Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex Group konzentriert Commodity-Handel auf einer Plattform - Handel mit Agrarprodukten an der EEX ab 2015

10.06.2014

Die European Energy Exchange (EEX) und die Eurex Exchange haben gemeinsam entschieden, den Handel von Agrarderivaten künftig bei der EEX, an der Eurex einen Mehrheitsanteil von 62,57 Prozent hält, zu konzentrieren. Kunden erhalten damit über eine zentrale Plattform Zugang zu einem einheitlichen Angebot von einer Vielzahl von Warenterminkontrakten.

Im Zuge dessen werden die bislang auf Eurex Exchange verfügbaren Agrarderivate ab 2015 auf der Handelsplattform der EEX angeboten. Das aktuelle Produktangebot der Eurex umfasst Futures auf Kartoffeln, Magermilchpulver, Molkenpulver, Butter, Schweine und Ferkel. Alle Kontrakte sind in Euro notiert und werden bar abgewickelt. Als Referenzpreis werden Marktindizes herangezogen, welche die zugrunde liegenden physischen Geschäfte widerspiegeln.

„Die EEX verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Handel mit Energie- und Rohstoffderivaten“, sagt Andreas Preuß, Chief Executive Officer der Eurex. „Die Überführung des Eurex-Agrartermingeschäftes auf unsere Tochtergesellschaft EEX ist ein wichtiger Schritt, um die EEX als Commodity-Börse der Eurex Group zu positionieren.“

„Mit der Einführung von Agrarprodukten setzen wir unsere Strategie fort, unser Angebot auf weitere Geschäftsfelder auszudehnen“, sagt Peter Reitz, Chief Executive Officer der EEX. „Die Handelsteilnehmer profitieren von einem komplementären Produktangebot an Commodities wie Strom, Erdgas oder Düngemittel auf einer Plattform sowie vom weiteren Ausbau des Agrar-Produktportfolios. Hier werden wir sehr eng mit der Agrar- und Ernährungswirtschaft zusammenarbeiten. Bei der Abwicklung von Geschäften unterschiedlicher Warenkontrakte durch unser Clearinghaus ECC können Teilnehmer zudem Kosten sparen.“

Eurex und EEX werden in den nächsten Monaten gemeinsam mit ihren Handelsteilnehmern, Clearing-Mitgliedern, Maklern und Endkunden die Überführung der Produkte auf die EEX planen, um einen reibungsfreien Übergang des Handels zu gewährleisten.

Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie verfolgt die EEX organisches Wachstum in ihren bestehenden Märkten sowie die Ausdehnung auf weitere Regionen und Geschäftsfelder. Bereits durch ihre Mehrheitsbeteiligung an der Cleartrade Exchange (CLTX) im Dezember 2013 hatte die EEX ihr Angebot auf weitere Warentermin-Kontrakte wie Fracht, Eisenerz, Schiffsdiesel und Dünger ausgedehnt.


Über EEX:

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende europäische Energiebörse. Sie entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energie und energienahe Produkte, an denen Strom, Erdgas, CO2-Emissionsberechtigungen, Kohle und Herkunftsnachweise gehandelt werden. Im Zuge ihrer Mehrheitsbeteiligung an der Cleartrade Exchange (CLTX) bietet die EEX zudem die Märkte für Fracht,
Eisenerz, Schiffsdiesel und Dünger an. Clearing und Abwicklung aller Handelsgeschäfte übernimmt das Clearinghaus European Commodity Clearing (ECC). EEX ist Mitglied der Eurex Group.

Über Eurex Exchange:

Eurex Exchange zählt zu den führenden Terminmärkten weltweit mit einem global wachsenden Vertriebsnetz. Das rund 2.000 Produkte umfassende Angebot deckt neben den klassischen Anlageklassen auch alternative Anlageklassen ab. Unser Handelsplatz – der auf einer innovativen IT-Infrastruktur basiert – bietet Zugang zu den liquidesten und meistgehandelten, Euro-denominierten Aktienindex- und Fixed Income-Derivaten.

Als Teil der Eurex Group bieten wir unseren Kunden gemeinsam mit der International Securities Exchange (ISE) und der European Energy Exchange (EEX) Zugang zu einem globalen Liquiditätsnetzwerk mit einem täglichen Handelsvolumen von etwa 9 Millionen Kontrakten. Das Clearinghaus von Eurex Exchange ist Eurex Clearing, einer der weltweit führenden zentralen Kontrahenten.


Zur Eurex Group gehören Eurex Exchange, International Securities Exchange (ISE), European Energy Exchange (EEX), Eurex Clearing, Eurex Bonds und Eurex Repo
Eurex Group ist eine Tochtergesellschaft der Deutsche Börse AG (Xetra: DB1).

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com
http://www.eurexchange.com

Weitere Berichte zu: Abwicklung Clearing Clearinghaus Dünger EEX Eisenerz Energy Eurex European Exchange ISE Plattform Strom Tochtergesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie