagement und die Loyalität der eigenen Mitarbeiter zu erhöhen, ohne gleich Vater Staat mit ins Boot zu holen – effektiv und ganz legal. Mit ein wenig Kreativität kann jedes Unternehmen seine Kollegen zielgerichtet motivieren und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Extras in vollem Umfang beim Arbeitnehmer ankommen.

| Sodexo Pass GmbH

Weitere Berichte zu: Mitarbeitermotivation Motivation Sozialabgaben

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wave Trophy 2017: Doppelsieg für die beiden Teams von Phoenix Contact

27.06.2017 | Unternehmensmeldung

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie