Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex wird im 4. Quartal 2012 neues Handelssystem einführen

09.02.2012
Schrittweise Migration geplant / Kunden profitieren von minimaler Latenz, maximalem Daten-Durchsatz und größerer Flexibilität

Eurex hat heute bekannt gegeben, im Dezember 2012 ein vollkommen neues Handelssystem einzuführen. Abhängig von den rechtlich erforderlichen Zustimmungen soll die Migration in mehreren Schritten erfolgen, in denen die Produkte sukzessive vom derzeitigen auf das neue Handelssystem überführt werden.

Das neue Eurex-System wird vollständig intern entwickelt und basiert auf der unternehmenseigenen globalen Handelsarchitektur der Gruppe Deutsche Börse, die heute bereits bei der International Securities Exchange (ISE) im Einsatz ist.

Durch das neue Handelssystem profitieren Eurex-Teilnehmer von modernster Technologie, die auf den vier Kernelementen Leistung, Effizienz, Kapazität und Zuverlässigkeit basiert. Das neue System erfüllt die essentiellen Anforderungen der Kunden: Minimierung der Latenz, Maximierung des Daten-Durchsatzes, noch stärkere Flexibilität und ein hohes Maß an Zuverlässigkeit. Im Rahmen der Migration wird auch die derzeit von Eurex verwendete MISS-Infrastruktur und die VALUES API Schnittstelle abgeschafft.

„Leistungsfähige Technologie ist in dem von hartem Wettbewerb geprägten Marktumfeld ein äußerst wichtiger Wettbewerbsfaktor. Durch die Umstellung auf ein neues System können wir unseren Handelsteilnehmern erneut eine branchenführende Lösung bieten. Sie werden von größeren Auswahlmöglichkeiten und einer höheren Leistung profitieren, ohne dabei auf die von Eurex gewohnte Zuverlässigkeit verzichten zu müssen“, sagte Jürg Spillmann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender bei Eurex und verantwortlich für das Ressort Information Technology & Operations.

„Die komplette Umstellung unserer Handelsarchitektur ist ein entscheidender Bestandteil unserer Vision, Märkte rund um die Uhr bedienen zu können.“

Die neue Handelsinfrastruktur basiert auf einem äußerst flexiblen Betriebssystem, einer integrierten leistungsstarken Messaging-Architektur zur Gewährleistung einer minimalen Latenz, einer High Speed-Kommunikationsschnittstelle sowie verlässlichen Datenbanksystemen.

In Zukunft werden die Zeiträume zur Einführung neuer Produkte und Funktionalitäten deutlich reduziert sein. Darüber hinaus wird das System neue Tools für den Strategie- und Spread-Handel beinhalten.

Zudem werden den Börsenteilnehmern neue Schnittstellen zur Verfügung stehen, die bestehende Schnittstellen ersetzen oder erweitern. Sie basieren auf den Branchenstandards FIX und FAST und ermöglichen Teilnehmern so eine schnellere Implementierung. Da Eurex großen Wert auf eine hohe Rückwärtskompatibilität der neuen Schnittstellen legt, ist sichergestellt, dass Teilnehmer bei künftigen Upgrades des neuen Handelssystems in der Regel keine Veränderungen an ihren Handelsanwendungen vornehmen müssen.

Pressekontakt:
Heiner Seidel,
Telefon: +49-69-2 11-1 15 00,
E-Mail: heiner.seidel@eurexchange.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik