Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FOM-Konjunkturumfrage: Verhaltener Optimismus und wachsende Zustimmung zur Euro-Rettung

09.01.2013
Verhalten optimistisch blicken Fach- und Führungskräfte in das Geschäftsjahr 2013.

Zu diesem Ergebnis kommt die Konjunkturumfrage der FOM Hochschule, an der rund 500 ihrer berufsbegleitend Studierenden teilgenommen haben: 56 Prozent erwarten eine sehr gute oder gute Auftrags- und Geschäftslage, 32 Prozent gehen von einer befriedigenden Entwicklung aus, während 12 Prozent schlechte oder sehr schlechte Aussichten prognostizieren.

„Damit bestätigt sich die allgemeine Stimmung der deutschen Wirtschaft zur Jahreswende“, bilanziert Prof. Dr. Gerald Mann, Volkswirtschaftsexperte der FOM Hochschule.

Im Gegensatz dazu fällt die Beurteilung der derzeitigen allgemeinen Wirtschaftslage etwas schlechter aus: 40 Prozent der Befragten bewerten sie als sehr gut oder gut – im vergangenen Jahr waren es noch über 50 Prozent –, 47 Prozent zeigen sich zufrieden (Vorjahr: 38 Prozent), 13 Prozent bezeichnen die Situation als schlecht oder sehr schlecht (Vorjahr: 10 Prozent).

Verbessert hat sich indes die Meinung zum Krisenmanagement der Bundesregierung: 32 Prozent (Vorjahr: 20 Prozent) bewerten die Maßnahmen zur Euro-Rettung als sinnvoll bzw. sehr sinnvoll, während 44 Prozent (Vorjahr: 43 Prozent) „teils/teils sinnvoll“ urteilen. Nur 24 Prozent (Vorjahr: 36 Prozent) erachten das Krisenmanagement als weniger oder gar nicht sinnvoll.

„Diese Verbesserung ist vor allem darauf zurückzuführen, dass es der deutschen Wirtschaft deutlich besser geht als den Volkswirtschaften, die unterstützt werden“, interpretiert Prof. Dr. Mann. „Für das Wahljahr 2013 gibt diese wachsende Zustimmung zur Euro-Rettung bei jungen Verantwortungsträgern in der Wirtschaft für die in Berlin regierende Koalition Rückenwind.“

Die gemeinnützige FOM Hochschule gehört zur Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft (BCW) in Essen. Aktuell zählt die Hochschule in 29 Städten in Deutschland rund 21.000 Studierende. Das Besondere: Sie absolvieren die staatlich anerkannten und akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengänge berufsbegleitend parallel zu Job oder Ausbildung.

Stefanie Bergel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fom.de/fileadmin/fom/kc/kcs/130108_Ergebnisbericht_Konjunkturumfrage_2012.pdf

Weitere Berichte zu: Euro-Rettung FOM FOM-Konjunkturumfrage Krisenmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops