Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex erweitert Angebot an Dividenden-Index-Derivaten

21.07.2015

Einführung des ersten globalen STOXX Dividenden-Index-Kontrakts/ Derivate auf den STOXX Global Select Dividend 100 seit 20. Juli verfügbar

Der internationale Terminmarkt Eurex Exchange, Teil der Gruppe Deutsche Börse, bietet seit gestern Futures und Optionen auf den STOXX Global Select Dividend 100-Index an. Damit erweitert Eurex Exchange das Angebot an Dividenden-Index-Kontrakten; aktuell sind in diesem Segment Kontrakte auf den DivDAX und den Euro STOXX Select Dividend 30 Index verfügbar. Diese beiden bereits verfügbaren Dividenden-Indexderivate basieren auf deutschen bzw. europäischen Aktien.

Der STOXX Global Select Dividend 100 Index ermöglicht Investoren, an der Wertentwicklung von 100 Unternehmen mit hoher Dividendenrendite aus Industrieländern der Regionen Nordamerika, Europa und Asien-Pazifik zu partizipieren. Im Juni 2015 betrug das in ETFs angelegte Vermögen, die auf dem STOXX Global Select Dividend 100 basieren, fast 1,7 Mrd. Euro.

„Der STOXX Global Select Dividend 100 wurde 2007 als eines der ersten innovativen Smart Beta-Konzepte von STOXX aufgelegt“, sagte Hartmut Graf, CEO von STOXX. „Da die Bestandteile des Index nicht nach Marktkapitalisierung, sondern nach Dividendenrendite gewichtet sind, können Anleger direkt an der Wertentwicklung von Unternehmen mit hohen Dividendenzahlungen partizipieren.“

Mehtap Dinc, Mitglied des Eurex-Vorstands, erklärte: „Smart-Beta- und Systematic-Factor-Exposure-Strategien werden immer stärker genutzt. Infolgedessen nimmt die Nachfrage nach Anlageprodukten dieser Art erheblich zu. Mit den neuen Kontrakten bieten wir erstmals ein Investitions- und Absicherungsinstrument für eine globale Dividendenstrategie an.“

Der STOXX Global Select Dividend 100 Index umfasst die an ihrem jeweiligen Heimatmarkt renditestärksten Aktien. Die Gewichtung der 100 Aktien richtet sich nach der erwarteten jährlichen Nettodividendenrendite, d. h. die Unternehmen mit der höchsten Dividendenrendite sind im Index am stärksten vertreten. Um eine zu starke Dominanz eines einzelnen dividendenstarken Titels im Index zu verhindern, ist die Maximalgewichtung jedes Einzelwertes auf 10 Prozent begrenzt. Die Zusammensetzung des Index wird jedes Jahr im März überprüft.

Zur Markteinführung bietet Eurex Exchange für Market Maker ein spezielles Anreizprogramm an. Die neuen Futures und Optionen werden bar abgewickelt; der Kontraktwert liegt bei 10 Euro pro Indexpunkt.

Über Eurex Exchange

Eurex Exchange zählt zu den führenden Terminmärkten weltweit mit einem global wachsenden Vertriebsnetz. Das mehr als 2.000 Produkte umfassende Angebot deckt neben den klassischen Anlageklassen auch alternative Anlageklassen ab. Unser Handelsplatz – der auf einer innovativen IT-Infrastruktur basiert – bietet Zugang zu den liquidesten und meistgehandelten, Euro-denominierten Aktienindex- und Fixed Income-Derivaten.

Als Teil der Eurex Group bieten wir unseren Kunden gemeinsam mit der International Securities Exchange (ISE) und der European Energy Exchange (EEX) Zugang zu einem globalen Liquiditätsnetzwerk mit einem täglichen Handelsvolumen von etwa 9 Millionen Kontrakten. Das Clearinghaus von Eurex Exchange ist Eurex Clearing, einer der weltweit führenden zentralen Kontrahenten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.eurexchange.com

Zur Eurex Group gehören Eurex Exchange, International Securities Exchange (ISE), European Energy Exchange (EEX), Eurex Clearing, Eurex Bonds und Eurex Repo.

Eurex Group ist eine Tochtergesellschaft der Deutsche Börse AG (Xetra: DB1).


Über STOXX Limited

STOXX Ltd. ist ein weltweiter Indexanbieter und berechnet aktuell eine umfassende globale Indexfamilie aus mehr als 7.000 Indizes, die sich durch konsequente Regeln für die Berechnung und eine hohe Transparenz auszeichnen. STOXX Ltd. ist bekannt für seine führenden europäischen Aktienindizes EURO STOXX 50, STOXX Europe 50 und STOXX Europe 600 und berechnet die STOXX Global Indexfamilie, die sich aus Indizes für den Gesamtmarkt, marktbreiten und Blue-Chip-Indizes für die Regionen Nord- und Südamerika, Europa, Asien und Pazifik sowie die Subregionen Lateinamerika und BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) sowie Indizes für den weltweiten Aktienmarkt zusammensetzt.

Um Marktteilnehmern größtmögliche Transparenz zu bieten, sind die STOXX Indizes in drei Kategorien unterteilt. Die regulären „STOXX“ Indizes beinhalten alle Standard-, Themen- sowie Strategie-Indizes welche Teil der integrierten STOXX Indexfamilie und strikt regelbasiert sind. Indizes, die unter der „iSTOXX“ Marke geführt werden, werden von STOXX in enger Zusammenarbeit mit diversen Marktteilnehmern entwickelt. Die „STOXX Customized“ Indizes umfassen alle Indizes, die gezielt im Auftrag von Kunden entwickelt werden. Diese Indizes führen nicht STOXX Markennamen.

Mehr als 400 Unternehmen weltweit halten Lizenzen von STOXX, um die Indizes als Underlying für Exchange Traded Funds (ETFs), Futures und Optionen, strukturierte Produkte und passiv gemanagte Investmentfonds zu nutzen. Drei der größten Exchange Traded Funds (ETFs) in Europa und 30 Prozent des verwalteten Vermögens basieren auf STOXX Indizes. Zudem ist STOXX in Europa der größte und weltweit der drittgrößte Indexanbieter für Derivate. STOXX vermarktet auch die DAX- und SMI-Indizes der Deutsche Börse AG bzw. SIX Group AG, die alleinige Anteilseigner an dem Indexanbieter sind.

Weiterführende Links
www.eurexchange.com
  www.stoxx.com

Pressekontakt:
Eurex Group: Heiner Seidel, Telefon: +49 69 211 17764, heiner.seidel@eurexchange.com
STOXX: Andrea Weidemann, Telefon: +41 58 399 3568, andrea.weidemann@stoxx.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie