Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlands erste durch eine Uni initiierte Crowdfunding Page startet in Kassel

13.02.2014
Nicht nur an der Ideen-Universität Kassel, sondern in der gesamten Region gibt es zahlreiche gute Projekt-Ideen. Damit sie Wirklichkeit werden, brauchen sie finanzielle Unterstützung – die sammelt die Seite UNIKAT CROWDFUNDING ein, die am kommenden Donnerstag (20.02.) startet. Vier Projekte sind schon dabei.

UNIKAT CROWDFUNDING ist die erste Crowdfunding-Seite in Deutschland, die von einer Universität initiiert ist; sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Universität Kassel, der Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH und der Crowdfunding-Plattform Startnext und bietet Projektstarterinnen und –startern aus den unterschiedlichsten Bereichen (Kunst, Film, Musik, Design, Erfindungen, Prototyping, Gründung etc.) die Möglichkeit, ihre Ideen vorzustellen und mit der Hilfe zahlreicher Unterstützerinnen und Unterstützer zu finanzieren.

Die Seite verbindet somit eine individuelle und persönliche Betreuung durch die Gründerberatung der Universität mit einer nationalen Sichtbarkeit des Projekts. Umgekehrt haben alle Menschen mit Begeisterung für gute Ideen bei UNIKAT CROWDFUNDING die Möglichkeit, spannende Projekte aus der Region Kassel kennen zu lernen und durch ihre Unterstützung aktiv mitzugestalten. Der Launch von www.unikat-crowdfunding.de findet am 20. Februar 2014 um 17 Uhr im Hörsaal der Kunsthochschule statt. Bertram Hilgen, der Oberbürgermeister der Stadt Kassel, und Prof. Dr.-Ing. Martin Lawerenz, Vizepräsident der Universität Kassel, werden als Redner erwartet.

Crowdfunding ist ein neues Finanzierungsmodell mit viel Potenzial. Dabei wird finanzielle Unterstützung für ein Projekt von einer Vielzahl an Geldgebern eingesammelt, meist über ein Internet-Portal wie Startnext. Startnext hat allein seit der Gründung im Jahr 2010 mehr als 1.400 Projekte mit rund 8,7 Millionen Euro von der Crowd finanziert und stellt damit die größte Crowdfunding-Community für kreative Projekte im deutschsprachigen Raum dar. An diese Entwicklungen möchte die Universität Kassel anknüpfen und den Projekten aus der Region zusätzliche Möglichkeiten zur Projektfinanzierung anbieten. Von der Planung des Crowdfunding-Projektes über die Durchführung bis hin zur Kommunikation: Das UNIKAT-Team in Kassel begleitet die Starterinnen und Starter auf dem Weg zum Projekterfolg.

Launch der Crowdfunding Page am 20. Februar mit vier spannenden Projekten

Zum Startschuss am 20. Februar 2014 werden vier spannende Projekte aus Kassel auf der Crowdfunding Page UNIKAT CROWDFUNDING vorgestellt. Die Projekte stammen aus den unterschiedlichsten Bereichen und sind beispielhaft für die Vielfalt der Ideen in Kassel.

- Die Projektstarterin von Bio Bellis Naturkosmetik möchte die biologische Produktion von Kosmetikprodukten finanzieren.

- Das studentische Projekt Nextkassel hat gemeinsam mit der Bevölkerung Kassels eine Bürgerstadtvision entwickelt; das Ergebnis soll als Buch in Druck gegeben werden.

- Beim Projekt mobiler Schulgarten soll der Umbau eines Bauwagens zur multifunktionalen Nutzung in Schulen als Schulgarten ermöglicht werden.

- Die Projektstarter vom Projekt Energiesparherd als Bausatz benötigen finanzielle Unterstützung um in die Pilotphase zu gehen und die ersten 100 Bausätze nach Uganda verschicken zu können.

Die Projekte werden sich beim Launch der Page der Öffentlichkeit vorstellen und für die Finanzierung freigeschaltet werden. Der feierliche Launch findet am Donnerstag, den 20. Februar 2014, um 17.00 Uhr im Hörsaal der Kunsthochschule Kassel, Menzelstraße 13, 34121 Kassel statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Es wird um eine kurze Anmeldung per Mail an wallbach@uni-kassel.de gebeten.
Alle Informationen finden Sie unter www.unikat-crowdfunding.de.
Kontakt
Annika Wallbach
UniKasselTransfer
Inkubator Management
Tel.: 0561 804-7252
E-Mail: wallbach@uni-kassel.de
Über UniKasselTransfer Inkubator
Seit der Gründung der Universität Kassel vor rund 40 Jahren ist in Kassel und Umgebung eine Vielzahl von Unternehmen entstanden, die aus der Universität oder von Absolventinnen und Absolventen gegründet wurden. Der UniKasselTransfer Inkubator begleitet die Initiatorinnen und Initiatoren mit einem weitreichenden Unterstützungsangebot in der Phase von der Ideenfindung bis zur Gründung. Das Angebot des Inkubators umfasst die Motivierung und Sensibilisierung für Gründungsvorhaben, die Beratung bei der Konkretisierung erster Gründungsideen, die Unterstützung beim Zugang zu Fördermitteln, den Zugang zu einem etablierten Gründungsnetzwerk sowie die Vermietung von Büros.

Andrea Haferburg | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de/inkubator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie