Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex erwirbt Mehrheit an der europäischen Energiebörse EEX

23.02.2011
Anteil der Eurex Zürich AG wird auf über 50 Prozent steigen/ Kaufpreis liegt bei 7,75 Euro pro Anteil

Eurex und die European Energy Exchange (EEX) haben heute bekannt gegeben, dass Eurex neuer Mehrheitsaktionär der EEX wird. Eurex und die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hatten im Dezember 2010 vereinbart, dass die Eurex den LBBW-Anteil an der EEX in Höhe von 22,96 Prozent übernimmt.

Gemäß vertraglich festgelegter Andienungsrechte ist die LBBW jedoch verpflichtet, ihren Anteil auch anderen EEX-Aktionären auf einer pro-rata Basis anzubieten. Bereits nach Abschluss der ersten Runde des so genannten Andienungsverfahrens am 22. Februar haben 31 der 40 berechtigten EEX-Aktionäre ihren Verzicht auf einen entsprechenden anteiligen Erwerb erklärt. Dadurch wird die derzeitige EEX-Beteiligung der Eurex von 35,2 Prozent auf über 50 Prozent steigen, der genaue Anteil wird im Anschluss an die nun unmittelbar beginnende zweite Runde des Andienungsverfahrens ermittelt.

Mit der Erlangung der Aktienmehrheit durch Eurex Zürich AG steht auch der endgültige Preis für die zu erwerbenden Anteile fest: 7,75 Euro. Dieser Betrag setzt sich aus dem Basispreis von 7,15 Euro je Anteil und der Prämie von 0,60 Euro je Aktie bei Erreichen der Aktienmehrheit zusammen.

Die notwendigen Gremienbeschlüsse des Verkäufers LBBW und des Erwerbers Eurex Zürich AG liegen bereits vor. Der Übertragung der Aktien muss noch der Aufsichtsrat der EEX zustimmen. Außerdem bedarf die Transaktion der Zustimmung weiterer regulatorischer Gremien. Die Sächsische Börsenaufsicht sowie das deutsche Bundeskartellamt haben bereits ihr Einverständnis gegeben.

Mit dem Mehrheitserwerb will Eurex die Wettbewerbsposition der EEX dauerhaft stärken. Daher hat Eurex eine entsprechende Vereinbarung mit dem Freistaat Sachsen sowie der Stadt Leipzig geschlossen, die vorsieht, die aktuellen EEX-Arbeitsplätze in Leipzig zu erhalten und den Standort Leipzig als Kompetenzzentrum für Energieprodukte auszubauen. Des Weiteren ist geplant, dass die EEX künftig auch die internationalen Standorte der Eurex in Europa, Amerika und Asien stärker nutzen kann und vom globalen Teilnehmernetzwerk der Eurex profitiert.

Kontakte:

Eurex
Heiner Seidel
Telefon: +49 69 2 11-1 15 00
Fax: +49 69 2 11-1 15 01
E-Mail: heiner.seidel@deutsche-boerse.com
European Energy Exchange AG
Katrin Berken
Telefon: +49 341 21 56 - 202
Fax: +49 341 21 56 - 109
E-Mail: katrin.berken@eex.com
Über Eurex
Die internationale Terminbörse Eurex, gemeinsam betrieben von der Deutsche Börse AG und SIX Swiss Exchange AG, organisiert global Handelsplätze. Eurex bietet eine breite Palette an Euro-denominierten Zins- und Aktien-Benchmarkderivaten an. Zum Portfolio gehört darüber hinaus die International Securities Exchange (ISE), eine der weltweit führenden Aktienoptionsbörsen. Eurex Repo and Eurex Bonds runden das Angebot im Bereich Repo- und Anleihenhandel ab. Mit Eurex Clearing AG verfügt Eurex zudem über ein automatisiertes und integriertes Clearinghaus. Das globale Liquiditätsnetzwerk von Eurex umfasst rund 410 direkte Börsenteilnehmer in 28 Ländern.
Über EEX
Die European Energy Exchange (EEX) entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte. Die EEX hält 50 Prozent der Anteile an EPEX Spot SE, die den Spotmarkt für Strom für Deutschland, Frankreich, Österreich und die Schweiz betreibt. Der deutsche und französische Terminmarkt für Strom ist in der EEX Power Derivatives GmbH, einer mehrheitlichen EEX-Tochtergesellschaft mit Sitz in Leipzig, gebündelt. Weiterhin bietet die EEX Spot- und Terminhandel für Erdgas und CO2-Emissionsrechte sowie den Handel finanzieller Kohle-Futures an. Zur EEX Gruppe gehört mit der European Commodity Clearing AG (ECC) das zentrale Clearinghaus für Energie und energienahe Produkte in Europa.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.eurexchange.com
http://www.eex.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics