Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex und GMEX kooperieren beim Handel und Clearing von Swap-Futures

11.12.2014

GMEX hat Zulassung der britischen FCA erhalten/ Zinsswap-Future mit innovativem Produktdesign

Die Global Markets Exchange Group Limited (GMEX), eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Global Markets Exchange Group International LLP (GMEX Group), und der internationale Terminmarkt Eurex gaben heute die Unterzeichnung einer Lizenzvereinbarung bekannt. Eurex erwirbt eine Lizenz der GMEX für deren in Euro denominierten Constant Maturity Future (CMF) zum Handel über den Multilateral Trade Registration (MTR)-Service und für das Clearing über Eurex Clearing.

Der CMF basiert auf dem Interest Rate Swap Index Average (IRSIA) und bildet das Zins-Exposure für verschiedene Restlaufzeiten ab. Er kommt dabei ohne eine dedizierte Verfallsstruktur aus und kann täglich Mark-to-Market auf Basis des IRSIA Constant Maturity Index bewertet werden. Der Kontrakt erlaubt ein wesentlich effizienteres Management des Zins-Exposure ohne kontinuierliche Anpassungen und hält die Liquidität über die entsprechenden Zinslaufzeiten von 2 bis 30 Jahren aufrecht.

Die Vereinbarung sieht vor, dass Transaktionen in CMF-Kontrakten über die Plattform der GMEX vermittelt und über Eurex Exchange ausgeführt werden. Das Clearing erfolgt durch Eurex Clearing. Durch das Lizenzmodell können Eurex Exchange-Teilnehmer außerdem den auf Euro lautenden CMF der GMEX im Rahmen ihrer aktuellen Börsenmitgliedschaft handeln und von bestehenden Clearing-Vereinbarungen und der Infrastruktur profitieren.

Die GMEX hat bereits die Zulassung von der britischen Aufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) erhalten. Für die geplante Produkteinführung benötigt Eurex Clearing noch die Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Das System der GMEX ist bereits für User Acceptance Tests in Betrieb und wird zunehmend von Vendoren und Kunden im Rahmen von End-to-End-Tests genutzt.

„Wir kommen bei der Einführung sehr gut voran. Durch diese neue Lizenzvereinbarung mit Eurex erhalten Nutzer Zugang zu unseren CMF-Kontrakten über eine etablierte Börsen- und Clearingplattform. Wir erhalten breite Zustimmung von Marktteilnehmern, insbesondere von der Buy-Side“, erklärte Hirander Misra, CEO der GMEX Group.

„Wir sind sehr erfreut über den Abschluss dieser Lizenzvereinbarung mit GMEX, einem Marktakteur mit äußerst innovativem Ansatz. Unsere Teilnehmer erhalten dadurch Zugang zu einer neuen Art von Zinsswap-Future in einem etablierten und effizienten Börsenumfeld“, ergänzte Brendan Bradley, Chief Innovation Officer und Mitglied des Eurex-Vorstands.

Über Eurex Group

Durch Eurex Group werden aus Ideen Chancen – in den Bereichen Handel, Clearing, Technologie und Risikomanagement. Jedes einzelne unserer sechs Geschäftsfelder spielt dabei eine zentrale Rolle in der Finanzbranche. Eurex Exchange, die weltweit erste elektronische Börse mit grenzüberschreitendem Handel, offeriert aktuell etwa 2.000 Produkte aus einer wachsenden Zahl von traditionellen und alternativen Anlageklassen. Eurex Clearing zählt zu den weltweit führenden zentralen Kontrahenten und ist ein Pionier in den Bereichen Risikomanagement und Nachhandelstechnologie. Eurex Clearing bietet Clearing-Services für Derivate, Aktien, Anleihen und besicherte Finanzierungen.

In den USA revolutionierte die International Securities Exchange (ISE) als erste vollelektronische Börse die US-Optionsmärkte. Heute ist das Unternehmen einer der weltweit größten Handelsplätze für Aktienoptionen. Die European Energy Exchange (EEX) ist die größte Plattform für den Handel mit Energie- und energienahen Produkten. Eurex Repo ist die führende Handelsplattform für besicherte Finanzierungen in Europa. Eurex Bonds ist einer der liquidesten Anbieter für den Handel europäischer Anleihen über eine elektronische Handelsplattform.

Wir arbeiten mit anderen Branchenführern, Investoren und Regulatoren auf der ganzen Welt zusammen und schaffen so die Voraussetzungen für einen Markt, an dem unsere Teilnehmer erfolgreich agieren können.

Eurex Group ist eine Tochtergesellschaft der Deutsche Börse AG (Xetra: DB1).

Über GMEX

Die Global Markets Exchange Group Limited („GMEX“) ist ein Tochterunternehmen der GMEX Group. Die GMEX unterliegt der Aufsicht der UK Financial Conduct Authority (FCA).

Über die GMEX Group

Die Global Markets Exchange Group International LLP („GMEX Group“) umfasst diverse Unternehmen, die nachhaltige und innovative Lösungen für globale Finanzmärkte anbieten, u.a.:
· den Betrieb einer Handelsplattform für Constant Maturity Future (CMF)-Kontrakte basierend auf Zinsswaps;
· die Entwicklung damit verbundener neuer handelbarer Markt- und Produktindizes;
· die Einrichtung und das Betreiben kostengünstiger, elektronischer Börsen für Aktien, Anleihen, Devisen, Derivate und Rohstoffe in sich in Entwicklung befindlichen und – in zielgerichteter Form – bereits entwickelten Märkten;
· die Herstellung von Interkonnektivität zwischen Börsen untereinander und damit die Schaffung eines weltweiten Liquiditätsnetzwerks;
· die Verbesserung der Liquidität bei Produkten von Partnerbörsen;
· Beratung zu Börsenstrategie, Produktentwicklung, Clearing und Aufsichtsfragen;
· Bereitstellung von Plattformtechnologie.


Aktionäre der GMEX Group sind u.a. die Deutsche Börse AG und Forum Trading Solutions Limited.

Weiterführende Links
www.eurexgroup.com
www.gmex-group.com

Pressekontakte:
Eurex Group:
Heiner Seidel, Tel: +49 69 211 17764, heiner.seidel@eurexchange.com

GMEX Group:
Melanie Budden, The Realization Group, Tel: +44 (0) 7974 937 970, pr@gmex-group.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Berichte zu: AG Börse CMF Clearing Deutsche Börse Eurex Eurex Clearing Eurex Exchange Exchange GMEX Lizenzvereinbarung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften