Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex Clearing führt Europas ersten zentralen Kontrahenten für den bilateralen Wertpapierleihemarkt ein

05.11.2012
Pilotphase startet am 22. November / Clearing-Service reduziert Kontrahentenrisiko und steigert Kapitaleffizienz/ Kooperation mit bedeutenden Partnern für Handel und Collateral-Management-Dienste

Eurex Clearing, eines der weltweit führenden Clearinghäuser, hat heute bekannt gegeben, am 22. November Europas ersten zentralen Kontrahenten (CCP) für den Markt der bilateralen Wertpapierleihe zu starten.

Im Sinne einer reibungslosen und effizienten Markteinführung soll der neue CCP-Service für das Wertpapierleihegeschäft zunächst mit ausgewählten Banken und Assetklassen anlaufen. Zum Marktstart haben Pilotkunden die Möglichkeit, den Service für deutsche und Schweizer Bluechip-Aktien und Exchange Traded Funds (ETFs) zu nutzen.

Während der Einführungsphase haben Marktteilnehmer die Möglichkeit, ihre Systeme und Prozesse entsprechend vorzubereiten und den Zugang zu diesem innovativen CCP-Angebot intensiv zu testen. In einem nächsten Schritt wird das Angebot dann auf weitere europäische Märkte für die Leihe von Aktien und Rentenwerten (z.B. europäische Staatsanleihen, Unternehmensanleihen und Covered Bonds) sowie weitere ETFs ausgedehnt.

Von Beginn an arbeitet Eurex Clearing mit führenden Spezialisten in den Bereichen Wertpapierleihe und Collateral (Sicherheiten) Management zusammen. Der CCP-Service wird die Handelsfunktionalität des Wertpapierleihe-Marktes von Eurex Repo und den Echtzeitdienst für bilateral abgeschlossene außerbörsliche Transaktionen von Pirum Systems mit den Triparty Collateral Management-Services von Clearstream Banking Luxemburg und Euroclear Bank kombinieren.

Der zentrale Kontrahent erfüllt zudem auch die aufsichtsrechtlichen Anforderungen von Basel III, CRD IV und die IOSCO-Vorgaben. „Unser neues Clearing-Angebot für den Wertpapierleihemarkt wurde mit Unterstützung wichtiger Marktteilnehmer entwickelt, die den Dienst nutzen werden, weil sie sich davon eine deutliche Reduzierung ihrer Kapitalanforderungen versprechen. Die Testphase für das neue Angebot ist abgeschlossen, und wir sind nun bereit, mit ersten Kunden in einer Pilotphase zu starten“, sagte Thomas Book, Mitglied im Eurex-Vorstand und verantwortlich für das Ressort Clearing.

„Wir haben diesen neuen Service so konzipiert, dass Kunden ihre bestehenden Anbindungen an Dienstleister für Handel und Collateral Management nutzen können. Dadurch werden alle Teilnehmer in die Lage versetzt, von deutlich reduzierten Kapitalanforderungen und Einspareffekten im operativen Geschäft im Vergleich zum Status quo zu profitieren.“ Eurex Clearing ist das erste Clearinghaus, das für den Wertpapierleihemarkt mit seiner besonderen Struktur ein CCP-Modell anbietet. Der neue CCP ist für Bar- und Wertpapiersicherheiten ausgelegt und bietet einen vollautomatisierten Geschäftsabwicklungsprozess für den gesamten Lebenszyklus einer Leihetransaktion.

Eurex Clearings Lending CCP enthält innovative Features wie eine besondere Verleiher-Lizenz, die es Endbegünstigen (Beneficial Owners) ermöglicht, den Service als Clearingmitglied von Eurex Clearing ohne Leistung von Marginzahlungen zu nutzen. Damit bleibt sowohl für den Verleiher als auch für den Entleiher ein zentraler Aspekt des OTC-Marktes erhalten: die bilaterale Handels- und Kundenbeziehung zwischen beiden Parteien der Transaktion. Gleichzeitig reduziert sich aber durch den zentralen Kontrahenten für alle Transaktionen das Kontrahentenrisiko und es erübrigen sich umfangreiche Kreditprüfungen.

Pressekontakt:
Heiner Seidel, Telefon: +49-69-2 11-1 15 00,
E-Mail: heiner.seidel@eurexchange.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.eurexchange.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie