Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse und rumänische SIBEX unterzeichnen Absichtserklärung zum Aufbau einer Börse für Strom-Futures

23.04.2015

Deutsche Börse Market Data + Services und die rumänische Sibiu Stock Exchange S.A. (SIBEX) haben eine gemeinsame Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MoU) unterzeichnet. Diese sieht vor, dass die Deutsche Börse die Pläne der SIBEX zum Aufbau einer Handelsplattform für Strom-Futures mit der nötigen Handelstechnologie unterstützt. Im Einzelnen handelt es sich dabei um die Bereitstellung elektronischer Systeme und Netzwerke für den Handel, das Clearing und die Abwicklung von Rohstoffgeschäften.

Die SIBEX ist in Rumänien als Markt- und Systembetreiber zugelassen und betreibt einen regulierten Markt für Derivate. Nun plant die rumänische Börse die Errichtung eines regulierten Marktes für Stromderivate auf Grundlage von M7, dem führenden Handelssystem für die Rohstoffmärkte und Bestandteil der als „7 Market Technology“ bezeichneten globalen IT-Struktur der Deutschen Börse.

„Wir sind überzeugt, dass diese richtungsweisende Technologie in Verbindung mit unserer Kompetenz beim Betrieb von Handelsplattformen für verschiedenste Anlageklassen SIBEX im Bestreben, einen regulierten Markt für Stromderivate aufzubauen, voranbringen wird. Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit der Sibiu Stock Exchange“, so Willy Suter, Head of Market Solutions, Deutsche Börse Market Data + Services.

„Insbesondere vor dem Hintergrund der jüngsten Bestrebungen zur Integration der regionalen Strommärkte markiert die Zusammenarbeit mit der Deutschen Börse für die SIBEX einen weiteren Meilenstein auf ihrem Weg zu einem wichtigen regionalen Börsenbetreiber. Wir sind überzeugt, dass die Technologie und Expertise der Deutschen Börse im Handel mit Strom-Futures den Brokern und Stromhändlern in Rumänien nur Vorteile bringt und freuen uns über die Möglichkeit, so eine Verbindung zwischen dem nationalen Markt und regionalen Märkten bzw. dem EU-Markt herstellen zu können“, kommentierte Ovidiu Petru, CEO der SIBEX.

Immer mehr Wertpapierbörsen, Rohstoffbörsen und Brokerhäuser greifen auf die IT-Infrastruktur der Deutschen Börse zurück. Die Handelstechnologie der Deutschen Börse kommt an Energiehandelsplätzen zum Einsatz, zum Beispiel für den Emissions-, Strom-, Eisenerz-, Fracht-, Schweröl-, Papier- und Zellstoffhandel.

Derzeit besteht die „7 Market Technology-Serie“ der Deutschen Börse aus der Handelsarchitektur im Derivatebereich T7, der Clearing-Infrastruktur C7, der Netzwerklösung N7 und der Handelsplattform für unterschiedlichste Anlageklassen M7. Wie bei T7 profitieren die Nutzer auch bei M7 von hochmoderner Technologie, Highspeed, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit sowie von einer herausragenden Performance und einer flexiblen Frontend-Lösung

. Das umfassende Konzept ermöglicht die Gestaltung von Anwendungen und Funktionalitäten, die den Anforderungen einer besonderen Marktstruktur oder einem bestimmten Kundenkreis gerecht werden. Da M7 auf den Servern der Deutschen Börse betrieben wird, erübrigt sich für die Kunden die Anschaffung zusätzlicher Hard- oder Software, sodass M7 außerdem eine wirklich kosteneffiziente Lösung darstellt.


Über Deutsche Börse – Market Data + Services

Die Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Services für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Wertschöpfungskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Der Geschäftsbereich Market Data + Services beinhaltet das breit gefächerte Marktdatenangebot der Gruppe wie auch externe Technologie- und Netzwerk-Services. Zu den Produkten und Dienstleistungen gehören Echtzeit- und historische Handelsdaten der gruppeneigenen Handelsplätze Eurex und Xetra sowie von Kooperationspartnern, aber auch plattformunabhängige exklusive Handelssignale, wie z.B. Wirtschaftsindikatoren und Finanznachrichten. Des Weiteren werden Referenzdaten für mehr als 1.000.000 Wertpapiere sowie rund 10.825 Indizes inklusive der STOXX und DAX Index-Familien, exzellente Handelsinfrastruktur und zuverlässige Netzwerk-Services vermarktet.

Über die Sibiu Stock Exchange S.A. (SIBEX)
Die SIBEX – Sibiu Stock Exchange ist seit mehr als 20 Jahren am Inlandsmarkt vertreten und betreibt den derzeit einzigen Derivatemarkt in Rumänien. Zudem erfüllt sie als erster nationaler Marktbetreiber die Standards und Vorgaben der europäischen Verordnung über die Marktinfrastruktur (EMIR).

Weiterführende Links
www.mds.deutsche-boerse.com
www.sibex.ro

Pressekontakt:

Deutsche Börse
Christina Hudelmaye

r +49 69 2 11 1 7854

christina.hudelmayer@deutsche-boerse.com


Sibiu Stock Exchange
Ionut Bodea

+ 4 0269-211798
marketing@sibex.ro

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen