Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex plant Einführung von Variance Futures auf den EURO STOXX 50

11.07.2014

Eurex einigt sich mit DRW auf die Anwendung einer in den USA patentierten Methode für börsennotierte Variance Futures

Mit der Einführung eines börsennotierten Variance Future auf den renommiertesten europäischen Aktienindex EURO STOXX 50 erweitert Eurex zum 22. September das Produktangebot.

Variance Futures bilden das Auszahlungsprofil eines Variance Swaps unter Einsatz eines Daily-margined Futures Contract ab. Anstelle einer abschließenden Zahlung bei Fälligkeit wird das Auszahlungsprofil eines Variance Swaps als Summe aller Variation Margin-Zahlungen für die Haltedauer des Variance Future berechnet.

Bei Variance Futures handelt es sich um standardisierte, vollständig austauschbare Instrumente, die in einem zentralen Orderbuch geführt werden. Von einem Produkt mit zentralem Clearing verspricht man sich höhere Liquidität und Preistransparenz am europäischen Variance-Markt.

Eurex hat das Produkt zusammen mit DRW Innovations, dem Eigentümer des US-Patents für die Variance Futures-Methode, entwickelt. Eurex und DRW sind übereingekommen, dass Eurex diese patentgeschützte Methode anwenden darf, um Variance Futures auf den EURO STOXX 50 anzubieten.

„Wir haben überaus positive Rückmeldungen von Kunden aus den Hauptfinanzzentren Europas erhalten und nehmen an, dass ein börsennotierter Variance Future zum Fortschritt dieses Marktes beitragen kann. Des Weiteren stellt dieses innovative Produkt eine Weiterentwicklung der Eurex-Angebotspalette dar und ist die Antwort auf Kundenwünsche und Markterfordernisse“, sagt Mehtap Dinc, Eurex-Vorstandsmitglied.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Eurex und betrachten dies als einmalige Gelegenheit, unsere Methode auf den EURO STOXX 50 anzuwenden“, erklärt Don Wilson, Gründer und CEO von DRW.

„Wir rechnen damit, dass das Produkt am europäischen Markt gut angenommen wird, denn es bietet mehr Liquidität und Preistransparenz sowie einen vereinfachten Zugang zum zentralen Clearing“, erklärt Wilson.

Die Variance Futures von Eurex werden mit Laufzeiten zwischen einem und 24 Monaten angeboten und können zwischen 9.00 und 17.30 Uhr MEZ gehandelt werden.

Der Börsenhandel mit Variance Futures findet in Bezug auf Notional Vega mit Volatility Strikes statt. Laut Eurex werden beim Matching Notional Vega und Volatility Strikes in Variance Futures zu Variance Futures-Kursen konvertiert. Die der Konvertierung zugrunde liegenden Formeln und Parameter werden veröffentlicht.

Eine Order muss mindestens 1 Notional Vega betragen und die Kursänderung darf nicht unter 0,05 Volatilitätspunkten liegen.

Pressekontakt:

David Thomas, Tel.: +44-207-862-7261, E-Mail:

david.thomas@deutsche-boerse.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Aktienindex Börse EURO Eurex Futures Konvertierung Liquidität MEZ Preistransparenz STOXX Swaps Volatility

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Containerumschlag unverändert
23.01.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics