Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlands erste durch eine Uni initiierte Crowdfunding Page startet in Kassel

13.02.2014
Nicht nur an der Ideen-Universität Kassel, sondern in der gesamten Region gibt es zahlreiche gute Projekt-Ideen. Damit sie Wirklichkeit werden, brauchen sie finanzielle Unterstützung – die sammelt die Seite UNIKAT CROWDFUNDING ein, die am kommenden Donnerstag (20.02.) startet. Vier Projekte sind schon dabei.

UNIKAT CROWDFUNDING ist die erste Crowdfunding-Seite in Deutschland, die von einer Universität initiiert ist; sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Universität Kassel, der Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH und der Crowdfunding-Plattform Startnext und bietet Projektstarterinnen und –startern aus den unterschiedlichsten Bereichen (Kunst, Film, Musik, Design, Erfindungen, Prototyping, Gründung etc.) die Möglichkeit, ihre Ideen vorzustellen und mit der Hilfe zahlreicher Unterstützerinnen und Unterstützer zu finanzieren.

Die Seite verbindet somit eine individuelle und persönliche Betreuung durch die Gründerberatung der Universität mit einer nationalen Sichtbarkeit des Projekts. Umgekehrt haben alle Menschen mit Begeisterung für gute Ideen bei UNIKAT CROWDFUNDING die Möglichkeit, spannende Projekte aus der Region Kassel kennen zu lernen und durch ihre Unterstützung aktiv mitzugestalten. Der Launch von www.unikat-crowdfunding.de findet am 20. Februar 2014 um 17 Uhr im Hörsaal der Kunsthochschule statt. Bertram Hilgen, der Oberbürgermeister der Stadt Kassel, und Prof. Dr.-Ing. Martin Lawerenz, Vizepräsident der Universität Kassel, werden als Redner erwartet.

Crowdfunding ist ein neues Finanzierungsmodell mit viel Potenzial. Dabei wird finanzielle Unterstützung für ein Projekt von einer Vielzahl an Geldgebern eingesammelt, meist über ein Internet-Portal wie Startnext. Startnext hat allein seit der Gründung im Jahr 2010 mehr als 1.400 Projekte mit rund 8,7 Millionen Euro von der Crowd finanziert und stellt damit die größte Crowdfunding-Community für kreative Projekte im deutschsprachigen Raum dar. An diese Entwicklungen möchte die Universität Kassel anknüpfen und den Projekten aus der Region zusätzliche Möglichkeiten zur Projektfinanzierung anbieten. Von der Planung des Crowdfunding-Projektes über die Durchführung bis hin zur Kommunikation: Das UNIKAT-Team in Kassel begleitet die Starterinnen und Starter auf dem Weg zum Projekterfolg.

Launch der Crowdfunding Page am 20. Februar mit vier spannenden Projekten

Zum Startschuss am 20. Februar 2014 werden vier spannende Projekte aus Kassel auf der Crowdfunding Page UNIKAT CROWDFUNDING vorgestellt. Die Projekte stammen aus den unterschiedlichsten Bereichen und sind beispielhaft für die Vielfalt der Ideen in Kassel.

- Die Projektstarterin von Bio Bellis Naturkosmetik möchte die biologische Produktion von Kosmetikprodukten finanzieren.

- Das studentische Projekt Nextkassel hat gemeinsam mit der Bevölkerung Kassels eine Bürgerstadtvision entwickelt; das Ergebnis soll als Buch in Druck gegeben werden.

- Beim Projekt mobiler Schulgarten soll der Umbau eines Bauwagens zur multifunktionalen Nutzung in Schulen als Schulgarten ermöglicht werden.

- Die Projektstarter vom Projekt Energiesparherd als Bausatz benötigen finanzielle Unterstützung um in die Pilotphase zu gehen und die ersten 100 Bausätze nach Uganda verschicken zu können.

Die Projekte werden sich beim Launch der Page der Öffentlichkeit vorstellen und für die Finanzierung freigeschaltet werden. Der feierliche Launch findet am Donnerstag, den 20. Februar 2014, um 17.00 Uhr im Hörsaal der Kunsthochschule Kassel, Menzelstraße 13, 34121 Kassel statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Es wird um eine kurze Anmeldung per Mail an wallbach@uni-kassel.de gebeten.
Alle Informationen finden Sie unter www.unikat-crowdfunding.de.
Kontakt
Annika Wallbach
UniKasselTransfer
Inkubator Management
Tel.: 0561 804-7252
E-Mail: wallbach@uni-kassel.de
Über UniKasselTransfer Inkubator
Seit der Gründung der Universität Kassel vor rund 40 Jahren ist in Kassel und Umgebung eine Vielzahl von Unternehmen entstanden, die aus der Universität oder von Absolventinnen und Absolventen gegründet wurden. Der UniKasselTransfer Inkubator begleitet die Initiatorinnen und Initiatoren mit einem weitreichenden Unterstützungsangebot in der Phase von der Ideenfindung bis zur Gründung. Das Angebot des Inkubators umfasst die Motivierung und Sensibilisierung für Gründungsvorhaben, die Beratung bei der Konkretisierung erster Gründungsideen, die Unterstützung beim Zugang zu Fördermitteln, den Zugang zu einem etablierten Gründungsnetzwerk sowie die Vermietung von Büros.

Andrea Haferburg | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de/inkubator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten