Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex Clearing veröffentlicht Kunden-Clearingdokumentation zur Nutzung mit den Standard-Vereinbarungen von FIA Europe und ISDA

03.06.2014

Wichtiger Meilenstein, um die Anbindung der Kunden unter den neuen EMIR-Segregationsregeln zu ermöglichen

Eurex Clearing, das Clearinghaus der Gruppe Deutsche Börse, hat heute bekannt gegeben, dass es seine Kunden-Clearingdokumentation um Standardanhänge für das FOA* Client Clearing Module und das International Swaps and Derivatives Association (ISDA)/FOA Client Clearing Addendum ergänzt hat. Eurex Clearing hat eng mit der FIA Europe, ISDA und Marktteilnehmern zusammen gearbeitet, um seine Standardanhänge in die Client-Clearing-Standard-Vereinbarungen zu integrieren. Diese Standards können Kunden und Clearing-Teilnehmer von Eurex Clearing ab sofort in Verbindung mit den EMIR-konformen Segregationslösungen Omnibus- und Individual Clearing-Modell nutzen.

Simon Puleston Jones, CEO von FIA Europe, sagte: „Die Option, zwischen Module und Addendum wählen zu können, bietet Clearing-Teilnehmern und ihren Kunden größtmögliche Flexibilität, wenn es um die Vertragsausgestaltung der OTC-Client-Clearing-Beziehung geht. FIA Europe dankt Eurex Clearing für ihre aktive Rolle in der Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern der FIA Europe. Dadurch haben wir erreicht, dass Module und Addendum nahtlos mit den Produktangeboten von Eurex Clearing funktionieren, einschließlich der produktübergreifenden Margin-Lösung. Damit wird die Rolle des Modules und des Addendums als zentrale Vertragsbasis für das Kunden-Clearing von OTC-Derivaten in Europa untermauert.“

„Dies ist ein wichtiger Meilenstein für EurexOTC Clear. Wir sind sehr erfreut, dass Eurex Clearing als erster CCP in Europa seinen Nutzern EMIR-konforme Segregationslösungen anbieten kann, die vollständig kompatibel mit den Client-Clearing-Standard-Vereinbarungen sind. Wir möchten uns für die enge Zusammenarbeit mit FIA Europe, ISDA und Marktteilnehmern bei der Ausarbeitung der Eurex Clearing spezifischen Standard-Anhänge bedanken“, kommentierte Thomas Book, CEO von Eurex Clearing.

Derzeit sind 33 Clearing-Teilnehmer und 19 Registrierte Kunden an EurexOTC Clear angebunden. Mehr als 140 Kunden, primär Buy-Side-Firmen, befinden sich zudem im Zulassungsprozess. Eurex Clearing ist als Clearinghaus nach der European Market Infrastructure Regulation (EMIR) von der zuständigen nationalen Aufsichtsbehörde BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) seit dem 10. April 2014 zugelassen. Durch die Zulassung haben Marktteilnehmer eine regulatorische Sicherheit für ihre Vorbereitungen auf die bevorstehende Clearing-Pflicht in Europa. Die heutige Ergänzung hilft besonders internationalen Kunden bei der Zulassung. Eine entsprechende deutschsprachige Clearing-Rahmenvereinbarung zur Nutzung von EurexOTC Clear wurde bereits im März 2014 von der deutschen Kreditwirtschaft veröffentlicht.

Die Standarddokumentationen bieten Nutzern eines Clearinghauses eine einheitliche verbindliche Vertragsbasis, in der die rechtliche Beziehung zwischen Clearing-Teilnehmern und ihren Kunden beim Derivate-Clearing dargelegt wird. Die Nutzung dieser vereinfacht den rechtlichen Dokumentationsprozess und erhöht die juristische Sicherheit durch Rechtsgutachten, welche von FIA Europe, ISDA und Eurex Clearing zur Verfügung gestellt werden. Das Addendum eignet sich für das OTC-Clearing mit einem zugrunde liegenden ISDA Master Agreement oder dem Professional Client Agreement, während das Module die Verwendung des Professional Client Agreement beim Clearing von börsennotierten und OTC-Derivaten ermöglicht.

Kunden, die das Module verwenden, können zudem vom produktübergreifenden Margin-Prozess bei Eurex Clearing profitieren, bei dem börsennotierte und OTC-Positionen miteinander verrechnet werden. Dadurch können sich die Margin-Anforderungen potenziell um bis zu 70 Prozent für ausgewogene Portfolios verringern.


*Dieses Dokument wurde vor der Namensänderung der Futures and Options Association (FOA) in FIA Europe am 11. März 2014 erstellt.

Hinweis für Redaktionen:

Das von Eurex angebotene Individual Segregation Model gewährleistet, dass Kundenpositionen und -wertpapiere auf Clearinghaus-Ebene separat gebucht werden (Segregation). Dadurch sind Kundenvermögen übertragbar und umfassend geschützt. Eurex Clearing bietet die vollständige rechtliche und operative Segregation von Kundenpositionen (Nicht-Clearing-Teilnehmer und registrierte Kunden) seit August 2011. EMIR verlangt für Europa eine derartige Segregationslösung.

Über Eurex Clearing

Eurex Clearing zählt zu den führenden zentralen Kontrahenten weltweit, gewährleistet die Sicherheit und Integrität der Märkte und bietet gleichzeitig innovative Lösungen in den Bereichen Risikomanagement, Clearing-Technologie und Client Asset Protection. Eurex Clearing bietet vollautomatisierte Post-Trade-Services für Derivate, Aktien, Anleihen, besicherte Wertpapier-Finanzierung sowie Risikomanagement-Technologien, die führend in der Branche sind.

Mit EurexOTC Clear für IRS bietet Eurex Clearing integriertes Clearing und Besicherung von OTC Transaktionen und börsengehandelte Derivate vereint in einem Clearinghaus in einem einheitlichem Rechtsrahmen, der alle Produkte abdeckt. Der neue OTC Clearing Service setzt neue Maßstäbe hinsichtlich Sicherheit und Effizienz.

Als Teil der Eurex Group betreut Eurex Clearing mehr als 190 Clearing-Mitglieder in 16 Ländern, für die das Unternehmen einen Sicherheitenpool mit einem Wert von rund 48 Mrd. Euro verwaltet und jeden Monat Bruttorisiken im Gegenwert von nahezu 15,9 Bio. Euro verarbeitet.

Zur Eurex Group gehören Eurex Exchange, International Securities Exchange (ISE), European Energy Exchange (EEX), Eurex Clearing, Eurex Bonds und Eurex Repo.

Eurex Group ist eine Tochtergesellschaft der Deutsche Börse AG (Xetra: DB1).

Über FIA Europe

FIA Europe, vormals Futures and Options Association (FOA), repräsentiert etwa 175 Unternehmen, die an den Märkten für börsennotierte und zentral abgewickelte Derivate aktiv sind, u. a. Banken, Broker, im Rohstoffgeschäft tätige Unternehmen, Börsen, CCPs, Anbieter, Kanzleien und Berater. FIA Europe arbeitet mit seinen Mitgliedern zusammen, um den konstruktiven Dialog mit staatlichen und aufsichtsrechtlichen Behörden zu sichern und hohe Standards als Branchenpraxis zu setzen. Im vergangenen Jahr schloss FIA Europe mit FIA eine Partnerschaft mit einer neuen Struktur ab – FIA Global. Im Rahmen dieser Vereinbarung haben FIA, FIA Europe und FIA Asia ihr Augenmerk auf grenzüberschreitende Themen verstärkt, sodass die Koordination und der Informationsfluss zwischen den Regionen erheblich verbessert werden konnte und man jetzt global als starke Gemeinschaft auftreten kann, um die Interessen der Mitglieder zu vertreten. Die Organisationen haben zugleich die Möglichkeit, sich um rechtliche, aufsichtsrechtliche und marktbezogene Angelegenheiten in ihren jeweiligen Zeitzonen zu kümmern, und werden weiterhin mit eigener Geschäftsführung, eigenem Personal, eigenem Verwaltungsrat und verschiedenen Mitgliedschaften geführt.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com
http://www.eurexclearing.com
http://www.foa.co.uk

Weitere Berichte zu: CEO Clearing Clearing-Teilnehmern Clearinghaus Client Derivate EMIR Eurex EurexOTC Exchange FIA Module Segregation Sicherheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Online-Quickcheck »Frugal Innovation Index« macht Unternehmen fit für Entry-Level Produkte
19.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Innovationskraft stärken – IAT untersuchte öffentliche und private Innovationsaktivitäten in NRW
12.04.2017 | Institut Arbeit und Technik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung