Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse veröffentlicht ersten Corporate Responsibility-Bericht

28.04.2009
Die Deutsche Börse hat erstmals einen Corporate Responsibility-Bericht veröffentlicht und stellt ihre Initiativen für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2008 dar. Besonders in den letzten beiden Jahren wurden der Bereich Corporate Responsibility (CR) gruppenweit gebündelt und signifikant ausgeweitet.

In dem aktuellen Bericht stellt das Unternehmen ihr CR-Engagement dar und gibt einen Überblick über die einzelnen Bereiche und deren Ziele. Der vollständige CR-Bericht für das Jahr 2008 kann online unter www.deutsche-boerse.com/cr abgerufen werden.

Die Deutsche Börse sieht eine soziale Verantwortung des Kapitalmarktes und seiner Institutionen gegenüber der Gemeinschaft. Im Mittelpunkt stehen dabei die Verbesserung der Zukunftschancen junger Menschen und die Unterstützung besonders innovativer Ideen und Konzepte.

Das langjährige Engagement konzentriert sich im Wesentlichen auf die vier Bereiche Gesellschaft, Umwelt, Mitarbeiter und Ökonomie:

Gesellschaft

Unterstützt werden ausgewählte Initiativen für die Gesellschaft, der Fokus liegt dabei auf den Bereichen Kultur, Bildung und Wissenschaft sowie Soziales. Die Gruppe Deutsche Börse leistet einen aktiven Beitrag zur Kulturförderung. Das Unternehmen unterstützt unterschiedliche Institutionen und Projekte aus den Bereichen bildende Kunst und Musik. Im Mittelpunkt des Kunstengagements steht die Förderung zeitgenössischer Fotografie. Ausgangspunkt hierfür ist die eigene Fotokunst-Sammlung, die Art Collection Deutsche Börse, die seit zehn Jahren kontinuierlich wächst. Auf diesem Gebiet werden Ausstellungsprojekte und die Entwicklung junger Fotokünstler gefördert.

Die Gruppe Deutsche Börse investiert in den Bereich Bildung und Wissenschaft und damit in die Zukunft der Gesellschaft. Ausgehend vom Konzept des lebenslangen Lernens fördert die Deutsche Börse innovative Bildungs- und Wissenschaftsprojekte von der Grundschule über Stipendienprogramme für Studenten bis hin zu Forschungsprojekten mit dem Schwerpunkt Finanz- und Kapitalmärkte.

Des Weiteren werden gezielt soziale Einrichtungen und Hilfsprojekte unterstützt. Dies entspricht der Überzeugung, damit einen wertvollen Beitrag als notwendige Ergänzung zur staatlichen Sicherung zu leisten. Das Engagement erfolgt entweder finanziell mittels klassischer Spenden oder zunehmend durch das tatkräftige Engagement der Mitarbeiter der Gruppe Deutsche Börse an den verschiedenen Standorten, die ihre Arbeitskraft bzw. ihre Expertise zur Verfügung stellen.

Umwelt

Als globaler Finanzdienstleister sieht sich die Deutsche Börse, auch als nicht produzierendes Unternehmen, in der Verantwortung umweltbewusst und nachhaltig zu handeln. So setzt sich die Deutsche Börse nicht nur für die eigene umweltschonende Betriebsökologie, sondern auch für einen ökologischen Handelsplatz ein. In Kooperation mit der Energiebörse European Energy Exchange AG (EEX) wird der Handel mit Emissionszertifikaten ermöglicht. Mit dem geplanten Neubau des Unternehmens in Eschborn setzt die Deutsche Börse Maßstäbe: Dieser wird deutschlandweit zu den energieeffizientesten und ressourcenschonendsten Gebäuden zählen.

Mitarbeiter

Neben einem Überblick zu klassisch personalbezogenen Themen im Bereich Mitarbeiter konzentriert sich die Gruppe Deutsche Börse im Rahmen ihrer Corporate Responsibility-Aktivitäten zum einen auf das Thema „Diversity“. Die Deutsche Börse zeichnet durch ihre Vielfalt aus: 3.395 Mitarbeiter aus 65 Nationen unterstützen Kunden in der ganzen Welt und stehen für die globale Orientierung der Gruppe Deutsche Börse. Zum anderen liegt ein Fokus auf den Themen Work-Life-Balance, also Maßnahmen und Initiativen, um Beruf und Privatleben optimal zu vereinbaren.

Ökonomie

Die Gruppe Deutsche Börse hat sich zu einer der weltweit erfolgreichsten Börsenorganisationen entwickelt. Nur durch internationale Wettbewerbsfähigkeit und Gewinnerzielung kann dauerhaft und nachhaltig Verantwortung gegenüber der Gesellschaft übernommen werden. Deshalb hat die Deutsche Börse nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Wirtschaften und eine auf Wertschöpfung ausgerichtete Leitung und Kontrolle (Corporate Governance) zu ihren Leitmotiven gemacht.

Der Corporate Responsibility-Bericht veröffentlicht detailliert die Grundsätze des Unternehmens im Hinblick auf verantwortungsvolle Unternehmensführung und Ökonomie sowie die zahlreichen wirtschaftspolitischen Initiativen.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie