Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Wirtschaft bleibt in Schwung

27.01.2011
"Die deutsche Wirtschaft bleibt auch 2011 in Schwung. Zum einen gibt die Weltwirtschaft weiter Auftrieb, zum anderen haben sich die Stimmungsindikatoren in Deutschland noch einmal verbessert", sagt Michael Kemmer, Hauptgeschaeftsfuehrer des Bankenverbandes, bei der Vorstellung des aktuellen Konjunkturberichts in Berlin. Der Bankenverband prognostiziere weiterhin fuer die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr ein Wachstum von 2,3 Prozent.

Aufkeimende Inflationsaengste, die mit der derzeit anziehenden Preisentwicklung in Deutschland verbunden sind, muessen laut Kemmer etwas relativiert werden: "Angesichts einer Kerninflationsrate von rund 1 Prozent kann von einem breit angelegten Preisschub noch keine Rede sein.

Auch im Euro-Raum sehe ich keinen Beginn eines sich selbst verstaerkenden Inflationsprozesses". Gegenwaertig seien vor allem Rohstoff- und Nahrungsmittelpreise die Treiber der Teuerungsrate. Doch guenstige statistische Basiseffekte sollten im Fruehjahr wieder fuer einen gewissen Rueckgang der Preissteigerungsrate sorgen. "Im Jahresdurchschnitt duerfte die Inflationsrate daher sowohl im Euro-Raum als auch in Deutschland bei etwa 2 Prozent liegen", so Kemmer.

Trotz vielfaeltiger Anstrengungen der Euro-Staaten, des Internationalen Waehrungsfonds und der Europaeischen Zentralbank seien die Marktteilnehmer bei europaeischen Staatsanleihen weiterhin skeptisch. Daher wuerden gegenwaertig weitere Massnahmen diskutiert, um die Lage zu stabilisieren:

etwa die Aufstockung des Euro-Rettungsschirms oder die Moeglichkeit, dass hoch verschuldete Euro-Staaten mit Krediten des Rettungsschirms ihre Staatsschulden zurueckkaufen koennen. Kemmer weist darauf hin, dass die Chancen und Risiken der unterschiedlichen Vorschlaege sorgfaeltig abgewogen werden muessten. Der Bankenverband unterstuetze daher die Position der deutschen und franzoesischen Regierung, etwaige Aenderungen beim aktuellen Rettungsschirm in einem Gesamtpaket festzulegen. "Hieran sollte nun mit Hochdruck gearbeitet werden", so Kemmer, "denn ein ueberzeugendes Gesamtkonzept wird auch die Maerkte positiv beeinflussen".

Pressekontakt:
Bundesverband deutscher Banken
Presse und Kommunikation
Burgstr. 28
10178 Berlin
Telefon (0 30) 16 63 - 12 01 / - 12 02
Telefax (0 30) 16 63 - 12 99
Mailto:Pressestelle@bdb.de

| bdb-service
Weitere Informationen:
http://www.bankenverband.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik