Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Unternehmen international nur Mittelmaß im Nachhaltigkeitsmanagement

31.07.2013
Deutsche Unternehmen sind für ihr Engagement für Umwelt und Arbeitnehmerrechte bekannt. Eine jetzt veröffentlichte internationale Vergleichsstudie des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg zeigt aber: im internationalen Vergleich belegen sie nur einen Platz im Mittelfeld.

Zu diesem Ergebnis kommt das aktuelle „International Corporate Sustainability Barometer“. Es basiert auf der Untersuchung von über 450 Großunternehmen aus insgesamt elf Ländern. Sie gewährten Forschern des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg Einblicke in ihre Nachhaltigkeits- und Corporate Social Responsibility (CSR)-Aktivitäten.

Japan und Großbritannien Vorreiter

„Der internationale Vergleich zeigt, dass deutsche Unternehmen sich bei der Umsetzung konkreter Nachhaltigkeitsmaßnahmen weder zu einzelnen ökologischen und sozialen Themen noch bei der Integration in die Organisation als Vorreiter positionieren können“, fasst Professor Stefan Schaltegger, Leiter des CSM, das überraschende Ergebnis zusammen. Deutsche Unternehmen belegen zwar bei keinem der untersuchten Nachhaltigkeitsthemen einen hinteren Rang, bewegen sich aber zumeist nur im Mittelfeld.

Die vom CSM in Zusammenarbeit mit zehn renommierten Partnerorganisationen vorgenommene Untersuchung analysiert den aktuellen Stand und die Fortschritte von Nachhaltigkeitsmanagement und CSR in 468 großen Unternehmen aus insgesamt elf Ländern in Asien, Australien, Europa und Nordamerika. Vor allem japanische und britische Unternehmen sind den deutschen Wettbewerbern voraus.

Sie verankern ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten breiter in der Organisation, indem sie zum Beispiel mehr betriebliche Abteilungen einbeziehen. Britische Unternehmen setzen Instrumente des Nachhaltigkeitsmanagements besonders häufig ein, während japanische Unternehmen stark auf entsprechende Standards setzen. Schlechter schneiden stärker dienstleistungsorientierte Länder wie Belgien und die Schweiz ab. Sie landen bei überdurchschnittlich vielen Themen des Nachhaltigkeitsmanagements auf den hinteren Plätzen.

Mit Südkorea weist neben Japan eine weitere produktionsintensive Volkswirtschaft auf einigen Feldern besondere Stärken auf. Koreanische Firmen sehen sich mit hohen Anforderungen durch Stakeholder konfrontiert und reagieren mit einem intensiven Management ihrer Stakeholder-Beziehungen darauf. Die Messung der Auswirkungen des Nachhaltigkeitsengagements auf Geschäftserfolg und Wettbewerbsfähigkeit spielt für spanische, französische und koreanische Unternehmen eine besonders Rolle. Schaltegger bewertet das als eine Maßnahme, „die für die tatsächliche Integration ökologischer und sozialer Belange in Unternehmen langfristig unerlässlich ist.“ Er weist außerdem darauf hin, dass Instrumente des Nachhaltigkeitsmanagements vor allem in den USA, Ungarn und Großbritannien weit verbreitet sind.

Öffentlicher Druck ist länderübergreifend Motor für Nachhaltigkeit

Erstaunlich einig sind sich die befragten Unternehmen bei der Frage nach dem „Warum“ ihres Nachhaltigkeitsengagements. Vor allem der gesellschaftliche Druck, etwa durch Nichtregierungsorganisationen oder Medienberichterstattung, motiviert sie, sich mit ökologischen und sozialen Themen auseinanderzusetzen. Neben CSR- und Nachhaltigkeitsabteilungen ist in den unterschiedlichen Ländern dabei mehrheitlich die Unternehmenskommunikation involviert, denn die Unternehmen ergreifen in erster Linie Maßnahmen, die ihrer Reputation dienen. Marktorientierte Maßnahmen, wie etwa die Entwicklung nachhaltigkeitsorientierter Innovationen, spielen nur eine untergeordnete Rolle. Somit macht das Lüneburger Forscherteam, das die bislang einmalige Vergleichsstudie initiiert und koordiniert hat, Herausforderungen und Potenziale aus, die alle befragten Länder betreffen.

Das Centre for Sustainability Management (CSM) ist ein international tätiges Kompetenzzentrum und Forschungsinstitut der Leuphana Universität Lüneburg. Als Pionier auf dem Gebiet managementbezogener Nachhaltigkeitsfragen organisiert es den Wissenstransfer zu Aspekten des unternehmerischen Nachhaltigkeitsmanagements in die Praxis. Das CSM bietet den weltweit ersten MBA Sustainability Management an. Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie unter http://www.sustainament.de

Weitere Informationen:

http://www.leuphana.de/institute/csm/forschung-projekte/corporate-sustainability-barometer.html

- Studie „International Corporate Sustainability Barometer” (Engl.) als pdf

Henning Zuehlsdorff | idw
Weitere Informationen:
http://www.sustainament.de
http://www.leuphana.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics