Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex Clearing veröffentlicht White Paper über die systemische Rolle von zentralen Kontrahenten

08.07.2014

Zentrale Kontrahenten (CCPs) verringern systemisches Risiko in Finanzmärkten/ Spezifische Sanierungs- und Abwicklungspläne für Finanzmarktinfrastrukturen stärken Vorteile des CCP-Modells

Durch zentrales Clearing werden systemische Risiken und deren verstärkende Faktoren in Finanzmärkten erheblich verringert. Das ist eine zentrale Feststellung des White Papers „How Central Counterparties Strengthen the Safety and Integrity of Financial Markets“, das heute von Eurex Clearing, dem CCP der Gruppe Deutsche Börse, veröffentlicht wurde.

Demnach sorgt die Ausweitung des zentralen Clearings, die ein Eckpunkt der Reformen der Finanzmärkte ist, zusammen mit den hohen regulatorischen Anforderungen an CCPs für mehr Stabilität und Transparenz der Finanzmärkte und wirkt sich positiv auf die Realwirtschaft aus. Zentrales Clearing führt vor allem zur Senkung von Risiken bisher bilateral gehandelter Produkte wie OTC-Derivaten und vermeidet systemische Risiken in diesen Märkten.

„Das White Paper zeigt den makroprudenziellen Vorteil eines zentral geclearten Marktes im Vergleich zu einem bilateralen“, sagte Thomas Book, CEO von Eurex Clearing. „CCPs haben in der Finanzkrise ihre Widerstandsfähigkeit und ihre Vorteile unter Beweis gestellt. Im Zuge der Umsetzung der Finanzmarktreformen werden die positiven Eigenschaften zentral geclearter Märkte weiter gestärkt. Von großer Bedeutung sind dabei Leitlinien für Sanierungs- und Abwicklungspläne, durch die eine effektive Steuerung systemischer Ereignisse gewährleistet werden kann.“

In dem White Paper wird zunächst die Funktionsweise eines CCP beschrieben und der Beitrag analysiert, den zentrales Clearing auf die Reduktion systemischer Risiken in den Finanzmärkten hat. Als unabhängige Risikomanager zwischen Marktteilnehmern sorgen CCPs für eine ausreichende Besicherung und können Ausfälle von Marktteilnehmern in einem geregelten Rahmen abwickeln.

Im zweiten Teil der Studie werden die notwendigen Anforderungen und Eigenschaften erläutert, die für den Betrieb eines CCP erfüllt werden müssen. Eine Analyse vergangener Probleme von CCPs vor dem Hintergrund heutiger aufsichtsrechtlicher Anforderungen zeigt, dass EMIR, die europäische Regulierung für den Posttrade-Sektor höchste Standards setzt und als weltweit richtungsweisend für regulatorische Vorgaben angesehen werden kann.

Im letzten Teil des White Papers wird erörtert, wie ein CCP dazu beiträgt, im Fall extremer Marktschocks, Maßnahmen zur Sanierung oder Abwicklung von Marktsegmenten einzuleiten, ohne dass es zu einer negativen Beeinflussung des gesamten Finanzmarktes kommt. Während bereits bestehende aufsichtsrechtliche Bestimmungen die Sicherheit von CCPs gewährleisten, bilden spezifische Sanierungs- und Abwicklungspläne für Finanzmarktinfrastrukturen einen Rahmen, bei extremen Marktschocks den verschiedenen Interessengruppen Optionen für ein schnelles Handeln zu geben, während gleichzeitig eine Haftung durch den Staat ausgeschlossen werden kann. Damit leisten CCPs einen entscheidenden Beitrag, systemische Risiken zu begrenzen und die Stabilität der Finanzmärkte zu fördern.

Dieses White Paper führt eine Reihe von Veröffentlichungen der Gruppe Deutsche Börse fort, in denen künftige Marktstrukturen analysiert werden. Die letzte Veröffentlichung der Eurex Clearing erschien am 10. April 2014 unter dem Titel „The future of central clearing – maximizing capital and cost efficiency through an integrated cross-product CCP clearing service“ und analysiert die Kostenvorteile des zentralen Clearing unter den neuen Kapitalanforderungen.


 

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie