Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eWeb-Research-Center prognostiziert mindestens 20 Prozent Online-Anteil im Handel bis 2020

14.02.2011
- Online-Handel wächst weiter rasant
- Web-Experte Prof. Heinemann: zehn Prozent Online-Anteil schon in diesem Jahr erreichbar

Das eWeb-Research-Center der Hochschule Niederrhein geht davon aus, dass der Online-Handel im Non-Food-Bereich noch in diesem Jahr auf über zehn Prozent wächst. Bis zum Jahr 2020 wird sogar jeder fünfte Euro Umsatz im Einzelhandel online erzielt, selbst wenn man dabei nur von einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von acht Prozent ausgeht.

Die Umsätze im traditionellen stationären Handel gehen seit Jahren kontinuierlich zurück. Gleichzeitig gibt es ein rasantes Wachstum beim Online-Handel im deutlich zweistelligen Bereich, sagt Prof. Dr. Gerrit Heinemann, Leiter des eWeb-Research-Centers der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach.

Gemessen am gesamten Einzelhandelsumsatz von rund 392 Milliarden Euro im Jahr 2010 lag der Anteil des Online-Handels mit 18,3 Milliarden Euro bzw. 18 Prozent Wachstum im letzten Jahr zwar nur bei 4,7 Prozent. Allerdings gilt der Bereich Lebensmittel als nicht onlinetauglich. Als Vergleichsbasis kann insofern nur der Non-Food-Einzelhandel mit rund 211 Milliarden Euro Umsatz und einem Online-Anteil von 8,6 Prozent herangezogen werden, sagt Heinemann. Der Professor für Managementlehre und Handel an der Hochschule Niederrhein geht deswegen davon aus, dass die Zehnprozentmarke noch 2011 durchbrochen wird, selbst wenn "nur noch" 16 Prozent Wachstum im Online-Handel in diesem Jahr erreicht werden sollte.

Allerdings ist die Situation in den verschiedenen Handelsbranchen sehr unterschiedlich. Gemessen am Branchenumsatz lagen Medien und Bücher im vergangenen Jahr mit einem Online-Anteil von 16,2 Prozent an der Spitze, gefolgt von Bekleidung/ Schuhe mit 12,2 Prozent. Es folgen Computer mit Computerzubehör (10,1 Prozent), Elektronik und Elektroartikel (8,2 Prozent), Hobby-/Spiel- und Freizeitartikel (6,6 Prozent) sowie Haushaltswaren mit 6,3 Prozent Onlineanteil.

Ein Ende des Online-Wachstums ist laut Heinemann nicht abzusehen. Die Experten des eWeb-Research-Centers gehen davon aus, dass sich der Anteil des Online-Handels im Non-Food-Einzelhandel bis 2020 mindestens verdoppelt auf dann über 20 Prozent.

Das bei dieser Prognose unterstellte durchschnittliche Wachstum von rund acht Prozent jährlich erscheint nicht zu hoch gegriffen. Web-Experte Heinemann nennt dafür fünf Gründe:

- Die Netzinfrastruktur ist noch im Aufbau und wird mit der Erhöhung der bei derzeit rund einem Megabyte liegenden durchschnittlichen Übertragungsrate das Wachstum beflügeln

- Die großen Filialketten beginnen erst damit, ein Onlineangebot aufzubauen

- In Deutschland sind rund ein Drittel der Bevölkerung digitale Außenseiter bzw. Internetanalphabeten; sie werden zunehmend von den Digital Natives verdrängt, die heute Facebook belagern und noch nicht geschäftsfähig sind.

- Der Mobile-Boom beflügelt den Online-Handel, da durch die bedienungsleichten Smartphones viele der bisherigen Internetanalphabeten an das Internet herangeführt werden.

- Schließlich führt die zunehmende Interaktivität in der sozialen Vernetzung zu einem kontinuierlichen Abbau noch bestehender Barrieren im Online-Handel.

"Die Zukunft gehört Multichannel-Händlern, die verstehen, welche Bedürfnisse ihre Kunden im Internet und in der Filiale haben und sie auf allen Kanälen bedienen können. Das große Potenzial des Einzelhandels liegt im Cross-Channel-Management, also der Verzahnung der Verkaufskanäle", folgert Heinemann, der das eWeb-Research-Center an der Hochschule Niederrhein maßgeblich mit aufgebaut hat und zusammen mit seinen Kollegen Prof. Dr. Silvia Zaharia und Prof. Dr. Michael Schleusener leitet.

Weitere Informationen erteilt Dr. Christian Sonntag, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Niederrhein, Tel.: 02151 822-3610; Email: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

Dr. Christian Sonntag | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise