Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex Clearing führt Risikomanagementsystem der nächsten Generation ein

26.06.2013
Neues portfoliobasiertes Risikosystem stärkt Marktsicherheit und Effizienz/ Zunächst verfügbar für Aktienderivate und Aktienindexderivate
Eurex Clearing, das führende europäische Clearinghaus, hat sein neues Risikomanagementsystem, Eurex Clearing Prisma, eingeführt. Eurex Clearing Prisma wendet eine Portfolio-Methodik an, im Gegensatz zu den üblichen „product-by-product“-basierten Margining-Vorgehensweisen. Alle über Eurex Clearing abgewickelten Produkte werden schrittweise in das neue System überführt und lösen die aktuelle risikobasierte Margining-Methodik ab.

Diese Einführung ist ein wichtiger Meilenstein der Eurex Clearing-Strategie zur Verbesserung der Marktsicherheit und Effizienz. Durch die sorgfältige Erfassung von risikoreduzierenden Portfolioeffekten fördert Eurex Clearing Prisma abgesicherte Positionen und erhöht die Kapitaleffizienz. Nach der vollständigen Einführung wird Eurex Clearing als das erste führende Clearinghaus eine einzige einheitliche Methodik und ein System verwenden, das sich auf alle Anlageklassen inklusive börsennotierter und OTC-Produkte bezieht und dadurch die operative Effizienz steigert.

„Die Einführung von Eurex Clearing Prisma stärkt unsere Position als Branchenführer im CCP-Risikomanagement. Unsere Kunden werden von dieser branchenführenden Technologie durch erhebliche Effizienzsteigerungen und Kosteneinsparungen profitieren. Darüber hinaus setzen wir neue Standards im CCP-Risikomanagement, tragen den neuen aufsichtsrechtlichen Anforderungen Rechnung und leisten einen Beitrag zur Verringerung systemischer Marktrisiken“, sagte Thomas Book, Vorstandsvorsitzender von Eurex Clearing.

Ein CCP-Risikomanagementsystem bestimmt Sicherheitsanforderungen für Clearing-Mitglieder und Kunden, um künftige Risiken für die von ihnen gehaltenen Positionen abzudecken. Für diese Berechnung setzt Eurex Clearing Prisma ein simulationsbasiertes Value-at-Risk-Modell ein, das historische und hypothetische Stressszenarien abdeckt, wodurch das System stabiler wird und zyklische Effekte minimiert werden.
Eurex Clearing Prisma hat folgende Hauptvorteile:

Eurex Clearing Prisma ermöglicht, dass börsliche und OTC-Derivategeschäfte in einer einzigen Methodik gegeneinander verrechnet werden können (Cross-Margining) und verbessert dadurch deutlich die Kapitaleffizienz und die operative Effizienz.

Die Berechnung erfasst multiple Risikofaktoren akkurater, da es produktübergreifende Szenarien anwendet sowie Konten für Portfoliokorrelationen und Diversifikationseffekte berücksichtigt.

Die Margining-Methodik berücksichtigt als Standardkomponenten Liquiditätsrisiken, Konzentrationsrisiken und Korrelationsrisiken und erhöht damit die Solidität des Modells der Margin-Berechnung.

Eurex Clearing ist ein vollständiges Echtzeit-Risikomanagementsystem, das modernste Technologie nutzt, die bereits seit 2009 eingesetzt wird, und die Vorreiterrolle von Eurex Clearing im Risikomanagement in Echtzeit fortsetzt.

Die Migration auf das neue System wird schrittweise durchgeführt. Zunächst ist das System für Clearing-Mitglieder optional für börsennotierte Aktienderivate und Aktienindexderivate verfügbar. Der nächste Schritt wird Fixed-Income-Derivate und Cross-Margining abdecken. Die neue Methode wird bereits auf Interest-Rate-Swaps angewendet, die durch EurexOTC Clear seit dem 13. November 2012 angeboten werden.

Nähere Einzelheiten sind auf der Eurex Clearing-Website zu finden:
http://www.eurexclearing.com/clearing-en/risk-management/eurex-clearing-prisma/
Pressekontakt:
Frank Herkenhoff, Tel.: +49-69-2 11-1 15 00

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie