Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU macht 866 Mio. Euro für saubere Autos locker

08.04.2009
Chrysler bleibt bei Spritschluckern - Alternativenergien zu wenig genutzt

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat Kredite in Höhe von 866 Mio. Euro zugunsten der angeschlagenen Autoindustrie vergeben. Anhand der Mittel sollen Entwicklung und Bau umweltfreundlicher Autos durch die geförderten Konzerne vorangetrieben werden.

Mit der Bereitstellung der Förderkredite versucht die EU gleichzeitig, der wirtschaftlich angeschlagenen Autobranche unter die Arme zu greifen und den eigenen Klimazielen näher zu kommen. So sollen die Hersteller Nissan, Jaguar und VW mit den Geldern Modelle mit geringeren Abgas-Emissionen produzieren.

Dass bei der Entwicklung umweltschonender Modelle trotz der Branchenkrise weiterhin zu wenig auf Alternativen zu traditionellen Energieformen wie Gas, Benzin oder Diesel gesetzt wird, macht etwa der schwer angeschlagene US-Autobauer Chrysler deutlich. Im Rahmen der New Yorker Automesse präsentiert der Konzern trotz des Trends zu kleinen und sparsamen Modellen einen neuen Spritschlucker.

"Anstatt kollektiv zu jammern, sollte man ausgereifte Technologien wie HHO nutzen", verweist der Erfinder Werner Kulka gegenüber pressetext auf vorhandene Alternativen zum Benzin. Das Wasserstoff-Sauerstoff-Gemisch eigne sich optimal zur Verbrennung in Motoren und ermögliche eine Ersparnis von mehr als der Hälfte an herkömmlicher Energie. "Es gibt Technologien, die die Ölkonzerne noch mächtig zum Zittern bringen könnten. Da es die HHO-Technologie in absehbarer Zeit erlaubt, gänzlich auf Benzin, Diesel, Heizöl oder herkömmliches Gas zu verzichten, wird Erdöl zu schade und zu kostbar, um mit einem miserablen Nutzwert verbrannt zu werden", meint Kulka.

Dem Experten zufolge existieren bereits unzählige Unternehmen, die unter Nutzung der HHO-Technologie produzierte und kostengünstige Produkte vertreiben.

"HHO wird neben den Autos künftig auch einen Ersatz für fossile Energie in Blockheizkraftwerken liefern", erklärt Kulka gegenüber pressetext. Damit sei eine Technologie vorhanden, die einen deutlichen Fortschritt für die angestrebte Einsparungen an CO2-Emissionen darstelle.

Die rund vier Mrd. Dollar an Staatshilfen, die Chrysler bisher erhalten hat, waren mitunter an die Forderung gekoppelt, künftig sparsamere Autos zu bauen. Der neue Jeep Grand Cherokee weist hingegen einen Verbrauch von knapp zwölf Litern auf 100 Kilometer auf. Dem Konzern zufolge werde das Modell von den Kunden dennoch angenommen und gekauft. Im Sinne seiner wirtschaftlichen Interessen sei das Fahrzeug "sehr wichtig" für das Unternehmen. Die Absatzkrise der Detroiter "Big Three" General Motors (GM), Ford und Chrysler in den vergangenen Monaten ist Experten zufolge neben der US-Rezession jedoch auf ein spürbares Umdenken zu umweltfreundlicheren Autos bei den Verbrauchern zurückzuführen.

Der vormals weltgrößte Autokonzern GM hofft unterdessen weiterhin auf einen 10,3 Mrd. Dollar schweren Kredit aus dem Topf des US-Energieministeriums, um etwa die Weiterentwicklung des Elektroautos Chevrolet Volt vorantreiben zu können. Nach Medienberichten ergreift der angeschlagene Hersteller gleichzeitig weitere Schritte in der Vorbereitung auf die Insolvenz.

Die vonseiten der EIB vergebenen Förderkredite stammen aus dem im Dezember beschlossenen sieben Mrd. Euro schweren Kreditpaket zur Stützung der Automobilbranche. Mittlerweile wurden daraus bereits Mittel in Höhe von über 3,6 Mrd. Euro vergeben. Wie die EU mitteilt, ergingen die jüngsten Kreditzusagen mit einem Anteil von 400 Mio. Euro an Nissan, um den Bau umweltfreundlicher Autos in Großbritannien und Spanien zu finanzieren. Jaguar Land Rover erhalte 366 Mio. Euro, um Abgas-Emissionen zu senken. Darüber hinaus wurde ein Kredit für ein indisches VW-Werk vergeben, in dem künftig den EU-Emissionsrichtlinien entsprechende Kleinwagen hergestellt werden sollen.

Manuel Haglmüller | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.eib.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften