Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

easyJet und Commerzbank profitieren als erste von der Kooperation zwischen Clearstream und 360T

28.10.2013
Transaktionen zwischen easyJet und Commerzbank auf der Handelsplattform von 360T erfolgreich über Clearstream abgewickelt / Marktteilnehmer mit Liquiditätsbedarf profitieren beim Triparty Repo von einem bewährten Zugang zu Unternehmen wie easyJet, die hierdurch Liquidität zur Verfügung stellen können / Stärkere Ausrichtung auf Kunden außerhalb des Finanzsektors

Clearstream: GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG VON CLEARSTREAM, 360T UND COMMERZBANK

Am 17. Oktober wurde die erste Transaktion über drei Parteien zwischen easyJet als Liquiditätsgeber und der Commerzbank als Liquiditätsnehmer auf der Handelsplattform der 360 Treasury Systems AG (360T) durchgeführt und über Clearstream abgewickelt. Damit wurde die Anfang des Jahres angekündigte Kooperation bestätigt. Es war die erste Triparty Repo-Transaktion auf 360T; easyJet und die Commerzbank konnten somit als erste Kontrahenten den Sicherheitenmanagement-Service von Clearstream über 360 T nutzen.

Mit der Kooperation von Clearstream und 360T profitiert ein breites Kundenspektrum von Unternehmen über Hedgefonds bis hin zu Vermögensverwaltern von der preisgekrönten Sicherheitenmanagement-Lösung von Clearstream im Rahmen des als „Global Liquidity Hub“ bekannten Angebots. Mit der 360T-Handelsplattform als „Front-End“ und Clearstream als Abwickler und neutralem Agenten im Sicherheitenmanagement können passende Handelspartner für Triparty Repo-Geschäfte zusammengebracht werden. Dadurch erweitert sich das Serviceangebot von Clearstream für Kunden außerhalb des Finanzsektors.

Philip Stewart, Assistant Treasurer, easyJet, erklärt: „easyJet verfolgt eine vorsichtige Anlagepolitik, bei der die Sicherung von Barmitteln oberste Priorität ist. Dieser Aspekt und die Möglichkeit der Verlängerung von Laufzeiten und der Maximierung von Rendite für unseren Kernliquiditätsbestand waren für uns die wichtigsten Kriterien bei der Suche nach Alternativen zu Festgeld und Geldmarktfonds. Ausschlaggebend für unsere Entscheidung, für Triparty Repo-Geschäfte, waren die Liquidität des Repomarktes und die Tatsache, dass besicherte Einlagen mehr Sicherheit und gleichzeitig den Vorteil höherer Renditen bei längeren Laufzeiten bieten. Wegen der ausgeprägten Kundenorientierung und dem Bemühen um einen speziell auf Unternehmenskunden zugeschnittenen Service ist unsere Wahl auf Clearstream gefallen. Die Clearstream Repurchase Conditions (CRC) und die Kooperation mit 360T sind für uns entscheidende Vorteile gegenüber anderen Anbietern.“

Carlo Kölzer, Vorstandsvorsitzender und Gründer von 360T, merkt dazu an: „Wir freuen uns und sind stolz darauf, dass die erste Triparty Repo-Transaktion erfolgreich über die 360T-Plattform abgewickelt wurde. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten im Liquiditätsmanagement, und wir gehen davon aus, dass sich dies schon bald als Marktstandard etabliert. Sicherheitenmanagement wird am Markt immer wichtiger und mit Clearstream als Partner können wir unseren Kunden eine bewährte Lösung anbieten. Zudem können aus der Zusammenarbeit von führenden Anbietern, wie Commerzbank, Clearstream und 360T Wertschöpfungsketten mit großen Vorteilen für Kunden entstehen.“

Stefan Lepp, Head of Global Securities Financing und Mitglied des Vorstands von Clearstream, sagte: „In den letzten Monaten haben wir mit Partnern wie der Commerzbank und 360T ein in der Industrie einzigartiges Angebot für Unternehmenskunden entwickelt, eine Kundengruppe, die vermehrt nach sicheren und effizienten Alternativen im Geldmarktbereich sucht. Wir freuen uns, dass wir durch diese Kooperation ein renommiertes Unternehmen wie easyJet für unsere Dienstleistung gewinnen konnten und werden unser Serviceangebot im B2C-Segment kontinuierlich in Zusammenarbeit mit unseren Partnern erweitern.“

Nikolaus Giesbert, Bereichsvorstand für Fixed Income & Currencies bei Commerzbank Corporates & Markets, dazu: „Im Segment der Unternehmenskunden blicken wir mit Clearstream auf eine starke Zusammenarbeit. Ein Beispiel ist unser gemeinsames Serviceangebot im Rahmen unserer TradeCycle-Partnerschaft. Die erste Triparty Repo-Transaktion auf 360T mit easyJet ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir kooperieren, um unseren Unternehmenskunden das Beste aus beiden Welten bieten zu können.“

Die Kooperation von Clearstream und 360T ist ein Element in einer Reihe neuerer Entwicklungen mit dem Ziel, den Zugang zu Pensionsgeschäften über drei Parteien zu vereinfachen und zu verschlanken. Anfang dieses Jahres hat Clearstream dafür eine neue Rahmenvereinbarung (die „Clearstream Repurchase Conditions“, CRC) entwickelt, um Markteilnehmern die Möglichkeit zu bieten, für verschiedene Kontrahenten nur einen Vertrag zu unterzeichnen und damit die Findung von Kontrahenten zu beschleunigen.

Besonders Interessant sind die CRC für neue Teilnehmer am Repomarkt wie Unternehmenskunden, die momentan noch von langwierigen Vertragsverhandlungen abgeschreckt werden. Die CRC dürften für Unternehmenskunden attraktiv sein, die über Reverse Repos ihren Geldanlagebedarf absichern und dann optional die erhaltenen Sicherheiten dazu verwenden möchten, die Margin-Anforderungen für außerbörsliche („over the counter“, OTC) Derivategeschäfte bei Clearingmitgliedern oder zentralen Gegenparteien („central counterparty“, CCPs) zu erfüllen.

Der Global Liquidity Hub von Clearstream umfasst einen Sicherheitenpool mit Außenständen von 575,2 Milliarden Euro (September 2013) im Wochendurchschnitt sowie ein Netzwerk von mehr als 500 aktiven Gegenparteien. Das Serviceangebot umfasst verschiedene Teilbereiche: Liquidity Hub GO („Global Outsourcing“), ein ausgelagerter Sicherheitenmanagement-Dienst für inländische Marktinfrastrukturen, Liquidity Hub Connect, ein Sicherheitenmanagement-Service für Depotbanken, Liquidity Hub Collect, eine Kooperation mit einer Vielzahl von Handelsplätzen und elektronischen Plattformen, sowie Liquidity Hub Select für Buy-Side-Kunden.

Ansprechpartner Medien

* Clearstream: Nicolas Nonnenmacher,
+352-243-36115, nicolas.nonnenmacher@clearstream.com
* 360T: Claudia Stirner, +49-(0)69-900 289 112, claudia.stirner@360t.com
* Commerzbank: Tim Seifert, +49-(0)69-136 81771, tim.seifert@commerzbank.com
Über Clearstream
Clearstream ist das Nachhandelssegment der Gruppe Deutsche Börse. Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit.

Über 360T

360T ist eine unabhängige und weltweit agierende Handelsplattform. Die hohen Wachstumszahlen des Unternehmens sind ein Beleg für seine Stellung als Anbieter von webbasierten Handelstechnologien für Over-the-Counter (OTC)-Instrumente, Integrationslösungen und damit verbundenen Dienstleistungen. Seit der Gründung im Jahr 2000 hat das Unternehmen ein innovatives Multi-Banken-Portal für Devisen- und Geldmarktprodukte sowie entsprechende Derivate entwickelt und betrieben.

Das sichere Netzwerk für weltweite Transaktionen von 360T bietet Kunden ein höheres Maß an Transparenz und Kontrolle in allen Phasen des Handelszyklus. Das Unternehmen vertreibt zudem Lizenzen für die Nutzung einer Handelstechnologie auf White-Label-Basis an eine wachsende Gruppe von Preisnehmern sowie Preisstellern, die die Technologie intern nutzen, und eine breite Palette an Liquiditätsquellen im Rahmen von Back-to-Back-Geschäften. Zu den Buy-Side-Kunden von 360T zählen nationale und internationale Corporate Treasury-Abteilungen, institutionelle Kunden (Vermögensverwalter, Hedgefonds, Commodity Trading Advisors), Broker/Dealer und Banken. Das Unternehmen unterliegt deutschem Recht und untersteht der Regulierung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

360T hat seinen Hauptsitz in Frankfurt am Main und Tochtergesellschaften in New York (360 Trading Networks Inc), Singapur (360T Asia Pacific Pte. Ltd.), Indien (ThreeSixty Trading Networks (India) Pvt Ltd) und Dubai (360 Trading Networks LLC).

Über die Commerzbank

Die Commerzbank ist eine führende Bank in Deutschland und Polen. Auch weltweit steht sie ihren Kunden als Partner der Wirtschaft in allen Märkten zur Seite. Mit den Geschäftsbereichen Privatkunden, Mittelstandsbank, Corporates & Markets und Central & Eastern Europe bietet sie ihren Privat- und Firmenkunden sowie institutionellen Investoren die Bank- und Kapitalmarktdienstleistungen an, die sie brauchen. Die Commerzbank verfügt mit rund 1.200 Filialen über eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken und betreut insgesamt fast 15 Millionen Privat- sowie 1 Million Geschäfts- und Firmenkunden. Im Jahr 2012 erwirtschaftete sie mit durchschnittlich rund 56.000 Mitarbeitern Bruttoerträge von knapp 10 Milliarden Euro.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.360t.com
http://www.commerzbank.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie