Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex Exchange vollständig auf neue, moderne Handelsarchitektur migriert

12.06.2013
Umstellung auf neues System seit 10. Juni abgeschlossen/Segment Fixed-Income-Derivate als letzte Produktgruppe umgestellt

Eurex: Eurex Exchange wird seit Anfang der Woche vollständig auf der globalen Handelsarchitektur der Gruppe Deutsche Börse betrieben. Abschließend wurde das Segment der Fixed-Income-Derivate, zu dem die hochliquiden Euro-Bund-, Euro-Bobl- und Euro-Schatz-Futures gehören, vom bisherigen System auf die neue Plattform überführt.

Durch das neue Handelssystem profitieren Teilnehmer von Eurex Exchange von einer weitaus besseren Performance, mehr Wahlmöglichkeiten bei der Anbindung und verbesserten Funktionalitäten bei gewohnt höchster Systemstabilität und -verfügbarkeit. Diese Handelsarchitektur wird bereits seit April 2011 erfolgreich von der International Securities Exchange (ISE) genutzt, der führenden US-Optionsbörse und Partnerbörse der Eurex Exchange.

Im Bereich Latenz sind bereits wesentliche Verbesserungen messbar: Die Roundtrip-Zeiten für die schnellsten Futures-Order lagen bei rund einer Millisekunde im alten System, jetzt liegen diese bei etwa 150 Mikrosekunden. Die durchschnittliche Latenz des Gesamtsystems sank bei Futures um etwa 50 Prozent und bei Optionen um mehr als 90 Prozent.

Die phasenweise Umstellung hatte am 3. Dezember 2012 begonnen. Bereits Anfang Juli 2013 folgt ein erstes Software-Release, mit dem weitere Verringerungen der Latenzzeiten erreicht werden. Hierfür wird die interne Verarbeitung von Aufträgen optimiert, was zu einer deutlich höheren System-Kapazität und daraus resultierend einer höheren Frequenz bei der Marktdatenlieferung führt. Am Jahresende 2013 ist die Einführung eines weiteren Release vorgesehen, mit der neue Funktionalitäten für neue Produkttypen und eine neue Marktdaten-Schnittstelle – Eurex Enhanced Order Book Interface – für Benchmark-Futures eingeführt werden.

„Mit der vollständigen Migration auf die neue Handelsarchitektur unterstreicht Eurex Exchange erneut ihre Rolle als innovativer Marktplatz. Ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs ist der konstruktive Dialog mit uns Teilnehmern und die Transparenz im Prozess. Mit der neuen Matching Engine steigt die Leistungsfähigkeit bei unverändert hohen Sicherheitsstandards für die Handelsumgebung. Auf Basis dieser Kombination können Market Maker wie Optiver noch engere Spreads für Endkunden anbieten”, sagte Hans Pieterse, Head of Market Structure Europe, Optiver.

„Wir danken unseren Teilnehmern für ihre konstruktive Mitarbeit bei der reibungslosen und schrittweisen Migration. Mit unserem hochmodernen System erhalten sie Zugang zu unseren liquiden und globalen Märkten mit den bekannten Wettbewerbsvorteilen im Bereich weiter verbesserte Funktionalitäten, Stabilität, Latenz und Leistungsfähigkeit. Mit der abschließenden Migration bietet Eurex Group erneut innovative IT-Lösungen im internationalen Maßstab an“, erklärte Jürg Spillmann, stellvertretender Eurex-Vorstandsvorsitzender.

Das neue Eurex-System bietet eine wesentlich größere Flexibilität, die auch in Zukunft eine schnelle Anpassung an deren sich wandelnde Bedürfnisse ermöglicht. Die leistungsstarke Messaging-Architektur sorgt für geringere Latenzzeiten, eine schnellere Kommunikation und basiert auf hochverlässlichen Datenbankensystemen. Zudem profitieren Teilnehmer von Eurex Exchange von verbesserten Funktionalitäten wie einer umfassen Spread-Matrix, die für EURIBOR-Futures 190 Calendar Spreads bietet und auch benutzerdefinierte Options-Strategien.

Pressekontakt:
Heiner Seidel,
Telefon: +49-69-2 11-1 15 00,
E-Mail: heiner.seidel@eurexgroup.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.eurexgroup.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise