Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exportkreditgarantien der Bundesrepublik Deutschland auch in der Finanzkrise mit positivem Ergebnis

04.02.2009
2008 sorgten hohe Exporte für Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand in Deutschland. Die Bundesregierung hat dies auch 2008 mit umfangreichen Exportkreditgarantien unterstützt und dabei erneut ein für den Haushalt positives Ergebnis erzielt.

Die Bundesregierung übernahm Exportkreditgarantien in Höhe von 20,7 Mrd. EUR und damit 21,9 % mehr als im Vorjahr. Innerhalb der 60jährigen Geschichte dieses Instruments ist dies das zweithöchste Volumen.

Damit ermöglicht und erleichtert die Bundesregierung den Zugang deutscher Exporteure zu wachstumsstarken aber risikoreichen Auslandsmärkten und schützt - gegen Zahlung risikogerechter Prämien - vor dem Ausfall ihrer Auslandsforderungen.

Zugleich konnte zum zehnten Mal in Folge ein Überschuss - 2008 in Höhe von 413 Mio. EUR - an den Bundeshaushalt weitergegeben werden. Das in der Verschuldenskrise der 80er Jahre entstandene Defizit konnte bereits vor mehreren Jahren erfolgreich abgebaut werden, der 2008 erzielte Überschuss erhöht den positiven Gesamtsaldo auf nunmehr 1 Mrd. Euro.

Bundesminister Glos: "Die Bundesregierung ist vor dem Hintergrund der globalen Finanzkrise bereit, der deutschen Exportwirtschaft auch mit einem deutlich höheren Volumen zur Seite zu stehen. Der Ermächtigungsrahmen von 117 Mrd. EUR im Bundeshaushalt 2009 ist dafür ausreichend. Außerdem habe ich mich erfolgreich dafür eingesetzt, dass im Rahmen des Pakts für Beschäftigung und Stabilität in Deutschland verschiedene Produkte der Exportkreditgarantien den Erfordernissen der Exportwirtschaft in der Finanzkrise angepasst werden."

Die Antragszahlen und -volumen sind in den letzten Monaten leicht anstiegen. Hintergrund ist, dass der Absicherungsbedarf aufgrund der Finanzkrise zwar grundsätzlich zunimmt, gleichzeitig aber viele größere mittel- und langfristige Projekte zurückgestellt werden. Ursachen sind neben der Zurückhaltung der Investoren vor allem Probleme bei der langfristigen Finanzierung sowie Veränderungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die die Transaktionen nicht mehr wirtschaftlich erscheinen lassen.

Zahlungsausfälle und Entschädigungen zeigen bisher keine Auswirkungen der Finanzkrise. 2008 nahmen die Ausgaben für Schadenleistungen sogar um gut ein Viertel (26,4 Prozent) ab und gingen auf 177 Mio. EUR zurück. Es ist jedoch davon auszugehen, dass diese Entwicklung nicht anhalten wird.

Die Top-Ten-Liste der Länder, für die 2008 Exportkreditgarantien übernommen wurden, führt Russland (2,9 Mrd. EUR) erneut an. Es folgen die USA (2,0 Mrd. EUR), Indien (1,6 Mrd. EUR), Türkei (1,5 Mrd. EUR) und China (1,4 Mrd. EUR). Insgesamt wurden Deckungen für Exportgeschäfte in 152 Länder übernommen. Für die OECD-Hocheinkommensländer wurden Exporte mit einem Volumen von 3,4 Mrd. EUR gedeckt, für die übrigen Länder 17,3 Mrd. EUR. Dies sind 83,8 Prozent aller Exportkreditgarantien. Daran hatten die asiatischen Länder mit 6,4 Mrd. EUR und die europäischen Länder mit 5,6 Mrd. EUR die größten Anteile, gefolgt von Afrika mit 2,9 Mrd. EUR und Amerika mit 2,3 Mrd. EUR.

Bundesminister Glos: "2009 gilt es, die Exportwirtschaft gerade in schwierigen Zeiten mit Hermesdeckungen konstruktiv zu begleiten. Vor dem Hintergrund der Finanzkrise muss über weitere Verbesserungen und Erleichterungen in der Exportabsicherung und -finanzierung nachgedacht werden. In ihrer 60jährigen Geschichte haben sich die Exportkreditgarantien des Bundes gerade in Krisenzeiten als verlässlicher Partner der Exportwirtschaft bewährt und werden diese Rolle auch zukünftig aktiv wahrnehmen."

Weitere Informationen zu den Exportkreditgarantien können im Außenwirtschaftsportal der Bundesregierung (www.ixpos.de) und im Internetportal der mit der Abwicklung der Exportkreditgarantien betrauten Mandatare (www.agaportal.de) abgerufen werden.

| BMWi-Tagesnachrichten
Weitere Informationen:
http://www.ixpos.de
http://www.agaportal.de
http://www.bmwi.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: positiver Ausblick auf die kommenden Monate
27.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie