Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex Clearing führt Cross-Margining-Funktionalität ein

10.06.2014

Clearinghaus bietet erstmals in Europa Aufrechnung von Margin-Anforderungen innerhalb von Anlageklassen und marktübergreifend für OTC- und börsennotierte Derivate/ Euro-Zinskurve erstmals vollständig im Rahmen eines Portfolio-Margining-Ansatzes abgedeckt

Eurex Clearing, das Clearinghaus der Gruppe Deutsche Börse, hat sein zweites Release des neuen Risikosystems Eurex Clearing Prisma eingeführt. Clearing-Teilnehmer und Kunden können durch das neue System erstmalig von Portfolio-Margining-Möglichkeiten innerhalb einer Anlageklasse sowie dem Cross-Margining zwischen börsennotierten Fixed-Income-Produkten und außerbörslich gehandelten Zinsswap-Produkten profitieren. Eurex Clearing ist der erste und einzige zentrale Kontrahent (CCP) in Europa, der diese von Nutzern stark nachgefragte Möglichkeit anbietet.

Seit Ende Mai können Nutzer des CCPs Margin-Anforderungen für börsennotierte Fixed-Income-Produkte (Schatz, Bobl, Bund, Buxl) und Geldmarktderivate (Eonia, Euribor) miteinander verrechnen, womit die gesamte Euro-Zinsstrukturkurve abgedeckt ist. Gleichzeitig ermöglicht das neue Release erstmals Margin-Anforderungen für Portfolios von an Eurex Exchange gehandelten Zinsderivaten mit über EurexOTC Clear abgewickelte Zinsswaps-Transaktionen zu verrechnen.

Nick Chaudhry, Head of OTC Clearing bei Commerzbank C&M, sagte: „Durch Cross-Margining-Lösungen haben Kunden die Möglichkeit, Kapital effizient einzusetzen. Dieser Ansatz dürfte sich künftig und mit der zunehmenden Reife des OTC-Clearing-Marktes als wichtige Antriebskraft für zunehmende Clearing-Volumen und Liquidität erweisen.“

„Kunden fokussieren zunehmend auf ein Clearingangebot von A bis Z, das von der Einfachheit und Qualität der Ausführung bis zur Optimierung von Sicherheiten und weiteren Nachhandelsprozessen reicht. Es ist zu erwarten, dass die Fähigkeit, bedeutende Margin-Effizienzen anbieten zu können, zukünftig das zentrale Unterscheidungsmerkmal von Clearingplattformen sein wird. Deshalb freuen wir uns auch auf die Zusammenarbeit mit Eurex Clearing, um unseren Kunden herausragende Cross Margining-Lösungen anbieten zu können, sagte Silas Findley, EMEA, Leiter OTC Clearing bei Citi.

„Da sich börsliche und außerbörsliche Produkte annähern, wird die Fähigkeit Cross-Produkt-Margining anzubieten zum zentralen Unterscheidungsmerkmal von Clearinghäusern. Kunden werden den Clearing Broker auswählen, der seine Stärken sowohl bei den Anlageklassen als auch im Cross-Product-Margining hat. Morgan Stanley ist bereit, seinen Kunden Segregations- und Margin-Lösungen anzubieten“, sagte Andy Ross, European Head, Listed & OTC Clearing, Morgan Stanley.

„Unser portfoliobasiertes Risikomanagement Eurex Clearing Prisma ist ein innovativer Ansatz, um exakte und antizyklische Margin-Niveaus aufrechtzuhalten und gleichzeitig beträchtliche Kapitaleffizienzen zu erzielen. Als erster europäischer CCP bieten wir unseren Kunden die Verrechnung von Margin-Anforderungen innerhalb von börsennotierten Anlageklassen sowie zwischen außerbörslich gehandelten und börsennotierten Derivaten. Eurex Clearing Prisma begünstigt zudem risiko-reduzierte Portfolios, die geringere Kapitalhinterlegungspflichten aufweisen, und führt so zu einer Win-Win-Situation für die von uns geclearten Märkte“, ergänzte Thomas Laux, Chief Risk Officer von Eurex Clearing.

Eurex Clearing Prisma berechnet Risiken über alle Märkte für Produkte, die ähnliche Risikomerkmale innerhalb von Kunden- oder Eigenhandelspositionen aufweisen; durch diese Liquiditätsgruppen werden genauere Risikoberechnungen möglich. Je nach Art der einzelnen Portfolios rechnet Eurex Clearing mit Margin-Effizienzen von potenziell bis zu 70 Prozent.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics